Natur- & Artenschutz

Entsprechend den Vorgaben im Bundesnaturschutzgesetz, dem Bayerischen Naturschutzgesetz und den danach erlassenen Rechtsvorschriften sind die Mitarbeiter der unteren Naturschutzbehörde bestrebt, Natur und Landschaft im besiedelten und unbesiedelten Bereich aufgrund ihres eigenen Wertes und als Lebensgrundlage des Menschen zu schützen, zu pflegen und zu entwickeln.

 

Nahezu 45 % der Landkreisfläche sind als Schutzgebiete nach Naturschutzrecht ausgewiesen. Die größte Fläche nimmt der Nationalpark Berchtesgaden als einziger Hochgebirgsnationalpark in Deutschland ein. Auch die drei Naturschutzgebiete Aschau, Schwarzbach und ein Teilbereich der Östlichen Chiemgauer Alpen, 20 Landschaftsschutzgebiete, 84 Naturdenkmäler und Natura 2000 – Gebiete belegen die Vielfältigkeit der Naturausstattung und den hohen Stellenwert des Naturschutzes im Landkreis. 


Gesetzlich geschützte Biotopflächen wie Moore und Sümpfe, Röhrichte, Streuwiesen, Quellen, Auwälder, natürliche Bachläufe, Magerrasen, alpine Rasen und Krummholzgebüsche finden sich auch außerhalb der ausgewiesenen Schutzgebiete. Die verschiedenen Naturräume unseres Landkreises bieten die Lebensgrundlage für eine Vielzahl auch artenschutzrechtlich geschützter Tierarten.