Großraum- und Schwertransport

Erlaubnis gem. § 29 Abs. 3 StVO und Ausnahmegenehmigungen gem. § 46 Abs. 1 Nr. 5 StVO

Alle Fahrzeuge können zum Verkehr auf öffentlichen Straßen zugelassen werden, wenn sie den Vorschriften der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) und der Straßenverkehrsordnung (StVO) entsprechen.  

In vielen Fällen kann es sein, dass aus technischen Gründen die amtlich zulässigen Abmessungen, Achslasten oder/und das Gesamtgewicht der Fahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen nicht eingehalten werden können oder die Größe der Ladung die höchst zulässigen Abmessungen überschreitet. Dann sind Ausnahmegenehmigungen bzw. Erlaubnisse erforderlich.  

 

Erlaubnis gem. § 29 Abs. 3 StVO

Die Erlaubnis ist zu beantragen bei Fahrzeugen und Fahrzeugkombinationen, deren Abmessungen, Achslasten oder Gesamtgewichte die zulässigen Grenzen überschreiten oder bei denen das Sichtfeld eingeschränkt ist.  

Bei der Beantragung einer Erlaubnis ist eine Ausnahmegenehmigung gem. § 70 StVZO vorzulegen. 

Diese Ausnahmegenehmigung von den Bau- und Betriebsvorschriften ist bei der Regierung von Oberbayern zu beantragen. Hierzu ist ein TÜV-Gutachten zur Genehmigung von Ausnahmen von den Vorschriften der Straßenverkehrszulassungsordnung nötig.  

 

Ausnahmegenehmigung gem. § 46 Abs. 1 Nr. 5 StVO

Die Ausnahmegenehmigung ist zu beantragen für Fahrzeuge und Fahrzeugkombinationen, welche aufgrund ihrer Ladung die zulässigen Abmessungen überschreiten.  

Die Anträge sind unterschrieben an das Landratsamt Berchtesgadener Land zu faxen oder zu mailen. Bevorzugt sollten die Anträge jedoch über VEMAGS gestellt werden.  

 

VEMAGS - Bundeseinheitliches Verfahrensmanagement für Großraum- u. Schwertransporte
 
VEMAGS, ist ein Datenbanksystem, in dem erstmalig in der Geschichte des Großraum- und Schwerverkehrs in Deutschland alle am Verfahren beteiligten Behörden der verschiedenen Verwaltungsebenen miteinander vernetzt wurden. In Bayern wird das Verfahren seit dem 01.09.2008 eingesetzt. Sie haben als Transportunternehmer, Krantransporteur o. a. die Möglichkeit, Anträge direkt über das Internet zu stellen. Sie können sich über das Internet als neuer Anwender und sog. Primärbenutzer von VEMAGS über die VEMAGS-Internetseite registrieren lassen.  

 

Bitte informieren Sie sich über diese Möglichkeiten der Antragsstellung im Internet und nutzen Sie dieses Verfahren bei künftigen Antragsstellungen.

Neben dem Antragsformular (PDF) ist bei einem Antrag auf Erlaubnis nach § 29 Abs. 3 StVO die Ausnahmegenehmigung gem. §70 StVZO (PDF) vorzulegen.    

Häufig gestellte Fragen

  • Einzelerlaubnisse bis max. 3 Monate
  • Dauererlaubnisse von 1 bis max. 3 Jahren

Zuständig für die Erteilung der Erlaubnis in Bayern ist die Behörde (Landkreis, kreisfreie Stadt) in deren Zuständigkeit der Unternehmer seinen Firmensitz oder seine Niederlassung hat oder der genehmigungspflichtige Transport beginnt; beginnen erlaubnispflichtige Transporte im Ausland, dann die Behörde in deren Bezirk die Grenzübergangsstelle liegt.


Hinweis: Beginnt der Transport am Grenzübergang Bad Reichenhall (Walserberg) ist die Stadt Bad Reichenhall zuständig (Tel. +49 8651 775 237).