Integrationskurs

Der Integrationskurs dient dazu, Ausländer in das wirtschaftliche, kulturelle und gesellschaftliche Leben in der Bundesrepublik Deutschland zu integrieren. Ziel des Integrationskurses ist es, Zuwanderern die Sprache, die Rechtsordnung, die Kultur und die Geschichte in Deutschland erfolgreich zu vermitteln.

 

Der Integrationskurs umfasst einen Basis- und einen Aufbausprachkurs von jeweils gleicher Dauer (insgesamt 600 Stunden) zur Erlangung ausreichender Sprachkenntnisse sowie einen Orientierungskurs (insgesamt 60 Stunden) zur Vermittlung von Kenntnissen der Rechtsordnung, der Kultur und der Geschichte in Deutschland.


Die Ausländerbehörde stellt fest, ob ein Ausländer einen Anspruch auf einmalige Teilnahme an einem Integrationskurs besitzt. Sofern ein Ausländer einen Anspruch besitzt, ist durch die Ausländerbehörde zu prüfen, ob sie den Ausländer zur Teilnahme am Integrationskurs verpflichten muss.


Sofern kein Anspruch auf einen Integrationskurs besteht, kann ein sogenannter „Zulassungsantrag“ bei einem Kursträger gestellt werden. Wenn freie Teilnehmerplätze vorhanden sind, kann das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge einen Ausländer an einem Integrationskurs teilnehmen lassen.  


Bitte erkundigen Sie sich gegebenenfalls bei der Ausländerbehörde.

Häufig gestellte Fragen

Was ist der Integrationskurs?

Der Integrationskurs dient dazu, Ausländer in das wirtschaftliche, kulturelle und gesellschaftliche Leben in der Bundesrepublik Deutschland zu integrieren. Ziel des Integrationskurses ist, Zuwanderern die Sprache, die Rechtsordnung, die Kultur und die Geschichte in Deutschland erfolgreich zu vermitteln.

Wie lange dauert ein Integrationskurs?

Der Integrationskurs umfasst einen Basis- und einen Aufbausprachkurs von jeweils gleicher Dauer (insgesamt 600 Stunden) zur Erlangung ausreichender Sprachkenntnisse sowie einen Orientierungskurs (insgesamt 60 Stunden) zur Vermittlung von Kenntnissen der Rechtsordnung, der Kultur und der Geschichte in Deutschland.

Wer kann am Integrationskurs teilnehmen?

Die Ausländerbehörde stellt fest, ob ein Ausländer einen Anspruch auf einmalige Teilnahme an einem Integrationskurs besitzt.


Sofern ein Ausländer einen Anspruch besitzt, ist durch die Ausländerbehörde zu prüfen, ob sie den Ausländer zur Teilnahme am Integrationskurs verpflichten muss.


Sofern kein Anspruch auf einen Integrationskurs besteht, kann ein sogenannter „Zulassungsantrag“ bei einem Kursträger gestellt werden.


Wenn freie Teilnehmerplätze vorhanden sind, kann das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge einen Ausländer an einem Integrationskurs teilnehmen lassen.

Kontakt

Herr Birnbacher

Buchstaben A - C

Herr Huber

Buchstaben D - G

Frau Mayer

Buchstaben H - L

Frau Moderegger

Buchstaben M - R

Frau Eder

Buchstaben S - Z

Telefax

  • +49 8651 773 581

Informationsseiten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge