Landratsamt Berchtesgadener Land

Herzlich Willkommen!

Liebe Besucherinnen und Besucher
der Website des Landratsamtes Berchtesgadener Land,

der Schutz Ihrer Gesundheit und der unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat oberste Priorität.

Persönliche Gespräche sind nach vorheriger Terminabsprache und mit 3G-Nachweis auch weiterhin möglich. Die Überprüfung des 3G-Nachweises (geimpft, genesen, getestet) erfolgt durch unseren Sicherheitsdienst im Eingangsbereich. Vom Arbeitgeber überwachte Selbsttests sind nicht gültig. Es wird weiters darauf hingewiesen, dass Genesenennachweise nur noch 90 Tage als 3G-Nachweis gelten.

Auf allen Begegnungsflächen im Landratsamt gilt zudem eine FFP2-Maskenpflicht.

Aktuelle Informationen

  • zum Coronavirus im Landkreis finden Sie hier.
  • zum Impfzentrum Berchtesgadener Land inkl. Impftermine finden Sie hier.
  • zum Kommunalen Testzentrum Berchtesgadener Land finden Sie hier.

Aktuelles zum Coronavirus im Landkreis Berchtesgadener Land

Stand 18.01.2022, 0:00 Uhr 17.01.2022, 0:00 Uhr 16.01.2022, 0:00 Uhr 15.01.2022, 0:00 Uhr 14.01.2022, 0:00 Uhr
7-Tage-Inzidenz 474,9 429,8 397,8 374,3 306,6
Gesamtzahl COVID-19-Fälle (seit März 2020) 16.711 16.656 16.599 16.506 16.430
Aktive COVID-19-Fälle -- 551 -- -- 436
Gesamtzahl Verstorbene (seit März 2020) 158 158 158 158 158
Neue COVID-19-Fälle der letzten 7 Tage 505 457 423 398 326
Kontakt 1-Personen in Quarantäne -- 412 -- -- 250
Von Kontakt 1-Person zu COVID-19-Fall -- 9 -- -- 5
Stand: RKI Stand: RKI Stand: RKI Stand: RKI Stand: RKI

 


 

Ablauf bei positivem PCR-Test

Aktuelle Regelungen

Nachfolgend sind die Regelungen im Landkreis gemäß der Fünfzehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) zusammengestellt.

Allgemeine Hinweise zu den Regelungen

Weiterlesen ...

  • Maskenpflicht = Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske
    • grundsätzlich in geschlossenen Räumen (ausgenommen Privaträume sowie am Platz in der Gastronomie sowie feste Sitz- oder Stehplätze, wenn zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird) sowie im ÖPNV und Fernverkehr
    • entfällt unter freiem Himmel (lediglich bei Veranstaltungen weiterhin Pflicht)
    • in Schulen und am Arbeitplatz gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske ("OP-Maske"), in Grundschulen auch textile Mund-Nasen-Bedeckung
       
  • negativer Corona-Test = ein vor höchstens 24 Stunden vorgenommener Schnelltest oder ein vor höchstens 48 Stunden vorgenommener PCR-Test (bzw. eines PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2
     
  • Genesene und vollständig Geimpfte benötigen keinen negativen Corona-Test (Ausnahme: 2Gplus-Regelung):
    • als vollständig geimpft gelten Personen, wenn seit ihrer letzten erforderlichen Einzelimpfung gegen das Coronavirus mindestens 14 Tage vergangen sind (Beispiel: bei einer Zweitimpfung am 1. Juli wäre eine vollständige Impfung ab 16. Juli gegeben)
    • als genesen gelten Personen, deren Genesenennachweis im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung und der Coronavirus-Einreiseverordnung folgenden Vorgaben entspricht:
      Die Testung zum Nachweis der vorherigen Infektion muss durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt sein UND das Datum der Abnahme des positiven Tests muss mindestens 28 Tage zurückliegen UND das Datum der Abnahme des positiven Tests darf höchstens 90 Tage zurückliegen.
    • Unter-14-Jährige sind von der 2G-Regel ausgenommen
       
  • Für Schülerinnen und Schüler gilt als Testnachweis ein aktueller Schülerausweis, eine Schulbesuchsbestätigung oder ein Schülerticket mit einem amtlichen Ausweispapier; bei Schülerinnen und Schülern mit Schulstandort im Ausland ist ein entsprechendes Bestätigungsschreiben der Schule vorzulegen, in dem bestätigt wird, dass im Rahmen des Schulbesuchs regelmäßige Testungen stattfinden.

    Für Kinder & Jugendliche ab 14 Jahren ist dieser Testnachweis bis 12.01.2022 auch zur aktiven Sportausübung, für die Teilnahme an Theatergruppen sowie Musikunterricht gültig, ebenso für den Zugang zur Gastronomie und dem Beherbergungswesen. 
    Für alle anderen Bereiche (z. B. Besuch in Alten- und Pflegeheimen während der Schulferien, Diskotheken/Bars, kulturelle Veranstaltungen, etc.) gelten auch für diese Personengruppe die jeweils aktuellen Test-Regelungen.
  • Kontaktdatenerfassung bei allen geschlossenen Veranstaltungen ab 1.000 Personen, bei körpernahen Dienstleistungen sowie in Gemeinschaftsunterkünften (z. B. Schlafsäle in Jugendherbergen oder Berghütten); in allen anderen Bereichen entfällt die Kontaktdatenerhebung.
     
  • In allen Bereichen von 3G / 3G plus / 2G / 2Gplus müssen auch die Betreiber, Beschäftigten und Ehrenamtlichen mit Kundenkontakt die dort jeweils geltenden Impf-, Genesenen- oder Testvoraussetzungen erfüllen. Sie müssen einen entsprechenden Testnachweis jedoch lediglich an mindestens zwei verschiedenen Tagen pro Woche vorlegen.

Rahmenkonzepte


 

für Ungeimpfte/Nichtgenesene

1 Haushalt + max. 2 Personen aus 1 weiteren Haushalt; Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit
Ehegatten, Lebenspartner und Partnerinnen bzw. Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten als ein Haushalt, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben

Ausschließlich Geimpfte /Genesene

Maximal zehn Personen bei privaten Zusammenkünften außerhalb der Gastronomie, mit ausschließlich geimpften oder genesenen Personen 
Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit

Ergänzende Hinweise zu den Regelungen

Weiterlesen ...

Nutzung in Gebäuden, geschlossenen Räumlichkeiten, etc.
  • Nutzung von max. 25 % der Kapazität
Testpflicht in Alten- & Pflegeheime sowie Krankenhäuser, etc.
  • für geimpfte und genesene Arbeitgeber und Beschäftigte
    • Selbsttest unter Aufsicht oder ohne Aufsicht (Testung vor höchstens 24 Stunden)- sofern die Aufsicht von der Einrichtung gewährleistet werden kann; in diesem Zusammenhang ist das Hausrecht der Einrichtungen zu beachten, die gegebenenfalls keine personellen Kapazitäten für die Beaufsichtigung der Testungen haben
    • Schnelltest durch Leistungserbringer (Testung vor höchstens 24 Stunden)
    • PCR-Test zwei Mal wöchentlich
       
  • für Besucher und andere Personen, die nicht geimpft oder genesen sind
    • Selbsttest unter Aufsicht (Testung vor höchstens 24 Stunden) - sofern die Aufsicht von der Einrichtung gewährleistet werden kann; in diesem Zusammenhang ist das Hausrecht der Einrichtungen zu beachten, die gegebenenfalls keine personellen Kapazitäten für die Beaufsichtigung der Testungen haben
    • Schnelltest durch Leistungserbringer (Testung vor höchstens 24 Stunden)
    • PCR-Test (Testung vor höchstens 48 Stunden)
  • auch für nichteingeschulte Kinder ab ihrem 6. Geburtstag sowie Schülerinnen & Schüler während der Schulferien


Prinzipiell müssen alle Testergebnisse schriftlich oder in digitaler Form dokumentiert werden.

(Stand: 25.11.2021; Eine Aktualisierung bezüglich des Vollzugs der Regelungen ist in Arbeit.)

