Aktuelles zum Coronavirus im Landkreis Berchtesgadener Land

Stand 21.06.2021, 0:00 Uhr 20.06.2021, 0:00 Uhr 19.06.2021, 0:00 Uhr 18.06.2021, 0:00 Uhr 17.06.2021, 0:00 Uhr
7-Tage-Inzidenz 13,2 12,3 14,2 16 23,6
Gesamtzahl COVID-19-Fälle (seit März 2020) 5.999 5.998 5.996 5.995 5.994
Aktive COVID-19-Fälle 21 -- 38 53 --
Gesamtzahl Genesene (seit März 2020) 5.876 -- 5.856 5.840 --
Gesamtzahl Verstorbene (seit März 2020) 102 102 102 102 102
Neue COVID-19-Fälle der letzten 7 Tage 14 13 15 17 25
Kontakt 1-Personen in Quarantäne 37 -- 50 49 --
Von Kontakt 1-Person zu COVID-19-Fall -- -- -- 1 --
Stand: RKI Stand: RKI Stand: RKI Stand: RKI Stand: RKI

 

Allgemeine Hinweise
  • Grundsätzlich sind die allgemein geltenden Kontaktbeschränkungen (aktuell: Gruppen von bis zu 10 Personen) einzuhalten
     
  • negativer Corona-Test = grundsätzlich ein höchstens 24 Stunden vorgenommener POC-Antigentest oder Selbsttest oder PCR-Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2
     
  • Genesene und vollständig Geimpfte sind negativ Getesteten seit 6. Mai 2021 gleichggestellt; d. h., diese Personengruppe benötigt keinen negativen Corona-Test
     
  • Für Genesene und vollständig Geimpfte entfallen zudem die geltenden Kontaktbeschränkungen.
     
  • Eintreten von Lockerungsmaßnahmen:
    Gemäß der Dreizehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (13. BayIfSMV) treten Lockerungen, die an das Unter- oder Überschreiten einer Inzidenz geknüpft sind, grundsätzlich erst in Kraft, wenn der Inzidenzwert die Grenze von 100 bzw. 50 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschreitet. Ist dies der Fall, gibt das Landratsamt die Unterschreitung unverzüglich im Amtsblatt bekannt, die Lockerungen treten dann am übernächsten Tag nach der Bekanntmachung in Kraft, also frühestens an Tag sieben nach der erstmaligen Unterschreitung der maßgeblichen Inzidenz.

 

Aktuell seit 10. Juni 2021 geltende Regelungen

Nachfolgend sind in Fettdruck die aktuellen Regelungen gemäß der Dreizehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (13. BayIfSMV) aufgelistet:

>165

Es gelten die Regelungen der Bundesnotbremse

50-165

Präsenz- oder Wechselunterricht für alle mit negativem Testergebnis (Test höchstens 48 Std vor Schulbeginn abgenommen => entspricht 2 x wöchentlich); für die Abhaltung von Präsenzunterricht muss ein Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden, ansonsten findet Wechselunterricht statt.

<50

Präsenzunterricht für alle Klassen mit negativem Testergebnis (Test höchstens 48 Std vor Schulbeginn abgenommen => entspricht 2 x wöchentlich)

Hinweis:

Auf dem Schulgelände, während der Mittags- und der Notbetreuung sowie während schulischer Abschlussprüfungen besteht Maskenpflicht mit folgenden Maßgaben:

  • Für die Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 5 gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske.
  • Es bestehen folgende Ausnahmen von der Maskenpflicht:
    während des Sportunterrichts; für Schülerinnen und Schüler nach Genehmigung des aufsichtführenden Personals aus zwingenden pädagogisch-didaktischen oder schulorganisatorischen Gründen oder während einer Stoßlüftung des Klassen- oder Aufenthaltsraums sowie kurzzeitig im Außenbereich unter freiem Himmel; für das Schulverwaltungspersonal nach Erreichen des jeweiligen Arbeitsplatzes, sofern nicht weitere Personen anwesend sind.

Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung
in Präsenzform zulässig, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt ist; Maskenpflicht, soweit der Mindestabstand nicht zuverlässig eingehalten werden kann, insbesondere in Verkehrs- und Begegnungsbereichen; Schutz- & Hygienekonzept des Betreibers

Angebote der Erwachsenenbildung nach dem Bayerischen Erwachsenenbildungsförderungsgesetz und vergleichbare Angebote anderer Träger sowie sonstige außerschulische Bildungsangebote
siehe oben; zusätzlich Präsenzunterricht an Hundeschulen unter den Voraussetzungen zulässig, wenn 7-Tage-Inzidenz nicht über 165 liegt

Instrumental- und Gesangsunterricht in Präsenzform
Einhaltung Mindestabstand von 1,5 m kann durchgehend und zuverlässig eingehalten werden; bei Einsatz von Blasinstrumenten sowie bei Gesang ist in Sing- bzw. Blasrichtung ein erweiterter Mindestabstand von 2,0 m einzuhalten; für das Lehrpersonal gilt eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen, für Schülerinnen und Schüler gilt FFP2-Maskenpflicht; diese Pflichten entfallen nur, soweit und solange das aktive Musizieren eine Maskenpflicht nicht zulässt; Schutz- & Hygienekonzept des Betreibers

Theoretischer Fahrschulunterricht, Nachschulungen, Eignungsseminare sowie theoretische Fahrprüfungen
in Präsenzform zulässig, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt ist; für das Lehrpersonal Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske und im Übrigen FFP2-Maskenpflicht; Schutz- & Hygienekonzept des Betreibers;

Praktischer Fahrschulunterricht und praktische Prüfungen
FFP2-Maskenpflicht für das Lehrpersonal sowie für die übrigen Fahrzeuginsassen

Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder:

>165 Notbetreuung
50-165

eingeschränkter Regelbetrieb (Betreuung in festen Gruppen)

<50 Regelbetrieb
>100

Angehörige eines Hausstands + 1 weitere Person (Kinder unter 14 Jahren bleiben außer Betracht)

50-100

Angehörige des eigenen Hausstands + zusätzlich Angehörige zweier weiterer Hausstände - höchstens 10 Personen ((Kinder unter 14 Jahren bleiben außer Betracht)

<50

Gruppen von bis zu 10 Personen (Kinder unter 14 Jahren bleiben außer Betracht)

>100

Der Aufenthalt von Personen außerhalb einer Wohnung oder einer Unterkunft und dem jeweils dazugehörigen befriedeten Besitztum von 22:00 bis 5:00 Uhr des Folgetags ist untersagt. 

