Partnerlandkreis Belchatow

Der Kreis Belchatow liegt im Zentrum von Polen im Bezirk Lodz 150 km von Warschau, 186 km von Breslau und 550 km von Berlin entfernt. Fast 119.000 Einwohner wohnen im Kreisgebiet mit der Fläche von 971 km².

 

Mehr zu Belchatow ->

Vorstellung des Landkreises BGL (polnisch)

Zakole rzeki Salzach w okolicach miejscowosci Laufen a. d. Salzach
Zimowa panorama szczytu Watzmann
Jazda na rowerach górskich
w powiecie Berchtesgadener Land
Stara Salina w Bad Reichenhall

Für eine korrekte Darstellung der polnischen Schriftzeichen müssen Sie eine Schrift installiert haben, welche diese unterstützt (z.B. Arial Unicode).

 

Powiat ziemski
Berchtesgadener Land 


Okreg Rzadowy Górna Bawaria

Powiat ziemski Berchtesgadener Land tworzy poludniowo-wschodni naroznik Bawarii. Wcina sie on z trzech stron w terytorium sasiedniej Austrii. Charakteryzuja go trzy rózne krajobrazowo i topograficznie region: przedalpejski w okolicy miejscowosci Freilassing i Laufen, górski w okolicy Bad Reichenhall oraz alpejski w okolicy Berchtesgaden. Najwyzszym szczytem jest Watzmann (wysokosc 2.713 metrów). Powiat obejmuje 15 gmin, z których najwieksza jest stolica powiatu, Bad Reichenhall, a najmniejsza Schneizlreuth.

Wszystkie trzy czesci powiatu maja tez calkowicie rózna historie:

Region Berchtesgaden pamieta pierwsze akcje karczowania drzew przez augustynów w XI wieku. Z biegiem stuleci gmina zyskala duze znaczenie dzieki bogatym pokladom soli i posiadala status autonomicznego probostwa ksiazecego, który utrzymywala do roku 1803. W roku 1810 obszar ten wszedl ostatecznie w sklad Królestwa Bawarii.

Srodkowa czesc powiatu z miejscowoscia Bad Reichenhall stanowila z kolei od wieków terytorium Bawarii. Podstawe ekonomiczna tworzyly tu wydobycie i przetwórstwo soli. W polowie XIX wieku dzieki solankowym kapielom zdrowotnym rozwinelo sie uzdrowisko i lecznictwo.

Pólnocna czesc powiatu (Rupertiwinkel) nalezala przez prawie 600 lat do arcybiskupstwa Salzburg. Jako port rzeczny zwiazany z transportem soli na rzece Salzach miasto Laufen cieszylo sie znacznym dobrobytem. W roku 1816 obszar ten zostal dolaczony do Bawarii.


Sposród atrakcji przyrodniczych, stanowiacych tez podstawe turystyki, wyróznia sie przede wszystkim alpejskie pasmo Berchtesgadener Alpen ze szczytem Watzmann i jeziorem Königssee. Znajduje sie tu jedyny w Niemczech wysokoalpejski park narodowy. Ciekawy kontrast stanowia lasy wokól miejscowosci Bad Reichenhall i bogate w jeziora przedgórze alpejskie. Znaczaca instytucja naukowo-badawcza jest Akademia Ochrony Srodowiska i Gospodarki Krajobrazowej (Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege) w Laufen. Poza tym poludniowa czesc powiatu zostala uznana przez UNESCO za rezerwat biosfery, czyli modelowy obszar trwalej, nieszkodliwej dla przyrody gospodarki i rozwoju.