Kindertageseinrichtungen
  • Ohne Einhaltung 3G dürfen Eltern das Gelände der Einrichtungen nur für die Abgabe oder Abholung von Kindern betreten
Hochschulen & außerschulische Bildungsangebote
  • 2G gilt lediglich bei Präsenzunterricht; Fernunterricht ist möglich
  • Prüfungen können mit 3Gplus stattfinden
Gastronomie
  • Sperrzeit („Sperrstunde“) zwischen 22:00 und 5:00 Uhr
  • 2G gilt auch für die Außengrastronomie
  • in geschlossenen Räumen ist Tanzen nicht zulässig
Beherbergungsbetriebe
  • Kontaktdatenerhebung bei Gemeinschaftsunterkünften (z. B. Schlafsäle in Jugendherbergen oder Berghütten)
Discotheken
  • Clubs, Diskotheken, Bordellbetriebe und vergleichbare Freizeiteinrichtungen sind geschlossen, Tanzveranstaltungen sind, soweit es sich nicht um Sportausübung handelt, untersagt
Handel, körpernahe Dienstleistungen
  • quadratmetermäßige Kunden- oder Besucherbeschränkung: 1 Kunde je 20 m² Ladenfläche
  • bei körpernahen Dienstleistungen Kontaktdatenerhebung erforderlich
  • Maskenpflicht gemäß allgemeinen Regelungen
Gottesdienste & Versammlungen indoor nach Art. 8 GG
  • Bei Einhaltung 3G entfallen die bisherigen Beschränkungen der Personenzahl.
  • Andernfalls bleibt es bei den bisherigen Beschränkungen nach Platzangebot.
Zutritt zu Sportstätten
  • Erlaubt für Wettkampf- und Trainingsbetrieb der Berufssportler sowie der Leistungssportler der Bundes- und Landeskader, soweit die Anwesenheit von Zuschauern ausgeschlossen ist und Zutritt zur Sportstätte nur solche Personen erhalten, die für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb oder die mediale Berichterstattung erforderlich sind.
Messen
  • Besucherobergrenze von 12.500 Personen
Sport- & Kulturveranstaltungen

bei mehr als 1.000 Personen:

  • Vorlage Infektionsschutzkonzept
  • personalisierte Eintrittskarten 
  • Verkauf, Ausschank & Konsum alkoholischer Getränke ist untersagt
  • Zutrittsverbot für offensichtlich alkoholisierte Personen

bei großen überregionalen Sport-,  Kultur- und vergleichbaren Veranstaltungen  (regelmäßige Kapazität von mehr als 500 Zuschauer):

  • Zuschauer nicht zugelassen
  • Zutritt nur für Personen, die für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb oder die mediale Berichterstattung erforderlich sind
Beschäftigte in Betrieben mit 2G- oder 2Gplus-Regelung
  • bei Kundenkontakt 2 x Woche Vorlage eines PCR-Tests, an den übrigen Tagen Vorlage eines Schnelltests
Skipisten und Langlaufloipen
  • von der 2Gplus-Regelung der Sportstätten ausgenommen, da öffentlicher Raum
  • allgemeine Kontaktbeschränkungen sind einzuhalten
Seilbahnen
  • in Kabinen bis 10 Personen max. 75 % der Kapazität
  • bei größeren Kabinen max. 25 % der Kapazität, jedenfalls aber 7 Personen

 

Präsenzunterricht

Findet inzidenzunabhängig statt.

Maskenpflicht
  • Grundschulstufe: 
    • Mund-Nasen-Bedeckung (auch textil)
       
  • weiterführende Schulen:
    • medizinische Gesichtsmaske
       
  • Gilt auch während des Sportunterrichts in geschlossenen Räumen

Testpflicht

 

  • Grundschulstufe sowie an Förderschulen mit den Schwerpunkten geistige Entwicklung, körperliche und motorische Entwicklung sowie Sehen: 
    • 2 x/Woche PCR-Pool-Test („Lollitest“)
       
  • weiterführende Schulen:
    • 3x/Woche Selbsttest

Quarantäne von Kontaktpersonen

Bei einem Infektionsfall in der Klasse gilt Quarantäne mit Augenmaß (Schülerinnen und Schüler, die unmittelbaren und ungeschützten engen Kontakt zum erkrankten Schüler hatten; kann bei Symptomfreiheit bei negativem PCR-Test nach mindestens 10 Tagen wieder enden). Beim korrekten Einsatz von Luftreinigungsgeräten kann auf eine Quarantäne der anderen Schüler sogar vollständig verzichtet werden. Bei den übrigen Schülerinnen und Schülern der Klasse können für eine gewisse Zeit tägliche Testungen durchgeführt werden.

Regelbetrieb

Findet bei Betreuung in festen Gruppen inzidenzunabhängig statt.

Testnachweispflicht

3x wöchentlich durch

  • Vorlage der Testkassette des zu Hause durchgeführten Selbsttests in der Kinderbetreuungseinrichtung (mit Berechtigungsscheinen in Kooperation mit den Apotheken); im Anschluss Entsorgung der Testkassette an festgelegtem Ort vor der Kindertageseinrichtung.
    oder
  • Vorlage des ausgefüllten und unterfertigten Bestätigungsformulars zur Testnachweispflicht (PDF)


Für Kinder, die an den in den Kinderbetreuungseinrichtungen angebotenen PCR-Pooltestungen teilnehmen, bedarf es keines weiteren Testnachweises.


Nähere Informationen gibt es hier (PDF).

Quarantänte

Quarantäne nur mit Augenmaß (Berücksichtigung der Belange der Kinder und Kinderbetreuungseinrichtungen)


 

Pressemitteilung vom 18.01.2022, 16:00 Uhr:

55 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 55 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 18 Personen als direkte Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt somit auf 16.711 (Stand RKI: 18.01.2022, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 474,9 (Stand RKI: 18.01.2022, 00:00 Uhr).
 

Aktuell gibt es 602 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis. Derzeit gibt es insgesamt 185 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land, davon 20 in Alten- und Pflegeheimen, 20 in Gemeinschaftsunterkünften, 125 in Schulen, 19 in Kindergärten und 1 in Justizvollzugsanstalten. In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 505 neue COVID-19-Fälle.
 

Das Gesundheitsamt ermittelt Kontaktpersonen positiv getesteter COVID-19-Fälle und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 459 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.
 

In den Kliniken der Kliniken Südostbayern AG (KSOB) im Berchtesgadener Land werden aktuell 14 COVID-19-Patienten stationär behandelt. 12 Patienten davon haben ihren Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land. Derzeit werden in den Kliniken im Berchtesgadener Land insgesamt 2 Patienten intensivmedizinisch betreut. Diese Personen haben ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land. Von den 14 im Berchtesgadener Land stationär behandelten Patienten sind 8 Personen vollständig geimpft. Von diesen 8 Patienten haben 7 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land, wovon 6 Personen auf der Normalstation und 1 Person intensivmedizinisch behandelt werden.
 

Die KSOB behandeln an den Standorten im Landkreis Traunstein derzeit insgesamt 17 COVID-19-Patienten. Davon hat 1 Person ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und wird auf der Normalstation behandelt. Diese Person ist vollständig geimpft.
 

Insgesamt werden in den Kliniken der KSOB an ihren Standorten im Berchtesgadener Land und Traunstein 31 COVID-19-Patienten behandelt. Davon befinden sich 26 Patienten auf der Normalstation und 5 Patienten auf der Intensivstation.


 

Pressemitteilung vom 17.01.2022, 16:35 Uhr:

Seit Freitag 226 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 13 COVID-19-Patienten in Kliniken im Berchtesgadener Land

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit Freitag 226 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 9 Personen als direkte Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt somit auf 16.656 (Stand RKI: 17.01.2022, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 429,8 (Stand RKI: 17.01.2022, 00:00 Uhr).


Aktuell gibt es 551 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis. Derzeit gibt es insgesamt 174 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land, davon 23 in Alten- und Pflegeheimen, 20 in Gemeinschaftsunterkünften, 113 in Schulen, 17 in Kindergärten und 1 in Justizvollzugsanstalten. In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 457 neue COVID-19-Fälle.


Die aktuelle Gemeindeaufstellung zeigt einen Vergleich der Neuinfektionen der jeweils letzten 7 Tage in den einzelnen Gemeinden im Landkreis Berchtesgadener Land:

Gemeindeaufteilung

Einwohner je Gemeinde

Stand: 13.01.2022

Stand: 17.01.2022

Gemeinde

Gesamt

Gesamt

Gesamt

Ainring

9.847

10

26

Anger

4.532

12

19

Bad Reichenhall

18.530

52

81

Bayerisch Gmain

3.086

19

19

Berchtesgaden

7.698

18

29

Bischofswiesen

7.280

20

31

Freilassing

17.289

55

116

Laufen

7.319

24

35

Marktschellenberg

1.764

3

2

Piding

5.447

27

27

Ramsau b. Berchtesgaden

1.714

1

2

Saaldorf-Surheim

5.554

10

18

Schneizlreuth

1.325

0

0

Schönau a. Königssee

5.596

18

12

Teisendorf

9.346

21

40

GESAMT

 106.327

290

457


Die COVID-19-Fälle der letzten 7 Tage im Berchtesgadener Land verteilen sich auf Altersgruppen wie folgt:

Altersverteilung

Stand: 10.01.2022

Stand: 17.01.2022

Jahrgang

Gesamt (Altersgruppen)

Gesamt (Altersgruppen)

2011 – 2021

16

59

2001 – 2010

13

74

1991 – 2000

24

96

1981 – 1990

19

82

1971 – 1980

22

68

1961 – 1970

15

56

1951 – 1960

4

11

1941 – 1950

4

9

1931 – 1940

2

2

1921 – 1930

0

0

Gesamt

119

457


Das Gesundheitsamt ermittelt Kontaktpersonen positiv getesteter COVID-19-Fälle und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 412 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In der vergangenen Woche (KW 2) wurden im kommunalen Testzentrum BGL in Bayerisch Gmain insgesamt 872 Personen abgestrichen. COVID-19-positiv getestete Personen, die ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land haben, werden nicht zur Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle im Landkreis Berchtesgadener Land gezählt und werden daher auch nicht zur Berechnung der 7-Tage-Inzidenz des Berchtesgadener Lands herangezogen.