Ausnahmen:

  1. Abwendung einer Gefahr für Leib, Leben oder Eigentum, insbesondere eines medizinischen oder veterinärmedizinischen Notfalls oder anderer medizinisch unaufschiebbarer Behandlungen,
  2. Berufsausübung im Sinne des Art. 12 Abs. 1 des Grundgesetzes, soweit diese nicht gesondert eingeschränkt ist, Ausübung des Dienstes oder des Mandats, Berichterstattung durch Vertreterinnen und Vertreter von Presse, Rundfunk, Film und anderer Medien,
  3. Wahrnehmung des Sorge- oder Umgangsrechts,
  4. unaufschiebbare Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen oder Minderjähriger oder Begleitung Sterbender,
  5. Versorgung von Tieren oder
  6. ähnlich gewichtigen und unabweisbaren Gründen.
<100 Die nächtliche Ausgangssperre entfällt.
>100

Es gelten die Regelungen der Bundesnotbremse.

50-100

Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung; sitzen an einem Tisch Personen aus mehreren Hausständen gemäß der aktuellen Kontaktbeschränkungen (max. 3 Haushalte, höchstens 10 Personen), ist ein höchstens 24 Stunden altes negatives Test-Ergebnis der Tischgäste erforderlich; in Gebäuden und geschlossenen Räumen FFP2-Maskenpflicht für Gäste, solange sie nicht am Tisch sitzen sowie Maskenpflicht für Personal, soweit es in Kontakt mit Gästen kommt. Gleiches gilt für den Betrieb der Außengastronomie von Almen.

<50

Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung; in Gebäuden und geschlossenen Räumen FFP2-Maskenpflicht für Gäste, solange sie nicht am Tisch sitzen sowie Maskenpflicht für Personal, soweit es in Kontakt mit Gästen kommt; Gleiches gilt für den Betrieb der Außengastronomie von Almen.

>100

Es gelten die Regelungen der Bundesnotbremse.

50-100

bei öffentlichen Veranstaltungen bis zu 25 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 50 Personen unter freiem Himmel, einschließlich geimpfter oder genesener Personen; Testpflicht für Teilnehmer

<50

bei öffentlichen Veranstaltungen bis zu 50 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 100 Personen unter freiem Himmel, einschließlich geimpfter oder genesener Personen
 

Bei privaten Veranstaltungen aus besonderem Anlass und mit einem von Anfang an begrenzten und geladenen Personenkreis wie Geburtstags-, Hochzeits- oder Tauffeiern und Vereinssitzungen gilt, dass sich die genannten Personengrenzen zuzüglich geimpfter oder genesener Personen verstehen.

>100

Es gelten die Regelungen der Bundesnotbremse.

<100

Groß- und Einzelhandels sowie Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe mit Kundenverkehr
Einhaltung Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Kunden; max. 1 Kunde je 10 m² Verkaufsfläche für die ersten 800 m² der Verkaufsfläche sowie zusätzlich 1 Kunde je 20 m² für den 800 m² übersteigenden Teil der Verkaufsfläche; FFP2-Masken-Pflicht für Kunden und ihre Begleitpersonen - auch auf dem Parkplatz, Maskenpflicht für Personal auf dem Verkaufsgelände (entfällt für Kassen- & Thekenbereich durch transparente oder sonst geeigneten Schutzwände, wenn zuverlässiger Infektionsschutz gewährleistet ist),

Einkaufszentren
siehe 1. Aufzählungspunkt + Kundenhöchstzahl bemessen nach der für Kunden zugänglichen Gesamtfläche des Einkaufszentrums sowie das Schutz- und Hygienekonzept die gesamten Kundenströme des Einkaufszentrums berücksichtigt

Körpernahe Dienstleistungen
siehe 1. Aufzählungspunkt + bei körperlicher Nähe zum Kunden Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske für Personal; FFP2-Maskenpflicht für Kunden entfällt, wenn die Art der Leistung das Tragen einer Maske nicht zulässt; Kontaktdatenerhebung

Wochenmärkte und andere Märkte zum Warenverkauf unter freiem Himmel
zulässig mit Schutz- & Hygienekonzept des Veranstalters gemäß Rahmenkonzept

>100

alleine, zu zweit oder nur mit Mitgliedern des eigenen Hausstandes. Ausnahme: Kinder bis 14 Jahre können draußen in einer Gruppe mit bis zu fünf anderen Kindern kontaktfrei Sport machen; für Anleitungspersonen ist ein negatives Corona-Testergebnis (höchstens 24 Stunden alt) erforderlich.

50-100

ohne Testnachweis kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren; mit Testnachweis Sport jeder Art ohne Personenbegrenzung;

Der Betrieb und die Nutzung von Sportplätzen, Tanzschulen, Fitnessstudios und anderen Sportstätten ist für o. g. genannten Zwecke zulässig, wobei gleichzeitig nur so viele Personen anwesend sein dürfen, wie sie gemäß Rahmenkonzept möglich sind; in Sportstätten gilt FFP2-Maskenpflicht, soweit kein Sport ausgeübt wird; für das Personal von Sportstätten gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske.