Berchtesgadener Land moze sie pochwalic wieloma pomnikami architektury, od warowni i zamków przez koscioly, miejsca kultu religijnego i kompleksy staromiejskie po gospodarstwa wiejskie i polozone na górskich lakach serownie; oferte poglebiaja lokalne muzea. Ciagle znaczace sa lokalne zwyczaje, takie jak spedy górskie, zapusty, strzelanie bozonarodzeniowe, przepedzanie zimy, wielkanocna procesja konna i walka na lodziach. Duze imprezy kulturalne moga sie odbywac w Domu Uzdrowiskowo-Kongresowym (Kur- und Kongresshaus) w Berchtesgaden, w Centrum Uzdrowiskowym (Kurgastzentrum) oraz w Starym Uzdrowisku Królewskim (Altes Königliches Kurhaus) w Bad Reichenhall oraz w hali widowiskowej Salzachhalle w Laufen. Stale rosnacym zainteresowaniem ciesza sie kursy malarstwa w Akademii Letniej (Sommerakademie) w Bad Reichenhall. Orkiestra Symfoniczna Bad Reichenhall koncertuje zarówno w Bawarii, jak i poza jej granicami.


Powiat ma zróznicowana strukture gospodarcza: na pólnocy dominuje rolnictwo, ale juz region Freilassing jest obecnie centrum przemyslowym, np. branzy drzewnej i przetwórstwa tworzyw sztucznych oraz elektroniki. Bad Reichenhall charakteryzuja laznie panstwowe (Staatsbad), oferujace uslugi lecznicze i wypoczynkowe. W poludniowej czesci powiatu dominuje turystyka (ponad 2,3 miliona noclegów rocznie). Przyszlosciowymi galeziami gospodarki sa oprócz turystyki równiez technologia, mechanika precyzyjna i produkcja artykulów spozywczych. Jako czlonek euroregionu Salzburg - Berchtesgadener Land - Traunstein, powiat Berchtesgadener Land stawia na transgraniczna wspólprace z obszarem gospodarczym Salzburg. Berchtesgadener Land posiada praktycznie pelna infrastrukture. Siega ona od wyzszych i zróznicowanych szkól zawodowych przez kliniki ogólne i specjalistyczne, prawie 100-procentowe pokrycie terenu przez system rurociagów publicznych i oczyszczalni scieków, dobrze rozbudowany system srodków bliskiej komunikacji publicznej z dojazdem do portu lotniczego w Salzburgu, po wszelkiego rodzaju instalacje wypoczynkowo-sportowe, zarówno zimowe, jak i letnie.


Liczba mieszkanców: 102.400
Powierzchnia: 840 km²
Gestosc zaludnienia: 122 mieszkanców na km²
Adres: Salzburger Strasse 64, D-83435 Bad Reichenhall
Blizsze informacje: www.lra-bgl.de

September 2017

10 Jahre Landkreispartnerschaft Berchtesgadener Land - Belchatow

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Landkreispartnerschaft zwischen den Landkreisen Berchtesgadener Land und Belchatow in Polen stattete eine Delegation des Landkreises Belchatow mit Landrat Waldemar Wyczachowski an der Spitze dem Landkreis Berchtesgadener Land einen Besuch ab. Höhepunkt des Jubiläumsbesuchs war der Festabend im Europa-Saal des Gasthofes Bürgerbräu in Bad Reichenhall mit zahlreichen Vertretern des öffentlichen Lebens.


Im September 2007 wurde in der Berufsschule Freilassing anlässlich eines Festaktes die Landkreispartnerschaft feierlich geschlossen. Viele gegenseitige Besuche unterschiedlicher Delegationen wurden seitdem durchgeführt. Ein wichtiger Baustein der Partnerschaft ist der jährliche Schüleraustausch von polnischen Schülerinnen und Schülern in den Landkreis Berchtesgadener Land und umgekehrt.


Zum Abschluss des Besuchs fand nach einem Dankgottesdienst in der St. Ägidius-Kirche in Bad Reichenhall der Jubiläumsabend statt. Landrat Georg Grabner zeichnete bei seiner Rede vor zahlreichen Ehrengästen, darunter Mitglieder der beiden Kreistage, Kirchen- und Behördenvertreter, die Entstehung der Landkreispartnerschaft nach und dankte allen, die immer wieder dazu beitragen, dass die Partnerschaft „gelebt“ wird.