In den Kliniken der Kliniken Südostbayern AG (KSOB) im Berchtesgadener Land werden aktuell 13 COVID-19-Patienten stationär behandelt. 12 Patienten davon haben ihren Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land. Derzeit werden in den Kliniken im Berchtesgadener Land insgesamt 2 Patienten intensivmedizinisch betreut. Diese Personen haben ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land. Von den 13 im Berchtesgadener Land stationär behandelten Patienten sind 7 Personen vollständig geimpft. Von diesen 7 Patienten haben 7 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land, wovon 6 Personen auf der Normalstation und 1 Person intensivmedizinisch behandelt werden.


Die KSOB behandeln an den Standorten im Landkreis Traunstein derzeit insgesamt 19 COVID-19-Patienten. Davon hat 1 Person ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und wird auf der Normalstation behandelt. Diese Person ist vollständig geimpft.


Insgesamt werden in den Kliniken der KSOB an ihren Standorten im Berchtesgadener Land und Traunstein 32 COVID-19-Patienten behandelt. Davon befinden sich 27 Patienten auf der Normalstation und 5 Patienten auf der Intensivstation.


 

Pressemitteilung vom 14.01.2022, 11:35 Uhr:

62 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 18 COVID-19-Patienten in Kliniken im Berchtesgadener Land

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 62 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 5 Personen als direkte Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt somit auf 16.430 (Stand RKI: 14.01.2022, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 306,6 (Stand RKI: 14.01.2022, 00:00 Uhr).


Aktuell gibt es 436 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis. Derzeit gibt es insgesamt 126 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land, davon 13 in Alten- und Pflegeheimen, 8 in Gemeinschaftsunterkünften, 94 in Schulen, 10 in Kindergärten und 1 in Justizvollzugsanstalten. In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 326 neue COVID-19-Fälle.


Das Gesundheitsamt ermittelt Kontaktpersonen positiv getesteter COVID-19-Fälle und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 250 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken der Kliniken Südostbayern AG (KSOB) im Berchtesgadener Land werden aktuell 18 COVID-19-Patienten stationär behandelt. 16 Patienten davon haben ihren Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land. Derzeit werden in den Kliniken im Berchtesgadener Land insgesamt 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Davon haben 2 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land. Von den 18 im Berchtesgadener Land stationär behandelten Patienten sind 7 Personen vollständig geimpft. Von diesen 7 Patienten haben 6 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und werden auf der Normalstation behandelt.


Die KSOB behandeln an den Standorten im Landkreis Traunstein derzeit insgesamt 13 COVID-19-Patienten. Keine dieser Patienten hat seinen Wohnsitz im Berchtesgadener Land.


Insgesamt werden in den Kliniken der KSOB an ihren Standorten im Berchtesgadener Land und Traunstein 31 COVID-19-Patienten behandelt. Davon befinden sich 25 Patienten auf der Normalstation und 6 Patienten auf der Intensivstation.
 

Hotspot-Regelung ausgesetzt – Neue Regelung für nächste Woche angekündigt

Wie Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek am gestrigen Donnerstag, 13.01.2022 mitgeteilt hat, wird die Hotspot-Regelung ab einem Inzidenz-Wert von 1.000 ausgesetzt. Eine Aktualisierung der Regelungen wurde für die kommende Woche angekündigt.


Das Landratsamt Berchtesgadener Land wird diesbezüglich entsprechend informieren.


 

Pressemitteilung vom 14.01.2022, 10:55 Uhr:

Landratsamt erlässt Allgemeinverfügung zu sogenannten „Spaziergängen“ - Regelungen treten am Samstag, 15. Januar in Kraft

Aufgrund der stetig zunehmenden Zahl an unangemeldeten Versammlungen in Form von sogenannten „Spaziergängen“, die mittlerweile in einer Vielzahl an Kommunen im Landkreis stattfinden, hat das Landratsamt Berchtesgadener Land als Versammlungsbehörde am heutigen Freitag entschieden, derartige Versammlungen zu untersagen. Dies war das Ergebnis einer engen Abstimmung zwischen dem Landratsamt mit den jeweiligen Polizeiinspektionen und Ordnungsämtern der Kommunen. Durch den Erlass der Allgemeinverfügung sind derartige Versammlungen ausschließlich ortsfest zulässig.


„Das Versammlungsrecht stellt eines der höchsten Grundrechte im Grundgesetz dar. Dennoch ist es für alle Beteiligten erforderlich, die Versammlungen ordentlich vorzubereiten und in geeignete Bahnen zu lenken. Hierfür ist eine Anmeldung beim Landratsamt mindestens 48 Stunden vor Beginn der Versammlung zwingend erforderlich, damit sich die Behörden ordnungsgemäß vorbereiten können und die Polizei auch für den erforderlichen Schutz der Versammlungsteilnehmer sorgen kann“, so Landrat Bernhard Kern.


Die Allgemeinverfügung tritt am Samstag, 15.01.2022 in Kraft und ist im Gleichklang mit der 15. BayIfSMV vorerst befristet bis zum 09.02.2022. Verstöße gegen die Allgemeinverfügung stellen eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit dar und können nach Art. 20, 21 BayVersG mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr bzw. Geldbuße bis zu 3.000 Euro bestraft werden.


Der vollständige Wortlaut der Allgemeinverfügung vom 14.01.2022 ist hier (PDF) abrufbar.


 

Pressemitteilung vom 14.01.2021, 10:30 Uhr:

Aktuelle Impfangebote im Landkreis Berchtesgadener Land

Eine Impfung gegen COVID-19 bietet einen wirkungsvollen Schutz vor schweren Verläufen der Krankheit und wird daher weiterhin dringend empfohlen. Eine Auffrischungsimpfung ist bereits 3 Monate nach der Grundimmunisierung möglich. Um allen Bürgerinnen und Bürgern einen einfachen Zugang zu der Schutzimpfung zu ermöglichen, bietet das Impfzentrum Berchtesgadener Land in Ainring sowie durch mobile Teams im ganzen Landkreis auch in der kommenden Woche (KW 3) Impfmöglichkeiten mit und ohne Terminvereinbarung an.


Grundsätzlich sind alle Angebote für Personen ab 12 Jahren ohne Terminvereinbarung möglich. Um die Wartezeiten möglichst kurz zu halten, wird jedoch dringend empfohlen, sich vorab unter www.impfzentren.bayern zu registrieren und einen Termin über die drei untenstehenden Möglichkeiten zu vereinbaren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter achten darauf, dass Terminvereinbarungen entsprechend eingehalten werden. Termine können sowohl für das Impfzentrum in Ainring als auch für die Mobilen Teams in Berchtesgaden vereinbart werden. Der gewünschte Ort kann im Zuge der Terminvereinbarung ausgewählt werden.


Öffnungszeiten im Impfzentrum Ainring

  • Montag, 17.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Dienstag, 18.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Mittwoch, 19.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Donnerstag, 20.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Freitag, 21.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Samstag, 22.01.2022 von 08:30 bis 20:00 Uhr
  • Sonntag, 23.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr


Im Impfzentrum in Ainring besteht Wahlfreiheit hinsichtlich des Impfstoffs. Es stehen Impfstoffe von Moderna und BioNTech/Pfizer zur Verfügung.


Die Zweitimpfungen werden innerhalb der Mindestabstände durchgeführt. Das bedeutet konkret:

  • BioNTech/Pfizer: 3 Wochen
  • Moderna: 4 Wochen


Dezentrale Impfungen durch mobile Teams

  • Dienstag, 18.01.2022, von 10:00 bis 17:00 Uhr:
    • Freilassing: KONTAKT, Obere Feldstraße 6
      Ohne Terminvereinbarung
       
  • Mittwoch, 19.01.2022, von 10:00 bis 16:00 Uhr:
    • Marktschellenberg: Rathaus
      Ohne Terminvereinbarung
       
  • Freitag, 21.01.2022, von 10:00 bis 17:00 Uhr:
    • Piding: Tourist Info, Petersplatz 2
      Ohne Terminvereinbarung
       
  • Samstag, 22.01.2022, von 10:00 bis 16:00 Uhr:
    • Laufen: Haus der Kulturen
      Ohne Terminvereinbarung


Angeboten werden Impfungen mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer. Die Zweitimpfungen finden im Abstand von 3 Wochen statt.