<50

Sport jeder Art ohne Personenbegrenzung;

Der Betrieb und die Nutzung von Sportplätzen, Tanzschulen, Fitnessstudios und anderen Sportstätten ist für o. g. genannten Zwecke zulässig, wobei gleichzeitig nur so viele Personen anwesend sein dürfen, wie sie gemäß Rahmenkonzept möglich sind; in Sportstätten gilt FFP2-Maskenpflicht, soweit kein Sport ausgeübt wird; für das Personal von Sportstätten gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske.

>100

Es gelten die Regelungen der Bundesnotbremse.

50-100

bis zu 500 Zuschauer einschließlich geimpfter und genesener Personen mit festen Sitzplätzen; in Gebäuden zulässige Höchstzuschauerzahl einschließlich geimpfter und genesener Personen nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird; Testpflicht für Besucher

<50

bis zu 500 Zuschauer einschließlich geimpfter und genesener Personen mit festen Sitzplätzen; in Gebäuden zulässige Höchstzuschauerzahl einschließlich geimpfter und genesener Personen nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird

 

Es erhalten darüber hinaus nur solche Personen Zutritt zur Sportstätte, die für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb oder die mediale Berichterstattung erforderlich sind.

>100

Es gelten die Regelungen der Bundesnotbremse.

50-100

in Gebäuden zulässige Höchstteilnehmerzahl einschließlich geimpfter und genesener Personen gemäß Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird, unter freiem Himmel höchstens 500 Besucher einschließlich geimpfter und genesener Personen mit festen Sitzplätzen; Vorlage eines negativen Testnachweises; Schutz- & Hygienekonzept des Veranstalters; Kontaktdatenerhebung

<50

in Gebäuden zulässige Höchstteilnehmerzahl einschließlich geimpfter und genesener Personen gemäß Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird, unter freiem Himmel höchstens 500 Besucher einschließlich geimpfter und genesener Personen mit festen Sitzplätzen; Schutz- & Hygienekonzept des Veranstalters; Kontaktdatenerhebung

Für Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten gilt Folgendes:

>100

Es gelten die Regelungen der Bundesnotbremse.

<100

in Gebäuden zulässige Höchstteilnehmerzahl einschließlich geimpfter und genesener Personen gemäß Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird; Einhaltung Mindestabstand von 1,5 m; Einhaltung Schutz- und Hygienekonzept; Kontaktdatenerfassung der Besucher

>100

Es gelten die Regelungen der Bundesnotbremse.

<100

in Gebäuden zulässige Höchstteilnehmerzahl einschließlich geimpfter und genesener Personen gemäß der Größe des zur Verfügung stehenden Raumes, bei dem ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird

>100

Es gelten die Regelungen der Bundesnotbremse.

50-100

Übernachtungsangebote von Hotels, Beherbergungsbetrieben, Schullandheimen, Jugendherbergen, Campingplätzen und allen sonstigen gewerblichen oder entgeltlichen Unterkünften dürfen unter folgenden Voraussetzungen zur Verfügung gestellt werden:
bei Ankunft des Gastes Vorlage eines negativen Testergebnisses, unabhängig von der Höhe der 7-Tage-Inzidenz sowie zusätzlich für jede weiteren 48 Stunden; Schutz- & Hygienekonzept des Betreibers erforderlich; Unterbringung von Gästen in einem Zimmer oder einer Wohneinheit nur im Rahmen der geltenden Kontaktbeschränkungen; Maskenpflicht für Personal und Gäste, solange sie sich nicht am Tisch des Restaurantbereichs oder in ihrer Wohneinheit befinden; Kontaktdatenerhebung

<50

bei Ankunft des Gastes Vorlage eines negativen Testergebnisses, unabhängig von der Höhe der 7-Tage-Inzidenz; Schutz- & Hygienekonzept des Betreibers erforderlich; Unterbringung von Gästen in einem Zimmer oder einer Wohneinheit nur im Rahmen der geltenden Kontaktbeschränkungen; Maskenpflicht für Personal und Gäste, solange sie sich nicht am Tisch des Restaurantbereichs oder in ihrer Wohneinheit befinden; Kontaktdatenerhebung

>100

Es gelten die Regelungen der Bundesnotbremse.

50-100

Seilbahnen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen sowie Führungen in Schauhöhlen und Besucherbergwerken sowie touristische Bahn- und Reisebusverkehre:
Einhaltung Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Gästen; in geschlossenen Räumen, geschlossenen Fahrzeugbereichen und Kabinen gilt FFP2-Maskenpflicht für Gäste sowie Maskenpflicht für Kontroll- und Servicepersonal, soweit es in Kontakt mit den Gästen kommt; 

bei Flusskreuzfahrten:
Testnachweis von Passagieren bei der Einschiffung, wenn diese in Bayern erfolgt, und am Tag eines Landgangs

Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare ortsfeste Freizeiteinrichtungen, Badeanstalten, Hotelschwimmbäder, Thermen, Wellnesszentren, Saunen, Solarien, Spielhallen, Spielbanken und Wettannahmestellen:
Einhaltung Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Gästen; in geschlossenen Räumen, geschlossenen Fahrzeugbereichen und Kabinen gilt FFP2-Maskenpflicht für Gäste sowie Maskenpflicht für Kontroll- und Servicepersonal, soweit es in Kontakt mit den Gästen kommt; ergänzend: höchstens 1 Besucher je 10 m² zugänglicher Fläche; Testnachweis für Besucher

<50

Seilbahnen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen sowie Führungen in Schauhöhlen und Besucherbergwerken sowie touristische Bahn- und Reisebusverkehre:
Einhaltung Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Gästen; in geschlossenen Räumen, geschlossenen Fahrzeugbereichen und Kabinen gilt FFP2-Maskenpflicht für Gäste sowie Maskenpflicht für Kontroll- und Servicepersonal, soweit es in Kontakt mit den Gästen kommt; 

bei Flusskreuzfahrten:
Testnachweis von Passagieren bei der Einschiffung, wenn diese in Bayern erfolgt, und am Tag eines Landgangs

