Immissionsschutz

Ziel des Immissionsschutzes ist es, Menschen, Tiere und Pflanzen, den Boden, das Wasser, die Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter schädlichen Umwelteinwirkungen zu schützen und dem Entstehen schädlicher Umwelteinwirkungen vorzubeugen.

EMISSIONEN

Emissionen sind die von einer Anlage ausgehenden Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen, Licht, Wärme, Strahlen und ähnliche Erscheinungen.

IMMISSIONEN

Immissionen sind auf Menschen, Tiere und Pflanzen, den Boden, das Wasser einwirkende Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen, Licht, Wärme, Strahlen und ähnliche Erscheinungen.

LUFTVERUNREINIGUNGEN

Luftverunreinigungen sind Veränderungen der natürlichen Zusammensetzung der Luft, insbesondere durch Ruß, Rauch, Staub, Gase, Aerosole, Dämpfe oder Geruchsstoffe.

SCHÄDLICHE UMWELTEINWIRKUNGEN

Schädliche Umwelteinwirkungen sind Immissionen, die nach Art, Ausmaß oder Dauer geeignet sind, Gefahren, erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen für die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft herbeizuführen. 

Alle nicht auf Immissionen/Emissionen beruhenden Einwirkungen (wie feste, wägbare Stoffe oder die von einer Anlage ausgehende Brand- und Explosionsgefahr) werden als „sonstige“ Gefahren, Nachteile oder Belästigungen bezeichnet.