Eine Terminvereinbarung für Impfungen im Impfzentrum in Ainring und der mobilen Station in Berchtesgaden ist derzeit über drei Wege möglich:


Impfungen für Unter-12-Jährige

  • Samstag, 22.01.2021 von 10:00 bis 16:30 Uhr
  • Sonntag, 23.01.2021 von 10:00 bis 15:45 Uhr


Eine vorherige Terminierung ist für die Impfung zwingend erforderlich. Die Registrierung von 5- bis 11-jährigen Personen kann bereits über BayIMCO (www.impfzentren.bayern)  erfolgen. Die anschließende Terminvergabe ist derzeit nur über das Call-Center des Impfzentrums Ainring möglich. Sobald auch die Terminierung online möglich ist, wird das Landratsamt entsprechend informieren.


Im Impfzentrum BGL wurde ein Mitarbeiter speziell für die Terminierung der Impfung von 5- bis 11-Jährigen eingeteilt. Dieser nimmt zu den üblichen Callcenter-Erreichbarkeiten (Montag bis Freitag: 08:30 bis 17:00 Uhr) unter der Telefonnummer: +49 8654 58839 64 die Terminierungswünsche auf, bucht sie ein und informiert über den weiteren Ablauf.


Es wird empfohlen, im Vorfeld eine Registrierung über BayIMCO vorzunehmen. Die Registrierung verkürzt die telefonische Terminierung erheblich.


Auch für die Begleitpersonen besteht die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Hierfür steht das Vakzin von Biontech/Pfizer zur Verfügung.


Die Verantwortlichen des Impfzentrums verweisen auch auf die Möglichkeit, die 5- bis 11-jährigen durch den jeweiligen Kinderarzt impfen zu lassen.


Zusätzliche Informationen zum Impfzentrum Berchtesgadener Land gibt es hier.


 

Pressemitteilung vom 13.01.2022, 14:45 Uhr:

98 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 18 COVID-19-Patienten in Kliniken im Berchtesgadener Land

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 98 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 7 Personen als direkte Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt somit auf 16.368 (Stand RKI: 13.01.2022, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 272,7 (Stand RKI: 13.01.2022, 00:00 Uhr).


Aktuell gibt es 388 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis. Derzeit gibt es insgesamt 107 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land, davon 15 in Alten- und Pflegeheimen, 6 in Gemeinschaftsunterkünften, 76 in Schulen, 9 in Kindergärten und 1 in Justizvollzugsanstalten. In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 290 neue COVID-19-Fälle.


Die aktuelle Gemeindeaufstellung zeigt einen Vergleich der Neuinfektionen der jeweils letzten 7 Tage in den einzelnen Gemeinden im Landkreis Berchtesgadener Land:

Gemeindeaufteilung

Einwohner je Gemeinde

Stand: 10.01.2022

Stand: 13.01.2022

Gemeinde

Gesamt

Gesamt

Gesamt

Ainring

9.847

6

10

Anger

4.532

1

12

Bad Reichenhall

18.530

23

52

Bayerisch Gmain

3.086

12

19

Berchtesgaden

7.698

10

18

Bischofswiesen

7.280

4

20

Freilassing

17.289

16

55

Laufen

7.319

16

24

Marktschellenberg

1.764

3

3

Piding

5.447

7

27

Ramsau b. Berchtesgaden

1.714

0

1

Saaldorf-Surheim

5.554

10

10

Schneizlreuth

1.325

1

0

Schönau a. Königssee

5.596

3

18

Teisendorf

9.346

7

21

GESAMT

 106.327

119

290


Das Gesundheitsamt ermittelt Kontaktpersonen positiv getesteter COVID-19-Fälle und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 202 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken der Kliniken Südostbayern AG (KSOB) im Berchtesgadener Land werden aktuell 18 COVID-19-Patienten stationär behandelt. 17 Patienten davon haben ihren Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land. Derzeit werden in den Kliniken im Berchtesgadener Land insgesamt 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Davon haben 2 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land. Von den 18 im Berchtesgadener Land stationär behandelten Patienten sind 7 Personen vollständig geimpft. Von diesen 7 Patienten haben 6 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und werden auf der Normalstation behandelt.


Die KSOB behandeln an den Standorten im Landkreis Traunstein derzeit insgesamt 14 COVID-19-Patienten. Davon hat 1 Person ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und wird auf der Intensivstation behandelt. Diese Person ist nicht geimpft.


Insgesamt werden in den Kliniken der KSOB an ihren Standorten im Berchtesgadener Land und Traunstein 32 COVID-19-Patienten behandelt. Davon befinden sich 24 Patienten auf der Normalstation und 8 Patienten auf der Intensivstation.


Die 18 derzeit in den Kliniken im Berchtesgadener Land behandelten Patienten verteilen sich wie folgt auf die Altersgruppen:

Alter

Normalstation

davon ungeimpft

Intensivstation

davon ungeimpft

0 - 9 Jahre

0

0

0

0

10 - 19 Jahre

0

0

0

0

20 - 39 Jahre

1

1

0

0

40 - 59 Jahre

3

3

0

0

60 - 79 Jahre

6

4

3

2

über 80 Jahre

5

1

0

0

GESAMT

15

9

3

2


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Mit Stand Mittwoch, 12. Januar 2022, 20:00 Uhr sind im Landkreis Berchtesgadener Land insgesamt 173.604 Impfungen durchgeführt worden. Diese verteilen sich auf 65.152 Erstimpfungen (61,35 %), 65.074 Zweitimpfungen (61,27 %), 42.911 Auffrischungsimpfungen (65,78 % der vollständig geimpften Personen) und 467 Impfungen bei Unter-12-Jährigen (nur Impfzentrum).
 

Aktuelle Impfangebote bis Montag, 17. Januar 2022

Eine Impfung gegen COVID-19 bietet einen wirkungsvollen Schutz vor schweren Verläufen der Krankheit und wird daher weiterhin dringend empfohlen. Um allen Bürgerinnen und Bürgern einen einfachen Zugang zu der Schutzimpfung zu ermöglichen, bietet das Impfzentrum Berchtesgadener Land zahlreiche Impftermine mit und ohne Terminvereinbarung an.


Auffrischungsimpfungen sind für Personen über 18 Jahren bereits 3 Monate nach Grundimmunisierung möglich. Für Personen mit Immundefizienz wird die Auffrischungsimpfung nach 3 Monaten ab einem Alter von 12 Jahren empfohlen. Personen, die vor oder nach COVID-19-Impfung eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, können im Abstand von 3 Monaten nach Infektion ebenfalls eine Auffrischungsimpfung erhalten.


Eine Impfung mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson plus eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff (4 Wochen nach Erstimpfung möglich) gilt als Grundimmunisierung. 3 Monate nach der Grundimmunisierung (Start-Zeitpunkt: Impfung mit mRNA-Impfstoff) kann eine Auffrischungsimpfung vorgenommen werden.


Grundsätzlich sind alle Angebote ohne Terminvereinbarung möglich. Um die Wartezeiten möglichst kurz zu halten, wird jedoch dringend empfohlen, sich vorab unter www.impfzentren.bayern zu registrieren und über eine der unten beschriebenen Möglichkeiten einen Termin zu vereinbaren.


Öffnungszeiten im Impfzentrum Ainring

  • Donnerstag, 13.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Freitag, 14.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Samstag, 15.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Sonntag, 16.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Montag, 17.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr


Dezentrale Impfungen durch mobile Teams

  • Freitag, 14.01.2022, jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr:
    • Berchtesgaden: Katholisches Pfarramt, Nonntal 1
      mit und ohne Terminvereinbarung
    • Bad Reichenhall: Bürgerbräu
      ohne Terminvereinbarung
       
  • Samstag, 08.12.2022, von 10:00 bis 16:00 Uhr:
    • Laufen: Haus der Kulturen
      ohne Terminvereinbarung


Impfungen für Unter-12-Jährige

  • Samstag, 15.01.2021, von 10:00 bis 18:00 Uhr
    mit Terminvereinbarung (Telefon: 0049 8654 58839-64)


Eine Terminvereinbarung für Impfungen im Impfzentrum in Ainring und der mobilen Station in Berchtesgaden ist derzeit über drei Wege möglich:


Nähere Informationen zu den Impfungen gibt es hier.