Freizeitparks, Indoorspielplätze und vergleichbare ortsfeste Freizeiteinrichtungen, Badeanstalten, Hotelschwimmbäder, Thermen, Wellnesszentren, Saunen, Solarien, Spielhallen, Spielbanken und Wettannahmestellen:
Einhaltung Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Gästen; in geschlossenen Räumen, geschlossenen Fahrzeugbereichen und Kabinen gilt FFP2-Maskenpflicht für Gäste sowie Maskenpflicht für Kontroll- und Servicepersonal, soweit es in Kontakt mit den Gästen kommt; ergänzend: höchstens 1 Besucher je 10 m² zugänglicher Fläche


 

Pressemitteilung vom 21.06.2021, 15:30 Uhr:

Seit Samstag 3 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz liegt bei 13,2

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit Samstag 3 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land erhöht sich damit auf 5.999 (Stand RKI: 21.06.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 13,2 (Stand RKI: 21.06.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.999 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.876 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 21 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 4 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen).


In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 14 neue COVID-19-Fälle. Bei 3 positiven Befunden wurde eine Virusmutation festgestellt. Dabei handelte es sich 2 x um die Alpha-Variante (B.1.1.7), 1 x um die Beta-Variante (B.1.351).


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 37 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In der vergangenen Woche (KW 24) wurden im kommunalen Testzentrum BGL in Bayerisch Gmain und der Außenstelle in Freilassing insgesamt 2.868 Personen abgestrichen. COVID-19-positiv getestete Personen, die ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land haben, werden nicht zur Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle im Landkreis Berchtesgadener Land gezählt und werden daher auch nicht zur Berechnung der 7-Tage-Inzidenz des Berchtesgadener Land herangezogen.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 3 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Von diesen wird kein Patient intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Patienten in den Kliniken haben ihren Wohnsitz möglicherwiese nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden mit Stand: 21.06.2021, 12:00 Uhr bislang insgesamt 75.354 Impfungen durchgeführt, davon 44.051 Erstimpfungen (41,47 %) und 31.303 Zweitimpfungen (29,47 %).


Im Rahmen einer Sonderimpfaktion haben Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land oder einer beruflichen Tätigkeit im Landkreis ab 18 Jahren die Möglichkeit, unabhängig von ihrer Priorisierung einen Impftermin zu vereinbaren. Für diese Sonderimpfaktion stehen insgesamt 1.000 Dosen des Impfstoffs von AstraZeneca zur Verfügung. Eine individuelle Risikoabklärung wird vorgenommen.


Stand heute 14:30 Uhr wurden bereits 50 Termine vergeben, sodass noch 950 Termine verfügbar sind.


Die Terminvergabe erfolgt ausschließlich telefonisch über das Callcenter des Impfzentrums. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen täglich von 08:30 - 17:00 Uhr unter der Telefonnummer +49 8654 58839 40 zur Verfügung. Eine vorherige Registrierung im zentralen Registrierungsprogramm des Freistaates Bayern unter www.impfzentren.bayern ist erforderlich. Ein Impfstoffwechsel nach erfolgter Erstimpfung ist nicht möglich. Die Zweittermine finden in einem Abstand von 12 Wochen statt. Weitere Informationen zur Impfkampagne im Landkreis Berchtesgadener Land gibt es hier.


 

Pressemitteilung vom 19.06.2021, 14:00 Uhr:

1 neuer COVID-19-Fall im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 14,2

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 1 weiteren bestätigten COVID-19-Fall im Landkreis gibt. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land erhöht sich damit auf 5.996 (Stand RKI: 19.06.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 14,2 (Stand RKI: 19.06.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.996 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.856 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 38 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 3 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 15 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 50 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 2 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Von diesen wird kein Patient intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Patienten in den Kliniken haben ihren Wohnsitz möglicherwiese nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


 

Pressemitteilung vom 18.06.2021, 12:45 Uhr:

1 neuer COVID-19-Fall im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 16,0

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 1 weiteren bestätigten COVID-19-Fall im Landkreis gibt. Diese Person befand sich bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land erhöht sich damit auf 5.995 (Stand RKI: 18.06.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 16,0 (Stand RKI: 18.06.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.995 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.840 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 53 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 3 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 17 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 49 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land wird aktuell 2 COVID-19-Patient stationär behandelt. Von diesen wird kein Patient intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Patienten in den Kliniken haben ihren Wohnsitz möglicherwiese nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.
 

THW-Ortsverband BGL unterstützt Landratsamt bei der Impfkampagne

Aufgrund des gestern zugewiesenen Sonderkontingents an Impfstoffen musste die Kapazität des Impfzentrums in Ainring zeitnah erweitert werden. Im Impfzentrum Berchtesgadener Land wurde dazu eine sechste Impfstraße eingerichtet. Bei der Umsetzung wurden die Verantwortlichen des Impfzentrums Berchtesgadener Land dabei tatkräftig und unbürokratisch durch die Helferinnen und Helfer des THW-Ortsverbands Berchtesgadener Land unterstützt.


Vorerst letzter Kraftakt der Hilfsorganisationen im BGL

Zum Ende des mehrere Monate andauernden Katastrophenfalls haben die Feuerwehren, das THW und das BRK nochmal einen gemeinsamen Auftrag für das Landratsamt Berchtesgadener Land ausgeführt.


Unter Koordination des THW wurde ausgelagertes Material, das nicht unmittelbar für die Bekämpfung der Pandemie benötigt wurde, der Katastrophenschutzbehörde in das landkreiseigene Katastrophenschutzlager zurückgeführt.


Das Material musste ausgelagert werde, um Platz für das Material zur Bekämpfung der Pandemie vorzuhalten.


Das THW unterstützt das Landratsamt auch weiterhin in der Koordination und praktischen Ausführung der logistischen Herausforderungen während der COVID-19 Pandemie. 


