Wildgehege bis zu einer Gesamtfläche von 10 ha anzeigen

Die Errichtung, Erweiterung und der Betrieb eines Geheges zur landwirtschaftlichen Wildhaltung bis zu einer Gesamtfläche von 10ha sind dem Veterinäramt anzuzeigen.

 

Wildgehege sind vollständig eingefriedete Grundflächen, auf denen überwiegend sonst wild lebende Tiere, die dem Jagdrecht unterliegen, dauernd oder vorübergehend im Rahmen eines landwirtschaftlichen Betriebes zur Fleischgewinnung gehalten werden. Neben dem Grundstücksplan mit Flurnummer sind Angaben über die Sachkunde des Betreibers, z.B. eine Bescheinigung über die Teilnahme an einem landwirtschaftlichen Sachkundelehrgang für Gehegewildhalter, vorzulegen.


Auf die gesondert zu genehmigende Schießerlaubnis wird hingewiesen. Ebenso sind diese Wildgehege als Tiergehege bei der unteren Naturschutzbehörde anzuzeigen.

  • Lageplan des Geheges
  • Bauzeichnung für die Zaunanlage und die sonstigen Gehegeeinrichtungen (z.B. Unterstände, Fangeinrichtungen, Tränkeeinrichtungen)
  • Nachweis über die Sachkunde als Gehegewildhalter