Sein besonderer Dank galt im vollbesetzten Bürgerbräusaal insbesondere den Gründungsvätern Franz X. Werkstetter, MdL a. D., Lutz Feiler und Edward Olszewski. Der Europa-Union Berchtesgadener Land und der Maria-Ward-Realschule St. Zeno in Bad Reichenhall dankte Landrat Grabner für die Durchführung des regelmäßigen Schüleraustauschs. „Europa, das heute und in Zukunft wichtiger denn je ist, kann nur in einem starken Miteinander, in Solidarität, Rechtsstaatlichkeit und in einer lebendigen Demokratie gelingen“, so Landrat Grabner mit Blick auf aktuelle Entwicklungen in Polen. Deshalb sei es auch wichtig, auf kommunaler Ebene einen Beitrag zu leisten und das gegenseitige Verständnis und die Zusammenarbeit zu vertiefen.


Belchatows Landrat Waldemar Wyczachowski hob ebenfalls die Bedeutung der Partnerschaft zur Förderung des gegenseitigen Kennenlernens und Verständnisses hervor. Ein weiterer Schwerpunkt sollte auf der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Unternehmen der beiden Landkreise liegen. Abschließend überreichte Landrat Wyczachowski Landrat Grabner eine Collage, die die Partnerschaft der beiden Landkreise bildlich zum Ausdruck bringt.


Das Rahmenprogramm des zweitägigen Besuchs führte die polnische Delegation zuvor unter anderem in das Salzbergwerk Berchtesgaden, zum Kehlsteinhaus, in das Hans-Peter-Porsche TraumWerk in Anger sowie zur Brauerei Wieninger nach Teisendorf.

Die Gäste des Jubiläumsabends beim gemeinsamen Gruppenfoto im Europa-Saal des Gasthofs Bürgerbräu in Bad Reichenhall. In der Mitte erhält Landrat Georg Grabner (l.) von Landrat Waldemar Wyczachowski (r.) das Geschenk des Partnerlandkreises Belchatow anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Landkreispartnerschaft.

September 2016

Kreistagsdelegation zu Besuch im Partnerlandkreis Belchatow

Dichtgedrängtes Programm bei Drei-Tages-Reise in den Landkreis Belchatow


Auf Einladung des polnischen Landkreises Belchatow besuchte eine Delegation des Kreistages Berchtesgadener Land, der Landkreisverwaltung mit Landrat Georg Grabner an der Spitze sowie Franz Xaver Werkstetter, auf dessen Initiative die Partnerschaft zurückzuführen ist, den Partnerlandkreis in der Woiwodschaft Lodz, südwestlich von Warschau. Eine Delegation des polnischen Landkreises Belchatow mit Landrat Waldemar Wyczachowski stattete im letzten Jahr dem Landkreis Berchtesgadener Land einen Besuch ab.


Die kommunale Landkreispartnerschaft mit dem Landkreis Belchatow, die im Jahr 2007 vereinbart wurde, dient dem Ausbau der gegenseitigen Beziehungen, besonders im kulturellen, wirtschaftlichen und sportlichen Bereich. Neben dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch bildet die Förderung von Kontakten zwischen Schulen und jungen Menschen, besonders durch einen regelmäßigen Schüler- und Jugendaustausch, einen wichtigen Schwerpunkt.


Zu Beginn des dreitägigen Besuchs im Landkreis Belchatow stand zunächst eine Besichtigung des Braunkohlekraftwerks in Kleszczow, Europas größtes Wärmekraftwerk und weltgrößtes Braunkohlekraftwerk mit einer Gesamtleistung von 5.420 Megawatt an, anschließend ging es in den Solpark, einer modernen Freizeiteinrichtung für die örtliche Bevölkerung.


Beim offiziellen Abendessen in Belchatow mit allen Delegationsteilnehmern und den Vertretern des Landkreises Belchatow sowie einem Abgeordneten des polnischen Parlaments würdigten die beiden Landräte die guten und freundschaftlichen Beziehungen der beiden Landkreise. Auf vielen Feldern habe in den letzten neun Jahren bereits ein intensiver Austausch stattgefunden. Besonderer Wert wurde auch darauf gelegt, dass die junge Generation weiterhin intensiv in die Partnerschaft eingebunden wird.


