Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten

Als Verwaltungsfachangestellte/r steht Ihnen eine Vielzahl von Tätigkeitsfeldern im Landratsamt Berchtesgadener Land offen.

 

Bereits während der Ausbildung lernen Sie die spannenden Aufgaben einer/eines Verwaltungsfachangestellten kennen. Je nachdem in welchem Fachbereich Sie gerade eingesetzt sind, helfen Sie unseren Bürgerinnen und Bürgen bei Anträgen und Fragen weiter, wickeln den Zahlungsverkehr ab, führen Außendienste durch oder besuchen Sitzungen oder Besprechungen.


Nach Abschluss der dreijährigen Ausbildung warten auf Sie spannende und interessante Aufgaben in einem der 18 Fachbereiche in unserem Haus.

Häufig gestellte Fragen

Die Ausbildung wird im Dualen System absolviert und gliedert sich deshalb in eine schulische und betriebliche Ausbildung.

Während der schulischen Ausbildung sind pro Ausbildungsjahr zwei Vollehrgänge an der Bayerischen Verwaltungsschule (Lehrgangsorte: Teisendorf, Utting a. Ammersee oder Lauingen) zu besuchen und zwei 7-wöchige Lehrgangsblöcke an der Berufsschule II in Traunstein zu absolvieren.

Die betriebliche Ausbildung findet am Landratsamt Berchtesgadener Land statt. Hier wird man während der Ausbildung in fast allen Fach- und Arbeitsbereichen für eine Dauer von 3 – 4 Wochen eingesetzt und erhält somit einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Tätigkeitsfelder unserer Mitarbeiter.

  • Qualifizierter Mittelschulabschluss oder
  • Mittlere Reife

Die Ausbildung beginnt am 1. September und dauert 3 Jahre.

1. Ausbildungsjahr: 918,26 Euro brutto

2. Ausbildungsjahr: 968,20 Euro brutto

3. Ausbildungsjahr: 1.014,02 Euro brutto


Zusätzlich erhalten Sie mit dem Ausbildungsentgelt für November eine Jahressonderzahlung in Höhe von 90 % Ihres monatlichen Entgelts. Weiter werden Ihnen vermögenswirksame Leistungen gewährt und der Landkreis zahlt für Sie ab dem 17. Lebensjahr in die Zusatzversorgungskasse der bayerischen Gemeinden ein. Bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erhalten Sie eine Prämie in Höhe von 400 Euro.

Sie erhalten während der Ausbildung pro Jahr 28 Tage Urlaub. Der Urlaub ist während der betrieblichen Ausbildung einzubringen.

Die Arbeitszeit beträgt 39 Wochenstunden. Bis zum 18. Lebensjahr wird Ihre Arbeitszeit festgesetzt. Mit Beginn der Volljährigkeit haben Sie die Möglichkeit, Ihre Arbeitszeit flexibel einzuteilen und die geltende Gleitzeitvereinbarung zu nutzen.

Derzeit durchlaufen insgesamt 8 Auszubildende die Ausbildung. Im September 2017 werden weitere 4 Auszubildende die Ausbildung beginnen. Ab September 2018 werden 2 neue Ausbildungsplätze zur Verfügung gestellt.

Während der betrieblichen Ausbildung sind Sie in den einzelnen Fachbereichen als einzige/r Auszubildende/r. Ein Ausbilder ist hier ihr Ansprechpartner.

Jeden Mittwochnachmittag findet Lernnachmittag und politische Stunde statt, wo sich alle Auszubildenden treffen und gemeinsam gelernt wird oder Projekte ausgearbeitet werden. Der Schulunterricht wird ebenfalls gemeinsam besucht.

Der Landkreis Berchtesgadener Land bildet nach Bedarf aus, d.h., es werden nur so viele Auszubildende ausgebildet, die auch nach der Ausbildung weiterbeschäftigt werden können. Wir können Ihnen jedoch bei Beginn der Ausbildung noch keine Garantie zur Übernahme geben.

Fort- und Weiterbildung wird beim Landkreis groß geschrieben. Es wird erwartet, dass Sie sich in Ihrem Fachgebiet ständig weiterbilden. Zudem haben Sie die Möglichkeit, je nach Bedarf eine Weiterbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt/in zu absolvieren und somit in den gehobenen Dienst aufzusteigen. Ebenso werden Weiterbildungsmöglichkeiten zum Verwaltungsbetriebswirt, Bilanzbuchhalter oder Verwaltungsinformationswirt geboten.

Die Ausbildungsstellen werden Ende Juli des Vorjahres öffentlich ausgeschrieben. Hierzu kann man seine vollständige Bewerbung abgeben. Bewerbungsschluss ist Ende August. Mitte September findet ein Einstellungstest für alle Bewerber im Landratsamt Berchtesgadener Land statt. Anschließend wird aus dem Ergebnis des Tests und der Noten aus dem Schulzeugnis eine Rangliste gebildet. Die besten Bewerber werden dann zu einem Vorstellungsgespräch mit IT-Test eingeladen.