 

Pressemitteilung vom 17.06.2021, 14:45 Uhr:

4.500 Corona-Impfstoffdosen für den Landkreis - Impfzentrum Berchtesgadener Land erhält Sonderzuweisungen

Das Impfzentrum des Landkreises Berchtesgadener Land erhält am Freitag, 18. Juni 2021, eine Sonderzuweisung von 2.500 Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna und am Dienstag, 22. Juni 2021, eine Sonderzuweisung von 2.000 Dosen des Vakzins von AstraZeneca. Um die Impfstoffmengen zeitnah zu verarbeiten, wird im Impfzentrum in Ainring ab dem 26.06.2021 erstmals eine 6. Impfstraße in Betrieb gehen. Somit sind täglich nochmals zwischen 120 - 140 Impfungen zusätzlich möglich.


Die Verantwortlichen des Impfzentrums im Landkreis Berchtesgadener Land haben von der Regierung von Oberbayern die Mitteilung erhalten, dass sie bereits am Freitag, 18. Juni 2021, eine Sonderzuweisung von 2.500 Dosen des Impfstoffherstellers Moderna erhalten. Diese Sonderzuweisung steht vollständig für Erstimpfungen zur Verfügung. Eine gesonderte Anmeldung ist nicht möglich, die Vergabe der Termine erfolgt im Rahmen der regulären, von der Impfsoftware BayIMCO bestimmten Reihenfolge.


Sonderaktion mit AstraZeneca

Außerdem erhält der Landkreis am Dienstag, 22. Juni 2021, ein Sonderkontingent von 2.000 Impfstoffdosen des Vakzins von AstraZeneca. Da aus diesem Kontingent gleichzeitig die Erst- und Zweitimpfung erfolgt, können über diese Zuweisung somit weitere 1.000 Personen vollständig geimpft werden. Der Impfstoff wird im Rahmen einer Sonderaktion mit gesonderter Anmeldung verimpft, d. h. eine Priorisierung ist nicht erforderlich.


Diese Sonderzuweisungen sollen laut Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek als Ausgleich niedriger Impfquoten bei niedergelassenen Ärzten bezogen auf die Einwohnerzahl zur Verfügung gestellt werden. Für Landrat Bernhard Kern ist dies ein wichtiges Zeichen: „Durch diese Sonderzuweisungen entsteht aus meiner Sicht eine größere Gerechtigkeit bei der Verteilung von Impfstoff. Insbesondere die Landkreise mit einer geringeren Ärztedichte waren durch die bisherige Vorgehensweise benachteiligt und sind ins Hintertreffen geraten. Die beiden Sonderzuweisungen stellen somit einen ersten Schritt dar, möglichst schnell allen impfbereiten Bürgern im Landkreis ein Impfangebot unterbreiten zu können. Die vielen persönlichen Anfragen und Schreiben an das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege haben somit erste Früchte getragen.“


Hinweise zur Anmeldung für die Sonderaktion AstraZeneca

  • Wer kann an dieser Sonderaktion teilnehmen?

    Jeder Bürger und jede Bürgerin mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land oder einer beruflichen Tätigkeit im Landkreis ab 18 Jahren kann das Angebot annehmen.
     
  • Wie und ab wann kann ein Termin vereinbart werden?

    Termine für die Sonderaktion werden ausschließlich telefonisch vergeben. Eine entsprechende Terminvergabe ist ab Montag, 21. Juni 2021 um 08:30 Uhr möglich.

    Das Callcenter des Impfzentrums ist täglich von 08:30 - 17:00 Uhr unter der Telefonnummer +49 8654 58839 40 erreichbar.
     
  • Ab wann werden die Impfungen durchgeführt?

    Die ersten Termine im Rahmen der Sonderaktion werden ab Samstag, 26. Juni 2021 angeboten.
     
  • Was gilt es sonst noch zu beachten?

    Eine vorherige Registrierung im zentralen Registrierungsprogramm des Freistaates Bayern unter www.impfzentren.bayern ist erforderlich.

    Ein Impfstoffwechsel nach erfolgter Erstimpfung ist nicht möglich.

    Die Zweittermine finden in einem Abstand von 12 Wochen statt.


Das Landratsamt wird fortlaufend über die noch offene Anzahl von Terminen informieren.


 

Pressemitteilung vom 17.06.2021, 14:00 Uhr:

7 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz reduziert sich weiter auf 23,6

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 7 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 2 Personen bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land erhöht sich damit auf 5.994 (Stand RKI: 17.06.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 23,6 (Stand RKI: 17.06.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.994 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.839 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 53 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 3 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 25 neue COVID-19-Fälle.


Die aktuelle Gemeindeaufstellung zeigt einen Vergleich der Neuinfektionen der jeweils letzten 7 Tage in den einzelnen Gemeinden im Landkreis Berchtesgadener Land:

Gemeindeaufteilung

Einwohner je Gemeinde

Stand: 14.06.2021

Stand: 17.06.2021

Gemeinde

Gesamt

Gesamt

Gesamt

Ainring

9.791

2

1

Anger

4.528

2

2

Bad Reichenhall

18.443

7

4

Bayerisch Gmain

3.056

0

0

Berchtesgaden

7.698

1

1

Bischofswiesen

7.341

8

2

Freilassing

17.147

2

1

Laufen

7.316

0

0

Marktschellenberg

1.757

0

0

Piding

5.444

1

0

Ramsau b. Berchtesgaden

1.700

0

0

Saaldorf-Surheim

5.519

0

1

Schneizlreuth

1.284

14

8

Schönau a. Königssee

5.585

4

3

Teisendorf

9.320

2

2

GESAMT

105.929

43

25


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 51 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land wird aktuell 2 COVID-19-Patient stationär behandelt. Von diesen wird kein Patient intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Patienten in den Kliniken haben ihren Wohnsitz möglicherwiese nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden mit Stand: 17.06.2021, 12:00 Uhr bislang insgesamt 71.657 Impfungen durchgeführt, davon 42.778 Erstimpfungen (40,27 %) und 28.879 Zweitimpfungen (27,18 %).
 