 

Pressemitteilung vom 12.01.2022, 13:30 Uhr:

77 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 17 COVID-19-Patienten in Kliniken im Berchtesgadener Land

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 77 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 4 Personen als direkte Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt somit auf 16.270 (Stand RKI: 12.01.2022, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 214,4 (Stand RKI: 12.01.2022, 00:00 Uhr).


Aktuell gibt es 295 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis. Derzeit gibt es insgesamt 98 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land, davon 17 in Alten- und Pflegeheimen, 5 in Gemeinschaftsunterkünften, 68 in Schulen, 7 in Kindergärten und 1 in Justizvollzugsanstalten. In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 228 neue COVID-19-Fälle.


Seit gestern wurde dem Gesundheitsamt 1 weiterer Todesfall gemeldet. Dabei handelt es sich um einen Mann im Alter von 76 Jahren. Die Gesamtzahl der im Zusammenhang mit COVID-19 Verstorbenen erhöht sich somit auf 158.


Das Gesundheitsamt ermittelt Kontaktpersonen positiv getesteter COVID-19-Fälle und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 145 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken der Kliniken Südostbayern AG (KSOB) im Berchtesgadener Land werden aktuell 17 COVID-19-Patienten stationär behandelt. 16 Patienten davon haben ihren Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land. Derzeit werden in den Kliniken im Berchtesgadener Land insgesamt 6 Patienten intensivmedizinisch betreut. Davon haben 5 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land. Von den 17 im Berchtesgadener Land stationär behandelten Patienten sind 6 Personen vollständig geimpft. Von diesen 6 Patienten haben 5 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land, davon werden 3 Patienten auf der Normalstation und 2 Patienten intensivmedizinisch behandelt.


Die KSOB behandeln an den Standorten im Landkreis Traunstein derzeit insgesamt 13 COVID-19-Patienten. Davon hat 1 Person ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und wird auf der Intensivstation behandelt. Diese Person ist nicht geimpft.


Insgesamt werden in den Kliniken der KSOB an ihren Standorten im Berchtesgadener Land und Traunstein 30 COVID-19-Patienten behandelt. Davon befinden sich 20 Patienten auf der Normalstation und 10 Patienten auf der Intensivstation.


 

Pressemitteilung vom 11.01.2022, 15:15 Uhr:

96 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 19 COVID-19-Patienten in Kliniken im Berchtesgadener Land

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 96 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis (inkl. Meldungen vom vergangenen Wochenende) gibt. Davon befanden sich 9 Personen als direkte Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt somit auf 16.193 (Stand RKI: 11.01.2022, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 189,0 (Stand RKI: 11.01.2022, 00:00 Uhr).


Aktuell gibt es 221 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis. Derzeit gibt es insgesamt 75 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land, davon 13 in Alten- und Pflegeheimen, 4 in Gemeinschaftsunterkünften, 52 in Schulen, 5 in Kindergärten und 1 in Justizvollzugsanstalten. In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 201 neue COVID-19-Fälle.


Seit gestern wurden dem Gesundheitsamt 2 weitere Todesfälle gemeldet. Dabei handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 51 und 76 Jahren. Die Gesamtzahl der im Zusammenhang mit COVID-19 Verstorbenen erhöht sich somit auf 157.


Das Gesundheitsamt ermittelt Kontaktpersonen positiv getesteter COVID-19-Fälle und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 118 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken der Kliniken Südostbayern AG (KSOB) im Berchtesgadener Land werden aktuell 19 COVID-19-Patienten stationär behandelt. 15 Patienten davon haben ihren Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land. Derzeit werden in den Kliniken im Berchtesgadener Land insgesamt 5 Patienten intensivmedizinisch betreut. Davon haben 4 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land. Von den 19 im Berchtesgadener Land stationär behandelten Patienten sind 8 Personen vollständig geimpft. Von diesen 8 Patienten haben 4 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land, davon werden 3 Patienten auf der Normalstation und 1 Patient intensivmedizinisch behandelt.


Die KSOB behandeln an den Standorten im Landkreis Traunstein derzeit insgesamt 9 COVID-19-Patienten. Davon hat 1 Person ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und wird auf der Intensivstation behandelt. Diese Person ist nicht geimpft.


Insgesamt werden in den Kliniken der KSOB an ihren Standorten im Berchtesgadener Land und Traunstein 28 COVID-19-Patienten behandelt. Davon befinden sich 19 Patienten auf der Normalstation und 9 Patienten auf der Intensivstation.


 

Weitere Pressemitteilungen Januar 2022

Pressemitteilung vom 10.01.2022, 14:15 Uhr: Seit Freitag 8 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 21 COVID-19-Patienten in Kliniken im Berchtesgadener Land

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit Freitag 8 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 6 Personen als direkte Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt somit auf 16.097 (Stand RKI: 10.01.2022, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 111,9 (Stand RKI: 10.01.2022, 00:00 Uhr). Aufgrund einer technischen Störung des Programms ISGA konnten am Wochenende nicht alle Befunde abgerufen werden. Diese Störung ist mittlerweile behoben, so dass ab morgen eine Bereinigung der Meldedaten vorliegt.


Aktuell gibt es 165 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis. Derzeit gibt es insgesamt 47 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land, davon 9 in Alten- und Pflegeheimen, 3 in Gemeinschaftsunterkünften, 32 in Schulen, 2 in Kindergärten und 1 in Justizvollzugsanstalten. In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 119 neue COVID-19-Fälle. Dem Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land wurden in den vergangenen 7 Tagen insgesamt 54 Omikron-Fälle im Landkreis gemeldet.


Die aktuelle Gemeindeaufstellung zeigt einen Vergleich der Neuinfektionen der jeweils letzten 7 Tage in den einzelnen Gemeinden im Landkreis Berchtesgadener Land:

Gemeindeaufteilung

Einwohner je Gemeinde

Stand: 05.01.2022

Stand: 10.01.2022

Gemeinde

Gesamt

Gesamt

Gesamt

Ainring

9.847

11

6

Anger

4.532

4

1

Bad Reichenhall

18.530

36

23

Bayerisch Gmain

3.086

5

12

Berchtesgaden

7.698

6

10

Bischofswiesen

7.280

4

4

Freilassing

17.289

24

16

Laufen

7.319

14

16

Marktschellenberg

1.764

1

3

Piding

5.447

14

7

Ramsau b. Berchtesgaden

1.714

1

0

Saaldorf-Surheim

5.554

10

10

Schneizlreuth

1.325

1

1

Schönau a. Königssee

5.596

3

3

Teisendorf

9.346

16

7

GESAMT

 106.327

150

119


Die COVID-19-Fälle der letzten 7 Tage im Berchtesgadener Land verteilen sich auf Altersgruppen wie folgt:

Altersverteilung

Stand: 03.01.2022

Stand: 10.01.2022

Jahrgang

Gesamt (Altersgruppen)

Gesamt (Altersgruppen)

2011 – 2021

8

16

2001 – 2010

22

13

1991 – 2000

20

24

1981 – 1990

21

19

1971 – 1980

22

22

1961 – 1970

20

15

1951 – 1960

17

4

1941 – 1950

6

4

1931 – 1940

2

2

1921 – 1930

0

0

Gesamt

138

119


Das Gesundheitsamt ermittelt Kontaktpersonen positiv getesteter COVID-19-Fälle und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 92 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In der vergangenen Woche (KW 1/2022) wurden im kommunalen Testzentrum BGL in Bayerisch Gmain insgesamt 582 Personen abgestrichen. COVID-19-positiv getestete Personen, die ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land haben, werden nicht zur Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle im Landkreis Berchtesgadener Land gezählt und werden daher auch nicht zur Berechnung der 7-Tage-Inzidenz des Berchtesgadener Lands herangezogen.


In den Kliniken der Kliniken Südostbayern AG (KSOB) im Berchtesgadener Land werden aktuell 21 COVID-19-Patienten stationär behandelt. 17 Patienten davon haben ihren Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land. Derzeit werden in den Kliniken im Berchtesgadener Land insgesamt 4 Patienten intensivmedizinisch betreut. Davon haben 3 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land. Von den 21 im Berchtesgadener Land stationär behandelten Patienten sind 7 Personen vollständig geimpft. Von diesen 7 Patienten haben 5 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land, davon werden 4 Patienten auf der Normalstation und 1 Patient intensivmedizinisch behandelt.


Die KSOB behandeln an den Standorten im Landkreis Traunstein derzeit insgesamt 6 COVID-19-Patienten. Davon hat 1 Person ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und wird auf der Intensivstation behandelt. Diese Person ist nicht geimpft.


