Duales Studium zum Diplomverwaltungsfachwirt (FH)

Ein Duales Studium in der Heimat durchführen? Bei uns ist es möglich!


Absolvieren Sie das Studium zum Einstieg in die dritte Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen, fachlicher Schwerpunkt nichttechnischer Verwaltungsdienst (früher gehobener Verwaltungsdienst) beim Landratsamt Berchtesgadener Land und gestalten Sie die Verwaltung aktiv mit.

 

Während des Studiums zum/zur Diplom-Verwaltungswirt/in (FH) erwerben Sie u.a. Kenntnisse im Bereich des Öffentlichen und Privaten Rechts sowie der Wirtschafts-, Finanz- und Verwaltungslehre.


Während der Praktikumsabschnitte am Landratsamt lernen Sie die spannenden Aufgaben eines/einer angehenden Verwaltungs- oder Regierungsinspektors/in kennen. Je nachdem in welchem Fachbereich Sie gerade hospitieren, bearbeiten Sie Anträge oder stehen unseren Bürgern mit Rat und Tat zur Seite, wickeln den Zahlungsverkehr ab, führen Außendienste durch oder besuchen Sitzungen und Besprechungen. Besonders spannend ist auch das zwei-monatige Praktikum bei der Regierung von Oberbayern in München.


Nach Abschluss des Dualen Studiums warten auf Sie spannende und interessante Aufgaben als Sachbearbeiter oder Führungskraft in der 3. Qualifikationsebene.

 

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten ein Studium in der 3. Qualifikationsebene am Landratsamt Berchtesgadener Land zu absolvieren:

  1. Sie werden als Verwaltungsinspektoranwärter/in vom Landkreis Berchtesgadener Land eingestellt. Ihr Dienstherr ist dann der Landkreis Berchtesgadener Land. Der Landkreis stellt im Jahr 2016 einen Studienplatz zum Anwärter/zur Anwärterin in der 3. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen, fachlicher Schwerpunkt nichttechnischer Verwaltungsdienst zur Verfügung.

  2. Sie werden als Verwaltungsinspektoranwärter/in vom Freistaat Bayern eingestellt und dem Landratsamt Berchtesgadener Land zur Ausbildung zugewiesen. Ihr Dienstherr ist dann der Freistaat Bayern.


Für beide Verfahren ist die Teilnahme am Einstellungstest des Bayerischen Landespersonalausschusses notwendig. Mit dem Ergebnis des Tests können Sie dann eine Bewerbung an den Landkreis richten. Sollten Sie aufgrund des Ergebnisses des Tests für eine Stelle beim Freistaat Bayern berücksichtigt werden können, werden Sie von dort aufgefordert, eine Bewerbung einzureichen.


Zu Ihrem Dienstherrn stehen Sie in einem öffentlich-rechtlichen Dienst- und Treueverhältnis und können sich nach Abschluss der Probezeit in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit berufen lassen.

Häufig gestellte Fragen

Es handelt sich um ein Duales Studium.

Der fachtheoretische Teil wird an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern (FHVR) in Hof durchgeführt. Dieser fachtheoretische Teil dauert insgesamt 21 Monate. Am Ende ist eine Diplomarbeit zu schreiben.

Die 15-monatige praktische Ausbildung findet am Landratsamt oder der Regierung von Oberbayern statt. Hier lernen Sie die verschiedenen Fachbereiche kennen und erhalten einen umfassenden Einblick in die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder.

  • Abschluss des Abiturs oder der Fachhochschulreife
  • erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren
  • Die Voraussetzungen für die Berufung in ein Beamtenverhältnis müssen erfüllt sein (deutsche Staatsbürgerschaft, gesundheitliche Eignung, Verfassungstreue).

Um in das Auswahlverfahren zu kommen, ist die Teilnahme am Test des Bayerischen Landespersonalausschusses notwendig. Den genauen Ablauf und die Termine entnehmen Sie bitte der Homepage des Bayerischen Landespersonalausschusses. Nach Abschluss des Tests werden Sie informiert, welcher staatlichen Verwaltung Sie zugewiesen werden könnten und aufgefordert, Bewerbungsunterlagen einzureichen. Sodann werden Sie evtl. zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.


Wollen Sie sich für den Ausbildungsplatz beim Landkreis bewerben, müssen Sie sich mit dem Ergebnis des Tests des Bayerischen Landespersonalausschusses beim Landkreis bewerben.

Das Studium beginnt am 1. Oktober und dauert 3 Jahre.

Der Anwärtergrundbetrag beträgt pro Monat 1.143,85 Euro brutto.

Von den Nettobeträgen ist nur noch die private Krankenversicherung abzuziehen.

Die private Krankenversicherung ergänzt den Anspruch auf Beihilfe, den Sie als Beamtin/Beamter haben. 

Zusätzlich erhalten Sie bei Erfüllung der Anspruchsvoraussetzungen vermögenwirksame Leistungen, Familienzuschlag und eine Jahressonderzahlung.

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung während des Studienabschnitts in Hof trägt der Dienstherr.

Sie erhalten während des Studiums pro Jahr 28 Tage Urlaub. Der Urlaub ist während der praktischen Ausbildung einzubringen.

Die Arbeitszeit beträgt 40 Wochenstunden. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Arbeitszeit flexibel einzuteilen und die geltende Gleitzeitvereinbarung zu nutzen.

Derzeit sind 3 Anwärter/innen des Freistaates Bayern dem Landratsamt Berchtesgadener Land zugewiesen, um ihr Duales Studium zu absolvieren.


Der Landkreis stellt ab Oktober 2017 einen Studienplatz zur Verfügung.

Der Landkreis bildet nach Bedarf aus. Bei entsprechenden Leistungen und Bestehen der Qualifikationsprüfung ist eine Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe vorgesehen.


Sind Sie dem Landratsamt als Anwärter/in des Freistaates zugewiesen, ist dies anders:

Dem Landratsamt ist eine bestimmte Quote an Staatsbeamten zugewiesen. Ist diese Quote erfüllt, werden Sie nach Ende der Ausbildung der Regierung von Oberbayern oder einem anderen Landratsamt zugewiesen. Sobald am Landratsamt Berchtesgadener Land wieder eine Stelle frei wird, können Sie einen Antrag auf Versetzung stellen.

Es besteht die Beförderungsmöglichkeit bis zum Verwaltungsrat/zur Verwaltungsrätin. Bei guten Leistungen ist das Erreichen der Ämter der vierten Qualifikationsebene im Wege der modularen Qualifizierung möglich.