Hinweis zu den geltenden Rahmenkonzepten

Die Bayerische Staatsregierung aktualisiert basierend auf den Bestimmungen der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung auch laufend die Rahmenkonzepte. Die aktuell geltenden Fassungen können unter Informationsmaterialonline unter https://www.lra-bgl.de/t/presse/aktuelles-zum-coronavirus-im-landkreis/ (siehe rechts) abgerufen werden. Dort ist auch das neue Rahmenkonzept für Messen und Ausstellungen zu finden.

 


 

Pressemitteilung vom 16.06.2021, 14:30 Uhr:

3 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz reduziert sich auf 28,3

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 3 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Diese 3 Personen befanden sich bereits als direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land erhöht sich damit auf 5.987 (Stand RKI: 16.06.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 28,3 (Stand RKI: 16.06.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.987 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.838 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 47 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 3 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 30 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 57 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land wird aktuell 1 COVID-19-Patient stationär behandelt. Dieser wird nicht intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Patienten in den Kliniken haben ihren Wohnsitz möglicherwiese nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.
 

Hinweis zur Außengastronomie

Die niedrigen 7-Tage-Inzidenzen haben in den vergangenen Wochen auch im Bereich der Gastronomie viele Öffnungsschritte möglich gemacht. Die Einhaltung der Hygienekonzepte ist jedoch weiterhin von großer Bedeutung. Das Landratsamt Berchtesgaden Land macht daher auf die Bedeutung des Rahmenkonzepts Gastronomie aufmerksam. Insbesondere die Möglichkeit zur Kontaktnachverfolgung durch das Gesundheitsamt muss gewährleistet werden. Um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles unter Gästen oder Personal zu ermöglichen, ist durch den Gaststättenbetreiber daher immer eine Dokumentation mit Angaben von Namen und Vornamen sowie einer sicheren Kontaktinformation (Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder Anschrift) je Hausstand und mit Angabe des Zeitraums des Aufenthaltes zu führen.


Die Einhaltung der Hygienekonzepte ist ein wichtiger Schritt zur Eindämmung des Corona-Infektionsgeschehens. Das Staatliche Gesundheitsamt prüft daher alle eingehenden Beschwerden hinsichtlich der Nichteinhaltung der Hygienekonzepte in Gaststätten und führt auch stichprobenartige Kontrollen durch. Die Nichtbeachtung der Vorgaben stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und wird gegebenenfalls mit einem Bußgeld geahndet.


 

Pressemitteilung vom 15.06.2021, 14:30 Uhr:

1 neuer COVID-19-Fall im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz bleibt stabil bei 40,6

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 1 weiteren bestätigten COVID-19-Fall im Landkreis gibt. Diese Person befand sich bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land erhöht sich damit auf 5.984 (Stand RKI: 15.06.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land weiterhin stabil bei 40,6 (Stand RKI: 15.06.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.984 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.834 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 48 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 3 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 43 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 57 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land wird aktuell 1 COVID-19-Patient stationär behandelt. Dieser wird nicht intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Patienten in den Kliniken haben ihren Wohnsitz möglicherwiese nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.

 

Kommunales PCR-Testzentrum am Badylon Freilassing schließt Ende Juni

Die Lockerungen der Corona-Maßnahmen in den vergangenen Wochen ermöglichen immer mehr Unternehmungen auch ohne negativen COVID-19-Testnachweis. Im Berchtesgadener Land ist daher auch ein stetiger Rückgang der Testzahlen in den Kommunalen Testzentren zu verzeichnen. Während in Kalenderwoche 20 in den beiden Testzentren in Bayerisch Gmain und Freilassing insgesamt 7.217 Testungen durchgeführt worden sind, waren es in der vergangenen Woche (KW 23) noch 3.562 Testungen.


Das Landratsamt hat entschieden, die Außenstelle des Kommunalen Testzentrums in Freilassing Ende Juni zu schließen. Der letzte Testtag ist am Samstag, 26. Juni 2021. Damit steht das Badylon-Gelände auch wieder vollständig für den beginnenden Betrieb des Hallenbads sowie der Sportanlagen zur Verfügung.


Um der Bevölkerung des Landkreises auch weiterhin ausreichend PCR-Testkapazitäten zur Verfügung zu stellen, werden die Öffnungszeiten im Testzentrum in Bayerisch Gmain ab Montag, 28. Juni 2021, erweitert. Künftig sind Testungen jeweils Montag bis Samstag von 12:00 bis 18:00 Uhr möglich.


„Die Außenstelle unseres Kommunalen PCR-Testzentrums in Freilassing war in den vergangenen Monaten ein wichtiges Angebot für die Bevölkerung, das auch sehr gut angenommen worden ist. Aufgrund der sinkenden Testzahlen kann der Betrieb der kommunalen Testzentren nun reduziert werden. Wir sind aber durch die vorhandenen Schnelltestangebote weiterhin sehr gut aufgestellt. Ich danke der Stadt Freilassing und dem THW, die uns beim Aufbau der Außenstelle des Kommunalen Testzentrums in Freilassing unterstützt haben, sowie allen Mitarbeitern und Ehrenamtlichen, die in den vergangenen Monaten einen reibungslosen Betrieb gewährleistet haben“, so Landrat Bernhard Kern.


Informationen zum Testzentrum Berchtesgadener Land in Bayerisch Gmain sowie den Schnellteststellen im Berchtesgadener sind hier abrufbar.

 


 

Pressemitteilung vom 14.06.2021, 14:30 Uhr:

Seit Samstag 4 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 40,6

Von den insgesamt 5.983 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.833 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 48 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 4 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen).