Insgesamt werden in den Kliniken der KSOB an ihren Standorten im Berchtesgadener Land und Traunstein 27 COVID-19-Patienten behandelt. Davon befinden sich 19 Patienten auf der Normalstation und 8 Patienten auf der Intensivstation.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Mit Stand Sonntag, 9. Januar 2022, 20:00 Uhr sind im Landkreis Berchtesgadener Land insgesamt 171.482 Impfungen durchgeführt worden. Diese verteilen sich auf 65.071 Erstimpfungen (61,27 %), 64.827 Zweitimpfungen (61,04 %) und 41.584 Auffrischungsimpfungen (64,15 % der vollständig geimpften Personen).

Pressemitteilung vom 07.01.2022, 12:15 Uhr: Seit Mittwoch 66 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - Landkreis führt Einsatz von Verstärkerbussen für die Schülerbeförderung fort

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit vergangenem Mittwoch 66 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 15 Personen als direkte Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt somit auf 16.089 (Stand RKI: 07.01.2022, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 145,8 (Stand RKI: 07.01.2022, 00:00 Uhr).


Aktuell gibt es 158 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis. Derzeit gibt es insgesamt 51 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land, davon 8 in Alten- und Pflegeheimen, 3 in Gemeinschaftsunterkünften, 34 in Schulen, 5 in Kindergärten und 1 in Justizvollzugsanstalten. In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 155 neue COVID-19-Fälle.


Seit Mittwoch wurde 1 weiterer Todesfall gemeldet. Dabei handelt es sich um eine Frau im Alter von 75 Jahren. Die Gesamtzahl der im Zusammenhang mit COVID-19 Verstorbenen erhöht sich somit auf 155.


Das Gesundheitsamt ermittelt Kontaktpersonen positiv getesteter COVID-19-Fälle und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 106 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken der Kliniken Südostbayern AG (KSOB) im Berchtesgadener Land werden aktuell 19 COVID-19-Patienten stationär behandelt. 15 Patienten davon haben ihren Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land. Derzeit werden in den Kliniken im Berchtesgadener Land insgesamt 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Davon haben 2 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land. Von den 19 im Berchtesgadener Land stationär behandelten Patienten sind 7 Personen vollständig geimpft. Von diesen 7 Patienten haben 5 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land, davon werden 4 Patienten auf der Normalstation und 1 Patient intensivmedizinisch behandelt.


Die KSOB behandeln an den Standorten im Landkreis Traunstein derzeit insgesamt 17 COVID-19-Patienten. Davon hat 1 Person ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und wird auf der Intensivstation behandelt. Diese Person ist nicht geimpft.


Insgesamt werden in den Kliniken der KSOB an ihren Standorten im Berchtesgadener Land und Traunstein 36 COVID-19-Patienten behandelt. Davon befinden sich 26 Patienten auf der Normalstation und 10 Patienten auf der Intensivstation.
 

Landkreis führt Einsatz von Verstärkerbussen für die Schülerbeförderung fort

Um das Platzangebot im Schülerverkehr zu erhöhen und damit die Gefahr einer Ansteckung mit dem Corona-Virus auf dem Schulweg gering zu halten, setzt der Landkreis weiterhin gezielt Verstärkerbusse ein. Der Freistaat Bayern fördert diesen Einsatz auf insgesamt 8 Linien vorerst bis zu den Osterferien.


Aktuell umfassen die Verstärkerbusleistungen jeweils zu den Spitzennachfragezeiten morgens bzw. mittags Fahrtenangebote auf folgenden Streckenabschnitten der einzelnen Buslinien:

  • Hogger Linie 3 Mitterfelden-Freilassing, Kurse 302 und 312
  • Hogger Linie 4 Schönram-Freilassing, Abfahrt 6.42 Uhr Schönram, 12.45 Uhr MRS Freilassing und 13.00 Uhr Bhf Freilassing
  • RVO Linie 829 Anger-Bad Reichenhall, Kurse 006 und 015
  • RVO Linie 840 Marktschellenberg-Berchtesgaden, Kurse 004 und 033
  • RVO Linie 852 Laufen-Freilassing, Kurs 032
  • RVO Linie 852 Kirchanschöring-Freilassing, Kurse 014 und 037 kombiniert mit Brodschelm-Linie 16, Kurse 003 und 012
  • RVO Linie 9519 Leobendorf-Laufen, Kurse 01 und 08
  • RVO Linie 9526 Inzell-Bad Reichenhall, Kurse 001 und 020


Auftragnehmer für die Verstärkerbusleistungen im Schuljahr 2021/2022 ist das Verkehrsunternehmen RVO. Ein Verstärkerbus zu Kurs 006 / Linie 852 (Abfahrt morgens um 6:42 Uhr in Laufen) wird ab dem 10.01.2022 nicht mehr im Auftrag des Landkreises eingesetzt, da von der RVO regulär ein größeres Fahrzeug eingesetzt und ab Surheim umlaufbedingt bei Bedarf ein weiteres Fahrzeug zur Verfügung gestellt wird. Dadurch kann der gleiche Effekt erzielt werden und es kommt nicht zu Kapazitätsengpässen. In Anlehnung an die befristete Förderung des Freistaats hat der Landkreis den Auftrag für die Zusatzfahrten bis zum Beginn der Osterferien am 08.04.2022 verlängert.

Pressemitteilung vom 07.01.2022, 11:30 Uhr: Aktuelle Impfangebote im Landkreis Berchtesgadener Land

Eine Impfung gegen COVID-19 bietet einen wirkungsvollen Schutz vor schweren Verläufen der Krankheit und wird daher weiterhin dringend empfohlen. Eine Auffrischungsimpfung ist bereits 3 Monate nach der Grundimmunisierung möglich. Um allen Bürgerinnen und Bürgern einen einfachen Zugang zu der Schutzimpfung zu ermöglichen, bietet das Impfzentrum Berchtesgadener Land in Ainring sowie durch mobile Teams im ganzen Landkreis Impfmöglichkeiten mit und ohne Terminvereinbarung an.


Grundsätzlich sind alle Angebote für Personen ab 12 Jahren ohne Terminvereinbarung möglich. Um die Wartezeiten möglichst kurz zu halten, wird jedoch dringend empfohlen, sich vorab unter www.impfzentren.bayern zu registrieren und einen Termin über die drei untenstehenden Möglichkeiten zu vereinbaren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter achten darauf, dass Terminvereinbarungen entsprechend eingehalten werden. Termine können sowohl für das Impfzentrum in Ainring als auch für die Mobilen Teams in Berchtesgaden vereinbart werden. Der gewünschte Ort kann im Zuge der Terminvereinbarung ausgewählt werden.


Öffnungszeiten im Impfzentrum Ainring

  • Montag, 10.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Dienstag, 11.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Mittwoch, 12.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Donnerstag, 13.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Freitag, 14.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Samstag, 15.01.2022 von 08:30 bis 20:00 Uhr
  • Sonntag, 16.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr


Im Impfzentrum in Ainring besteht Wahlfreiheit hinsichtlich des Impfstoffs. Es stehen Impfstoffe von Moderna und BioNTech/Pfizer zur Verfügung. 


Die Zweitimpfungen werden innerhalb der Mindestabstände durchgeführt. Das bedeutet konkret:

  • BioNTech/Pfizer: 3 Wochen
  • Moderna: 4 Wochen


Dezentrale Impfungen durch mobile Teams

  • Montag, 10.01.2022, von 09:30 bis 16:00 Uhr:
    • Freilassing: Rathaus
      Ohne Terminvereinbarung
       
  • Donnerstag, 13.01.2022, von 10:00 bis 16:00 Uhr:
    • Berchtesgaden: Katholisches Pfarrheim, Nonntal 1
      Mit und Ohne Terminvereinbarung
       
  • Freitag, 14.01.2022, jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr:
    • Berchtesgaden: Katholisches Pfarrheim, Nonntal 1
      Mit und Ohne Terminvereinbarung
    • Bad Reichenhall: Bürgerbräu
      Ohne Terminvereinbarung


Angeboten werden Impfungen mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer. Die Zweitimpfungen finden im Abstand von 3 Wochen statt.


Eine Terminvereinbarung für Impfungen im Impfzentrum in Ainring und der mobilen Station in Berchtesgaden ist derzeit über drei Wege möglich:


Impfungen für Unter-12-Jährige

  • Samstag, 15.01.2021 von 10:00 bis 18:00 Uhr


Eine vorherige Terminierung ist für die Impfung zwingend erforderlich. Die Registrierung von 5- bis 11-jährigen Personen kann bereits über BayIMCO (www.impfzentren.bayern)  erfolgen. Die anschließende Terminvergabe ist derzeit nur über das Call-Center des Impfzentrums Ainring möglich. Sobald auch die Terminierung online möglich ist, wird das Landratsamt entsprechend informieren.


