Landratsamt Berchtesgadener Land

Herzlich Willkommen!

Liebe Besucherinnen und Besucher
der Website des Landratsamtes Berchtesgadener Land,

der Schutz Ihrer Gesundheit und der unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat oberste Priorität.

Persönliche Gespräche sind nach vorheriger Terminabsprache und mit 3G-Nachweis auch weiterhin möglich. Die Überprüfung des 3G-Nachweises (geimpft, genesen, getestet) erfolgt durch unseren Sicherheitsdienst im Eingangsbereich. Vom Arbeitgeber überwachte Selbsttests sind nicht gültig. Es wird weiters darauf hingewiesen, dass Genesenennachweise nur noch 90 Tage als 3G-Nachweis gelten.

Auf allen Begegnungsflächen im Landratsamt gilt zudem eine FFP2-Maskenpflicht.

Aktuelle Informationen

  • zum Coronavirus im Landkreis finden Sie hier.
  • zum Impfzentrum Berchtesgadener Land inkl. Impftermine finden Sie hier.
  • zum Kommunalen Testzentrum Berchtesgadener Land finden Sie hier.

Familiennachzug

Der Familiennachzug dient der Herstellung und Wahrung der familiären Lebensgemeinschaft im Bundesgebiet für ausländische Familienangehörige zum Schutz von Ehe und Familie. Der Familiennachzug ist auf die sogenannte „Kernfamilie“ beschränkt. Die Kernfamilie umfasst grundsätzlich nur die Ehegatten und die eigenen minderjährigen ledigen Kinder.

EHEGATTENNACHZUG

Bei einem Ausländer, der zum deutschen oder hier lebenden ausländischen Ehepartner nachziehen möchte, wird in der Regel der Nachweis einfacher deutscher Sprachkenntnisse (Niveau A 1 des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen) vor der Einreise verlangt. Für den Ehegattennachzug zum hier lebenden ausländischen Ehepartner sind zudem ein gesicherter Lebensunterhalt und ausreichender Wohnraum notwendig.  


Das gleiche gilt, wenn Sie beabsichtigen, im Bundesgebiet zu heiraten.

KINDERNACHZUG

Der Kindernachzug ist nur von minderjährigen ledigen eigenen Kindern zu den hier lebenden Eltern (oder gemeinsame Einreise) möglich. Hier können sich mehrere Konstellationen ergeben. Nachzug zu den Eltern, zum allein personensorgeberechtigten Elternteil oder zu einem Elternteil, der nicht das alleinige Personensorgerecht hat, jedoch der andere Elternteil zu dem Nachzug sein Einverständnis abgegeben hat.  

WICHTIG!

Bitte beachten Sie die Einreisebestimmungen. Bitte erkundigen Sie sich gegebenenfalls bei der Ausländerbehörde. 

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Familiennachzug?

Der Familiennachzug dient der Herstellung und Wahrung der familiären Lebensgemeinschaft im Bundesgebiet für ausländische Familienangehörige zum Schutz von Ehe und Familie. 

Wer kommt für einen Familiennachzug in Frage?

Grundsätzlich der Ehegatte und minderjährige ledige Kinder. 

Was ist ein Ehegattennachzug?

Bei einem Ausländer, der zum deutschen oder hier lebenden ausländischen Ehepartner nachziehen möchte, wird in der Regel der Nachweis einfacher deutscher Sprachkenntnisse (Niveau A 1 des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen) vor der Einreise verlangt. Für den Ehegattennachzug zum hier lebenden ausländischen Ehepartner sind zudem ein gesicherter Lebensunterhalt und ausreichender Wohnraum notwendig.  


Das gleiche gilt, wenn Sie beabsichtigen im Bundesgebiet zu heiraten.

Was ist ein Kindernachzug?

Der Kindernachzug ist nur von minderjährigen ledigen eigenen Kindern zu den hier lebenden Eltern (oder gemeinsame Einreise) möglich. Hier können sich mehrere Konstellationen ergeben:

Nachzug

  • zu den Eltern,
  • zum allein personensorgeberechtigten Elternteil oder
  • zu einem Elternteil, der nicht das alleinige Personensorgerecht hat, jedoch der andere Elternteil zu dem Nachzug sein Einverständnis abgegeben hat.

 

 

Kontakt

Herr Resch

Buchstaben A - B

Herr Huber

Buchstaben C - F

Frau Brilka

Buchstaben G - J

Frau Haderer

Buchstaben K - Mt

Herr Reischl

Buchstaben Mu - R & Sch, Sh

Frau Eder

Buchstaben S (außer Sch, Sh) - Z

Telefax

  • +49 8651 773 581

Das könnte Sie auch interessieren