In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 43 neue COVID-19-Fälle. Bei 9 positiven Befunden wurde eine Virusmutation festgestellt. Dabei handelte es 7 x um die Alpha-Variante (B.1.1.7), 1 x um die Beta-Variante (B.1.351) sowie 1 x um die Delta- Variante (B.1.617.2).


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 61 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In der vergangenen Woche (KW 23) wurden im kommunalen Testzentrum BGL in Bayerisch Gmain und der Außenstelle in Freilassing insgesamt 3.562 Personen abgestrichen. COVID-19-positiv getestete Personen, die ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land haben, werden nicht zur Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle im Landkreis Berchtesgadener Land gezählt und werden daher auch nicht zur Berechnung der 7-Tage-Inzidenz des Berchtesgadener Land herangezogen.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 3 COVID-19-Patient stationär behandelt. Davon wird kein Patient intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden mit Stand: 14.06.2021, 12:00 Uhr bislang insgesamt 68.811 Impfungen durchgeführt, davon 42.145 Erstimpfungen (39,67 %) und 26.666 Zweitimpfungen (25,10 %).
 

3 Tage in Folge der gleiche Inzidenzwert: Wie ist das möglich?

Der 7-Tage-Inzidenzwert im Berchtesgadener Land liegt aktuell seit drei Tagen bei 40,6. Was manchen auf den ersten Blick unwahrscheinlich scheint, ist jedoch über die Entwicklung der Zahlen in der vergangenen Woche einfach zu erklären:

Am Samstag sind im Staatlichen Gesundheitsamt 4 neue Fälle eingegangen, aus der Vorwoche waren ebenso viele wieder aus der 7-Tage-Statistik abzuziehen. Damit hat sich zwar die Gesamtzahl der gemeldeten Covid-19-Fälle an das RKI von Samstag auf Sonntag verändert, nicht aber der Inzidenzwert.


Zu beachten, ist hierbei der Unterschied zwischen Meldedatum und Befunddatum:

Das „Meldedatum“, also jener Tag, an dem die Labore einen Befund an das Gesundheitsamt melden, ist nicht immer gleich dem „Befunddatum“, also jenem Tag, an dem der Befund ausgestellt wird.


Ein Befund kann also beispielsweise am Freitag ausgestellt worden sein und am Samstagmorgen beim Gesundheitsamt eingehen. Die Neuinfektionen seit dem Vortag, die das Gesundheitsamt an das RKI meldet, entsprechen jenen Fällen, die an diesem Tag gemeldet wurden, also etwa das Meldedatum vom Samstag haben. In den „Fällen der letzten 7 Tage“ zählt das RKI hingegen alle Inzidenzfälle nach Befunddatum. Das Landratsamt hat vergangenen Samstag zwar 2 Fälle an das RKI gemeldet (Meldedatum); insgesamt sind diese Woche aber 4 Fälle aufgrund ihres Befunddatums aus der Statistik gefallen. Also ebenso viele, wie in dieser Woche neu gemeldet wurden.


Am Sonntag wurde dem Gesundheitsamt, wie schon in der vergangenen Woche, kein weiterer Covid-19-Fall gemeldet. Da – auch nach Befunddatum – keine Fälle aus der 7-Tage-Statistik wegfielen, hat sich für den heutigen Montag auch an der 7-Tage-Inzidenz nichts geändert. Der Wert von 40,6 ist also seit Samstag den dritten Tag unverändert geblieben.


 

Pressemitteilung vom 12.06.2021, 10:15 Uhr:

4 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 40,6

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 4 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befand sich 1 Person bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land erhöht sich damit auf 5.979 (Stand RKI: 12.06.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 40,6 (Stand RKI: 12.06.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.979 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.830 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 47 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 3 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 43 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 60 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 2 COVID-19-Patient stationär behandelt. Davon wird kein Patient intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


 

Pressemitteilung vom 11.06.2021, 13:15 Uhr:

9 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 37,8

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 9 weitere bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 6 Personen bereits als direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land erhöht sich damit auf 5.975 (Stand RKI: 11.06.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 37,8 (Stand RKI: 11.06.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.975 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.817 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 56 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 3 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 40 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 67 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. Hinweis: Aus dem gestern bekanntgegebenen Cluster einer Reisegruppe wurden derzeit 34 Personen unter Quarantäne gestellt. An der Gesamtzahl der Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne kann diese Entwicklung nicht direkt abgelesen werden, da in der Zwischenzeit auch wieder mehrere frühere Kontaktpersonen aus der Quarantäne entlassen werden konnten.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 2 COVID-19-Patient stationär behandelt. Davon wird kein Patient intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden mit Stand: 10.06.2021, 20:00 Uhr bislang insgesamt 67.700 Impfungen durchgeführt, davon 41.992 Erstimpfungen (39,52 %) und 25.708 Zweitimpfungen (24,20 %).
 

Einsatz-Ende für die Führungsgruppe Katastrophenschutz

Der Katastrophenfall in Bayern ist seit Montag, 7. Juni 2021, aufgehoben. Damit werden bis auf weiteres auch die regelmäßigen Lagebesprechungen der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) eingestellt. Am gestrigen Donnerstag trafen sich noch einmal alle Beteiligten in großer Runde – im Landratsamt und per Online-Zuschaltung – zum Austausch über das aktuelle Lagegeschehen.


„Ich darf mich bei Ihnen allen für Ihren persönlichen Einsatz und Ihre gemeinsame Arbeit für unsere Bürgerinnen und Bürger im Berchtesgadener Land bedanken. Danke, dass Sie in dieser herausfordernden Zeit durchgehalten haben“, würdigte Landrat Bernhard Kern im Anschluss das Engagement aller Beteiligten, Organisationen und Verantwortlichen.