Im Impfzentrum BGL wurde ein Mitarbeiter speziell für die Terminierung der Impfung von 5- bis 11-Jährigen eingeteilt. Dieser nimmt zu den üblichen Callcenter-Erreichbarkeiten (Montag bis Freitag: 08:30 bis 17:00 Uhr) unter der Telefonnummer: +8654 58839 64 die Terminierungswünsche auf, bucht sie ein und informiert über den weiteren Ablauf.


Es wird empfohlen, im Vorfeld eine Registrierung über BayIMCO vorzunehmen. Die Registrierung verkürzt die telefonische Terminierung erheblich.


Auch für die Begleitpersonen besteht die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Hierfür steht das Vakzin von Biontech/Pfizer zur Verfügung.


Die Verantwortlichen des Impfzentrums verweisen auch auf die Möglichkeit, die 5- bis 11-jährigen durch den jeweiligen Kinderarzt impfen zu lassen.
 

Informationen zu Booster-Impfungen

Eine Auffrischungsimpfung ist für Personen ab 12 Jahren bereits 3 Monate nach Grundimmunisierung möglich.


Personen über 12 Jahren, die eine labordiagnostisch gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, sollen laut Ständiger Impfkommission (STIKO) bis auf weiteres eine einmalige COVID-19-Impstoffdosis im Abstand von mindestens 3 Monaten zur Infektion erhalten. Dies gilt auch für 5- bis 11-Jährige mit Vorerkrankung.


Sowohl Personen, die eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht und danach eine Impfstoffdosis erhalten haben, als auch Personen, die nach COVID-19-Impfung (unabhängig von der Anzahl der Impfstoffdosen) eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, können im Abstand von 3 Monaten nach Infektion ebenfalls eine Auffrischungsimpfung erhalten.


Wer zweifach geimpft und genesen ist, gilt nicht als „geboostert“. Erst 3 Monate nach dem Bescheid der Genesung kann die „Booster“-Impfung erfolgen.


Eine Impfung mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson plus eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff (4 Wochen nach Erstimpfung möglich) gilt als Grundimmunisierung. Erst 3 Monate nach der Grundimmunisierung (Start-Zeitpunkt: Impfung mit mRNA-Impfstoff) kann eine Auffrischungsimpfung (= Booster) vorgenommen werden.


Zusätzliche Informationen zum Impfzentrum Berchtesgadener Land gibt es hier.

Pressemitteilung vom 05.01.2022, 13:45 Uhr: 45 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 17 COVID-19-Patienten in Kliniken im Berchtesgadener Land

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 45 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 11 Personen als direkte Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt somit auf 16.023 (Stand RKI: 05.01.2022, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 141,1 (Stand RKI: 05.01.2022, 00:00 Uhr).


Aktuell gibt es 202 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis. Derzeit gibt es insgesamt 80 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land, davon 12 in Alten- und Pflegeheimen, 3 in Gemeinschaftsunterkünften, 51 in Schulen, 13 in Kindergärten und 1 in Justizvollzugsanstalten. In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 150 neue COVID-19-Fälle.


Die aktuelle Gemeindeaufstellung zeigt einen Vergleich der Neuinfektionen der jeweils letzten 7 Tage in den einzelnen Gemeinden im Landkreis Berchtesgadener Land:

Gemeindeaufteilung

Einwohner je Gemeinde

Stand: 03.01.2022

Stand: 05.01.2022

Gemeinde

Gesamt

Gesamt

Gesamt

Ainring

9.847

17

11

Anger

4.532

7

4

Bad Reichenhall

18.530

30

36

Bayerisch Gmain

3.086

4

5

Berchtesgaden

7.698

7

6

Bischofswiesen

7.280

5

4

Freilassing

17.289

26

24

Laufen

7.319

10

14

Marktschellenberg

1.764

1

1

Piding

5.447

9

14

Ramsau b. Berchtesgaden

1.714

1

1

Saaldorf-Surheim

5.554

7

10

Schneizlreuth

1.325

0

1

Schönau a. Königssee

5.596

1

3

Teisendorf

9.346

13

16

GESAMT

 106.327

138

150


Das Gesundheitsamt ermittelt Kontaktpersonen positiv getesteter COVID-19-Fälle und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 154 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken der Kliniken Südostbayern AG (KSOB) im Berchtesgadener Land werden aktuell 17 COVID-19-Patienten stationär behandelt. 12 Patienten davon haben ihren Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land. Derzeit werden in den Kliniken im Berchtesgadener Land insgesamt 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Davon haben 2 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land. Von den 17 im Berchtesgadener Land stationär behandelten Patienten sind 5 Personen vollständig geimpft. Von diesen 5 Patienten haben 3 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land, davon werden 2 Patienten auf der Normalstation und 1 Patient intensivmedizinisch behandelt.


Die KSOB behandeln an den Standorten im Landkreis Traunstein derzeit insgesamt 17 COVID-19-Patienten. Davon hat 1 Person ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und wird auf der Intensivstation behandelt. Diese Person ist nicht geimpft.


Insgesamt werden in den Kliniken der KSOB an ihren Standorten im Berchtesgadener Land und Traunstein 34 COVID-19-Patienten behandelt. Davon befinden sich 25 Patienten auf der Normalstation und 9 Patienten auf der Intensivstation.


Die 17 derzeit in den Kliniken im Berchtesgadener Land behandelten Patienten verteilen sich wie folgt auf die Altersgruppen:

Alter

Normalstation

davon ungeimpft

Intensivstation

davon ungeimpft

0 - 9 Jahre

0

0

0

0

10 - 19 Jahre

0

0

0

0

20 - 39 Jahre

0

0

0

0

40 - 59 Jahre

2

2

0

0

60 - 79 Jahre

6

5

3

1

über 80 Jahre

6

4

0

0

GESAMT

14

11

3

1


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Mit Stand Dienstag, 4. Januar 2022, 20:00 Uhr sind im Landkreis Berchtesgadener Land insgesamt 168.766 Impfungen durchgeführt worden. Diese verteilen sich auf 64.867 Erstimpfungen (61,08 %), 64.226 Zweitimpfungen (60,48 %) und 39.673 Auffrischungsimpfungen (61,77 % der vollständig geimpften Personen).


In den vergangenen beiden Tagen wurden insgesamt 968 Impfungen durchgeführt, davon 53 Erstimpfungen, 162 Zweitimpfungen und 753 Auffrischungsimpfungen.
 

Aktuelle Impfangebote bis Montag, 10. Januar 2022

Eine Impfung gegen COVID-19 bietet einen wirkungsvollen Schutz vor schweren Verläufen der Krankheit und wird daher weiterhin dringend empfohlen. Um allen Bürgerinnen und Bürgern einen einfachen Zugang zu der Schutzimpfung zu ermöglichen, bietet das Impfzentrum Berchtesgadener Land auch am Donnerstag, 6. Januar 2022 (Dreikönigstag) Impftermine an.


Auffrischungsimpfungen sind für Personen über 18 Jahren bereits 3 Monate nach Grundimmunisierung möglich. Für Personen mit Immundefizienz wird die Auffrischungsimpfung nach 3 Monaten ab einem Alter von 12 Jahren empfohlen. Personen, die vor oder nach COVID-19-Impfung eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, können im Abstand von 3 Monaten nach Infektion ebenfalls eine Auffrischungsimpfung erhalten.


Eine Impfung mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson plus eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff (4 Wochen nach Erstimpfung möglich) gilt als Grundimmunisierung. 3 Monate nach der Grundimmunisierung (Start-Zeitpunkt: Impfung mit mRNA-Impfstoff) kann eine Auffrischungsimpfung vorgenommen werden.


Grundsätzlich sind alle Angebote ohne Terminvereinbarung möglich. Um die Wartezeiten möglichst kurz zu halten, wird jedoch dringend empfohlen, sich vorab unter www.impfzentren.bayern zu registrieren und über eine der unten beschriebenen Möglichkeiten einen Termin zu vereinbaren.


Öffnungszeiten im Impfzentrum Ainring

  • Donnerstag, 06.01.2022 von 8:30 bis 15:00 Uhr
  • Freitag, 07.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Samstag, 08.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Sonntag, 09.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr
  • Montag, 10.01.2022 von 8:30 bis 20:00 Uhr


Dezentrale Impfungen durch mobile Teams

  • Freitag, 07.01.2022, von 10:00 bis 16:00 Uhr:
    • Bischofswiesen: Feuerwehrhaus, Hauptstraße 58 (Anfahrt über die Schule)
      ohne Terminvereinbarung
       
  • Samstag, 08.12.2022, von 10:00 bis 16:00 Uhr:
    • Laufen: Haus der Kulturen
      ohne Terminvereinbarung


Impfungen für Unter-12-Jährige

  • Samstag, 08.01.2021, von 10:00 bis 18:00 Uhr
  • Sonntag, 09.01.2021, von 10:00 bis 18:00 Uhr
    jeweils mit Terminvereinbarung


Eine Terminvereinbarung für Impfungen im Impfzentrum in Ainring und der mobilen Station in Berchtesgaden ist derzeit über drei Wege möglich:


Nähere Informationen zu den Impfungen gibt es hier.

