Alarmierungsplanung im Brand- und Katastrophenschutz

Für die Alarmierungsplanung im Berchtesgadener Land im Brand- und Katastrophenschutz ist das Landratsamt Berchtesgadener Land, für die Alarmierungsplanung des Rettungsdienstes sind die Zweckverbände für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) zuständig. Sie werden dabei von den Leitern der Integrierten Leitstellen (ILS), den Kreis- und Stadtbrandräten, den Leitern der Berufsfeuerwehren, den Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehren, den Durchführenden des Rettungsdienstes, den Mitwirkenden im Katastrophenschutz, den THW-Ortsbeauftragten, allen staatlichen und kommunalen Stellen sowie von den Betreibern von Anlagen und Einrichtungen gemäß Art. 8 Abs. 2 Bayerisches Katastrophenschutzgesetz (BayKSG) unterstützt.

 

Zweck der Alarmierungsplanung ist eine möglichst schnelle und der jeweiligen Situation angemessene Alarmierung der bei einem Notruf, einer bestimmten Lage, einem bestimmten Objekt, zu einem bestimmten Zeitpunkt und im ersten Zugriff benötigten Einsatzmittel (Fahrzeuge, Gerätschaften etc).