Höhepunkt des zweiten Tages war die Teilnahme am Erntedankfest in Wadlew, einem Dorf südlich von Belchatow. Nach einem festlichen Gottesdienst ging es zusammen mit Hunderten Einheimischen in einem Festzug zur weltlichen Feier des Erntedankfestes. Besonders spürbar war hier die herzliche Gastfreundschaft vieler Einheimischer.


Auf großer Bühne wurden dann auf dem Festplatz erfolgreiche und vorbildlich wirtschaftende Landwirte aus dem Landkreis Belchatow geehrt. Anschließend überbrachten zahlreiche Gruppen dem Landrat des Landkreises Belchatow symbolische Geschenke. Ein buntes Bühnenprogramm mit Folkloretänzen und anschließendem Konzert verschiedener Akteure rundete das Erntedankfest ab.


Den Abschlusstag verbrachte die Landkreisdelegation ab dem frühen Morgen nochmals auf dem Gelände des Braunkohlekraftwerks, diesmal in der Tiefe des Braunkohletagebaus. Große Schaufelradbagger werden hier eingesetzt, um die Braunkohle für die Strom- und Wärmeproduktion zu gewinnen. Im Herbst 2005 wurde das Modernisierungsprojekt Belchatow II begonnen, um das Kraftwerk nach modernen europäischen Umweltstandards auszurüsten. Bereits vor der Erweiterung der Kapazität im Jahr 2011 galt das Kraftwerk als Europas größter einzelner Kohlendioxidemittent. Das Kraftwerk Belchatow liefert rund 20 Prozent des Strombedarfs Polens und ist für den Landkreis Belchatow einer der wichtigsten Arbeitgeber. Darüber hinaus hat es wesentlichen Anteil am Steueraufkommen der örtlichen Gemeinde Kleszczow und des Landkreises Belchatow.


Die letzte Station des dichtgedrängten Besuchsprogramms war die Besichtigung des künstlichen Berges „Kamiensk“, der aus dem Abraum des Braunkohletagesbaus entstand und seit Jahren naturnah kultiviert und als Naherholungsgebiet mit Sessellift, Skipiste und Sommerrodelbahn genutzt wird.

Vor dem Braunkohlekraftwerk Belchatow entstand dieses Gruppenfoto der Delegation des Landkreises Berchtesgadener Land mit Landrat Georg Grabner (Bildmitte) anlässlich des Besuchs im polnischen Partnerlandkreis Belchatow.

Juni 2015

Landkreispartnerschaft bekräftigt - Delegation aus Belchatow im Landkreis zu Besuch

Anlässlich des viertägigen Besuchs im Landkreis Berchtesgadener Land kam Ende Mai eine offizielle Delegation aus dem polnischen Partnerlandkreis Belchatow unter Führung des neuen Landrats Waldemar Wyczachowski zu einem Wirtschaftsgespräch mit Landrat Georg Grabner im Landratsamt zusammen. Bei diesem Gespräch stellten zunächst beide Landräte die Wirtschaftsstrukturen in ihren Landkreisen vor und diskutierten zusammen mit dem Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berchtesgadener Land die Möglichkeiten der weiteren Zusammenarbeit auf wirtschaftlichem Gebiet.


Die Landkreispartnerschaft, die offiziell seit 2007 besteht, wird sehr stark vom regelmäßigen Austausch von Schülergruppen getragen und könnte auf weitere Bereiche ausgeweitet werden, waren sich die beiden Landräte einig. Der Besuch führte die Delegation u.a. auf den Predigtstuhl, nach St. Bartholomä, zum Kehlsteinhaus und nach Teisendorf. Am Abschlusstag stand die Teilnahme am Europa-Tag in der Konzertrotunde in Bad Reichenhall auf dem Besuchsprogramm.

Unser Bild vor dem Landratsamt Berchtesgadener Land zeigt Landrat Waldemar Wyczachowski (3. v. l.) und Landrat Georg Grabner (5. v. l.) zusammen mit (v. l.) Iwona Majer, Krzysztof Gajda, Adam Baryla, Dr. Thomas Birner, stellvertretenden Landrat Grzegorz Gryczka und Andreas Bratzdrum.