Auskunft aus der Kaufpreissammlung

Der Gutachterausschuss erhält von den Notaren kraft Gesetzes alle Kaufurkunden in Kopie, führt eine Kaufpreissammlung und wertet diese aus (insbesondere Ermittlung der Bodenrichtwerte).

 

Sie erhalten Auskunft aus der Kaufpreissammlung, wenn die Voraussetzungen hierfür gem. § 11 Abs. 2 der Verordnung über die Gutachterausschüsse (BayGaV) erfüllt sind. Unter diesen Kreis der Berechtigten fallen beispielsweise mit der Wertermittlung an Grundstücken befasste Behörden oder öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige. Bei Unklarheiten zur Antragsberechtigung kontaktieren Sie bitte die Kontaktperson.


Geben Sie uns möglichst genau die Eckdaten Ihres Bewertungsobjektes an, z. B. Größe der Eigentumswohnung, Baujahr, Straße und Hausnummer, Lage der Wohnung im Erdgeschoß, Obergeschoß, Tiefgaragenstellplätze und dergleichen.


Geben Sie an, wie viele Vergleichspreise Sie für die Gutachtenserstellung benötigen. Sie erhalten dann von uns die erbetenen Vergleichsdaten.

Gebühren:

Die Auskunft ist kostenpflichtig; die Gebühr pro mitgeteiltem Vergleichswert beträgt zwischen 25 und 350 Euro gemäß Kostenverzeichnis. Die voraussichtliche Gebühr können Sie bei der Kontaktperson erfragen.