Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb

Das Stadtplanungsbüro deffner voitländer Architekten und die Landschaftsplaner von Burger Landschaftsarchitekten sind beide als Gewinner aus dem vom Landkreis Berchtesgadener Land in enger Abstimmung mit der Stadt Bad Reichenhall ausgelobten Ideenwettbewerb hervorgegangen.


Bei der künftigen Wohnbebauung soll ein Wohnungsmix aus geförderten Wohnungen, freifinanzierten Mietwohnungen und Eigentumswohnungen entstehen. Zudem sind Einrichtungen für Kinder und/oder Senioren sowie für eine Nahversorgung vorgesehen. Die Grün- und Freiraumplanung stellt die Biodiversität in den Vordergrund.


Landratsamt und Stadt arbeiten Hand in Hand, um ein tragfähiges und nachhaltiges Konzept für die Gestaltung des Landratsamtsneubaus und eine mögliche Wohnbebauung zu entwickeln, das für alle einen größtmöglichen Mehrwert bietet.


Die Stadt Bad Reichenhall hat in der Stadtratssitzung vom 12. März 2019 für die betreffenden Flächen die Aufstellung eines qualifizierten Bebauungsplans beschlossen.

Städtebauliche und landschaftsplanerische Grundidee

Der spannungsvolle, bauliche Kontrast zwischen den kleinteiligen, dichten Bau- und Platzstrukturen des alten Stadtkerns und der mächtigen Geometrie der Saline soll in seiner baulichen Typologie und räumlichen Qualität auf Wohnbebauung und Landratsamt am „anderen Ende“ der Stadt übertragen werden. Die Salzburger Straße, in Verlängerung der Ludwigstraße beginnt zentral am Rathausplatz vis à vis der Saline, und führt in mehrfach geschwungener Linie bis zum neuen Platz vor dem Landratsamt. Die Bewegungsführung leitet in den Innenhof weiter und endet ein Geschoß über dem Gelände mit Ausblick in die Landschaft.

Bildergalerie