Pressemitteilung vom 04.01.2022, 13:30 Uhr: 15 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 17 COVID-19-Patienten in Kliniken im Berchtesgadener Land

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 15 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 1 Personen als direkte Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt somit auf 15.978 (Stand RKI: 04.01.2022, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 140,1 (Stand RKI: 04.01.2022, 00:00 Uhr).


Aktuell gibt es 175 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis. Derzeit gibt es insgesamt 93 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land, davon 11 in Alten- und Pflegeheimen, 2 in Gemeinschaftsunterkünften, 53 in Schulen, 26 in Kindergärten und 1 in Justizvollzugsanstalten. In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 149 neue COVID-19-Fälle.


Seit gestern wurde 1 weiterer Todesfall gemeldet. Dabei handelt es sich um eine Frau im Alter von 89 Jahren. Die Gesamtzahl der im Zusammenhang mit COVID-19 Verstorbenen erhöht sich somit auf 154.


Das Gesundheitsamt ermittelt Kontaktpersonen positiv getesteter COVID-19-Fälle und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 137 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken der Kliniken Südostbayern AG (KSOB) im Berchtesgadener Land werden aktuell 17 COVID-19-Patienten stationär behandelt. 14 Patienten davon haben ihren Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land. Derzeit werden in den Kliniken im Berchtesgadener Land insgesamt 4 Patienten intensivmedizinisch betreut. Davon haben 3 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land. Von den 17 im Berchtesgadener Land stationär behandelten Patienten sind 7 Personen vollständig geimpft. Von diesen 7 Patienten haben 5 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land, davon werden 3 Patienten auf der Normalstation und 2 Patienten intensivmedizinisch behandelt.


Die KSOB behandeln an den Standorten im Landkreis Traunstein derzeit insgesamt 21 COVID-19-Patienten. Davon hat 1 Person ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und wird auf der Intensivstation behandelt. Diese Person ist nicht geimpft.


Insgesamt werden in den Kliniken der KSOB an ihren Standorten im Berchtesgadener Land und Traunstein 38 COVID-19-Patienten behandelt. Davon befinden sich 25 Patienten auf der Normalstation und 13 Patienten auf der Intensivstation.

Pressemitteilung vom 03.01.2022, 14:30 Uhr: Seit Donnerstag 71 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit Donnerstag 71 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 27 Personen als direkte Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt somit auf 15.963 (Stand RKI: 03.01.2022, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 129,8 (Stand RKI: 03.01.2022, 00:00 Uhr).
 

Aktuell gibt es 218 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis. Derzeit gibt es insgesamt 106 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land, davon 23 in Alten- und Pflegeheimen, 1 in Gemeinschaftsunterkünften, 81 in Schulen, 0 in Kindergärten und 1 in Justizvollzugsanstalten. In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 138 neue COVID-19-Fälle. Dem Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land wurden bisher insgesamt 29 Omikron-Fälle im Landkreis gemeldet.
 

Seit Donnerstag wurde 1 weiterer Todesfall gemeldet. Dabei handelt es sich um eine Frau im Alter von 94 Jahren. Die Gesamtzahl der im Zusammenhang mit COVID-19 Verstorbenen erhöht sich somit auf 153.


Die aktuelle Gemeindeaufstellung zeigt einen Vergleich der Neuinfektionen der jeweils letzten 7 Tage in den einzelnen Gemeinden im Landkreis Berchtesgadener Land:

Gemeindeaufteilung

Einwohner

je Gemeinde

Stand:

30.12.2021

Stand:

03.01.2022

Gemeinde

Gesamt

Gesamt

Gesamt

Ainring

9.847

18

17

Anger

4.532

10

7

Bad Reichenhall

18.530

47

30

Bayerisch Gmain

3.086

11

4

Berchtesgaden

7.698

8

7

Bischofswiesen

7.280

9

5

Freilassing

17.289

37

26

Laufen

7.319

9

10

Marktschellenberg

1.764

2

1

Piding

5.447

9

9

Ramsau b. Berchtesgaden

1.714

1

1

Saaldorf-Surheim

5.554

13

7

Schneizlreuth

1.325

0

0

Schönau a. Königssee

5.596

2

1

Teisendorf

9.346

8

13

GESAMT

 106.327

184

138


Die COVID-19-Fälle der letzten 7 Tage im Berchtesgadener Land verteilen sich auf Altersgruppen wie folgt:

Altersverteilung

Stand: 27.12.2021

Stand: 03.01.2022

Jahrgang

Gesamt (Altersgruppen)

Gesamt (Altersgruppen)

2011 – 2021

29

8

2001 – 2010

25

22

1991 – 2000

25

20

1981 – 1990

38

21

1971 – 1980

37

22

1961 – 1970

37

20

1951 – 1960

18

17

1941 – 1950

9

6

1931 – 1940

2

2

1921 – 1930

1

0

Gesamt

221

138


Das Gesundheitsamt ermittelt Kontaktpersonen positiv getesteter COVID-19-Fälle und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 153 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In der vergangenen Woche (KW 52) wurden im kommunalen Testzentrum BGL in Bayerisch Gmain insgesamt 463 Personen abgestrichen. COVID-19-positiv getestete Personen, die ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land haben, werden nicht zur Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle im Landkreis Berchtesgadener Land gezählt und werden daher auch nicht zur Berechnung der 7-Tage-Inzidenz des Berchtesgadener Lands herangezogen.
 

In den Kliniken der Kliniken Südostbayern AG (KSOB) im Berchtesgadener Land werden aktuell 19 COVID-19-Patienten stationär behandelt. 16 Patienten davon haben ihren Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land. Derzeit werden in den Kliniken im Berchtesgadener Land insgesamt 4 Patienten intensivmedizinisch betreut. Davon haben 3 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land. Von den 19 im Berchtesgadener Land stationär behandelten Patienten sind 8 Personen vollständig geimpft. Von diesen 8 Patienten haben 6 Personen ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land, davon werden 4 Patienten auf der Normalstation und 2 Patienten intensivmedizinisch behandelt.
 

Die KSOB behandeln an den Standorten im Landkreis Traunstein derzeit insgesamt 22 COVID-19-Patienten. Davon hat 1 Person ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und wird auf der Normalstation behandelt. Diese Person ist nicht geimpft.
 

Insgesamt werden in den Kliniken der KSOB an ihren Standorten im Berchtesgadener Land und Traunstein 41 COVID-19-Patienten behandelt. Davon befinden sich 26 Patienten auf der Normalstation und 15 Patienten auf der Intensivstation.
 

Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Mit Stand Sonntag, 2. Januar 2022, 20:00 Uhr sind im Landkreis Berchtesgadener Land insgesamt 167.476 Impfungen durchgeführt worden. Diese verteilen sich auf 64.797 Erstimpfungen (61,01 %), 64.011 Zweitimpfungen (60,27 %) und 38.668 Auffrischungsimpfungen (60,41 % der vollständig geimpften Personen).
 

In der Zeit vom 31.12.2021 bis 02.01.2022 wurden im Impfzentrum BGL insgesamt 561 Impfungen durchgeführt, davon 30 Erstimpfungen, 79 Zweitimpfungen und 452 Auffrischungsimpfungen.

Kontakt

"Corona-Hotline" der Bayerischen Staatsregierung

für alle Fragen zum Corona-Geschehen inkl. Fragen zu Regelungen der Einreise-Quarantäne-Verordnung

  • +49 89 122 220

Erreichbarkeit:
montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr
samstags von 10:00 bis 15:00 Uhr

Hotline des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

bei medizinischen Fragen zum Coronavirus

  • +49 9131 6808 5101

Erreichbarkeit:
montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr
sowie samstags von 10:00 bis 15:00 Uhr

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

  • 116 117

Informationen für Unternehmen zu wirtschaftlichen Hilfen

Berchtesgadener Land Wirtschaftsservice GmbH

Landratsamt Berchtesgadener Land

  • +49 8651 773 0

Wochenendbereitschaft Gesundheitsamt

Auch an den Wochenenden besteht seitens des Gesundheitsamtes für dringende Fälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus eine Bereitschaft. Diese ist über nachstehende E-Mail-Adresse erreichbar. Rückrufe erfolgen nach Priorisierung.

Übermittlung von Corona-Befunden

zur Verkürzung der Quarantäne (Freitestung)

Formulare

Newsletter des Landratsamtes BGL

Weiterführende Links