 

Pressemitteilung vom 10.06.2021, 14:30 Uhr:

20 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 29,3

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 20 weitere bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 4 Personen bereits als direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land erhöht sich damit auf 5.966 (Stand RKI: 10.06.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 29,3 (Stand RKI: 10.06.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.966 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.816 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 48 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 2 Fälle in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 31 neue COVID-19-Fälle.


Die derzeit wieder steigenden Fallzahlen im Berchtesgadener Land sind grundsätzlich auf zwei Cluster zurückzuführen. Dabei handelt es sich zum einen um Infektionen im familiären Bereich zum anderen um eine größere private Reisegruppe. Im Fall des zweiten Clusters passierten die Ansteckungen nach derzeitigem Kenntnisstand bereits auf der Hinreise. Das Cluster wurde dem Gesundheitsamt am gestrigen Mittwoch bekannt, bis zum Abend konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamts die Kontaktpersonen vollständig eingrenzen und die entsprechenden Maßnahmen in die Wege leiten. Hinweis: Aufgrund des Meldezeitpunkts für die Veröffentlichung durch das Robert-Koch-Institut werden im Bereich der Personen in Quarantäne die Zahlen damit erst ab dem morgigen Tag ansteigen.


Aufgrund der steigenden Zahlen ruft das Staatliche Gesundheitsamt dazu auf, trotz des aktuell niedrigen Infektionsgeschehens umsichtig mit den seit heute geltenden Lockerungen umzugehen und auch weiterhin die Hygiene- und AHA-L-Regeln zu beachten. Wenn es zu Infektionen kommt, ist es für eine rasche Unterbrechung der Infektionsketten für das Gesundheitsamt unbedingt erforderlich, in kürzester Zeit alle möglichen Kontaktpersonen ausfindig machen zu können. Aus diesem Grund wird nochmals dringend darum gebeten, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landratsamts unverzüglich alle Kontakte zu nennen. Nur so kann das Geschehen eingegrenzt und erneute Verschärfungen der Maßnahmen entsprechend der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vermieden werden.


Die aktuelle Gemeindeaufstellung zeigt einen Vergleich der Neuinfektionen der jeweils letzten 7 Tage in den einzelnen Gemeinden im Landkreis Berchtesgadener Land:

Gemeindeaufteilung

Einwohner je Gemeinde

Stand: 07.06.2021

Stand: 10.06.2021

Gemeinde

Gesamt

Gesamt

Gesamt

Ainring

9.791

0

2

Anger

4.528

0

1

Bad Reichenhall

18.443

1

6

Bayerisch Gmain

3.056

0

0

Berchtesgaden

7.698

5

1

Bischofswiesen

7.341

2

7

Freilassing

17.147

3

1

Laufen

7.316

0

0

Marktschellenberg

1.757

2

1

Piding

5.444

4

2

Ramsau b. Berchtesgaden

1.700

0

0

Saaldorf-Surheim

5.519

0

0

Schneizlreuth

1.284

3

8

Schönau a. Königssee

5.585

2

2

Teisendorf

9.320

0

0

GESAMT

105.929

22

31


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 68 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 3 COVID-19-Patient stationär behandelt. Davon wird kein Patient intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.
 

Informationen zu Public-Viewing-Events

Angesichts der beginnenden Fußball-Europameisterschaft hat das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege über die Möglichkeiten für Public-Viewing-Events informiert. Das Landratsamt weist daher darauf hin, dass gemäß den Vorgaben des Staatsministeriums folgendes zu beachten ist:


Beim Public Viewing steht üblicherweise der Eventcharakter im Vordergrund. Es handelt sich daher grundsätzlich nicht um eine kulturelle Veranstaltung im Sinne der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (13. BayIfSMV).


Nach § 7 sind öffentliche Veranstaltungen aus besonderem Anlass und mit einem von Anfang an klar begrenzten und geladenen Personenkreis prinzipiell möglich. (In Landkreisen und kreisfreien Städten, die eine 7-Tage-Inzidenz von 50 nicht überschreiten, sind bis zu 50 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 100 Personen unter freiem Himmel jeweils einschließlich geimpfter oder genesener Personen zulässig.) Beim Public Viewing wird der Personenkreis allerdings üblicherweise gerade nicht von Anfang an klar begrenzt, so dass es sich hierbei laut Ministerium nicht um eine erlaubte Veranstaltung nach § 7 der 13. BayIfSMV handelt.


Für Public Viewing im Rahmen der Außengastronomie folgt daraus laut Minsterium, dass, soweit der Verzehr von Speisen und Getränken als Hauptzweck im Vordergrund steht (z.B. Sportereignis läuft auf Fernseher oder Monitor sozusagen im Hintergrund), dies im Rahmen des Gastronomiebetriebs zulässig ist. Umgekehrt wird in der Regel grundsätzlich eine untersagte Veranstaltung vorliegen, wenn das Public Viewing eindeutig als Hauptzweck im Vordergrund steht. Die konkrete Beurteilung muss dem Einzelfall überlassen bleiben.


Ein Public Viewing in Kinos ist unter Einhaltung der Voraussetzungen des § 25 Abs. 1 der 13. BayIfSMV (zulässige Höchstteilnehmerzahl einschließlich geimpfter und genesener Personen begrenzt auf die Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen gewahrt wird) aus Sicht des Ministeriums ebenfalls zulässig. Gleiches gilt, wenn das Sportereignis in einem Sportstadion auf eine Leinwand übertragen wird. In diesem Fall sind jedoch konsequenter Weise die entsprechenden Anforderungen betreffend Anwesenheit von Zuschauern bei Sportveranstaltungen zu wahren.


Wie bisher sind im Übrigen auch nach der 13. BayIfSMV Ansammlungen und öffentliche Festivitäten sowie das Feiern auf öffentlichen Plätzen landesweit untersagt.


 

Pressemitteilung vom 09.06.2021, 14:15 Uhr:

6 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 13,2 – Lockerungen ab morgen

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 6 weitere bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis gibt.  Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land erhöht sich damit auf 5.946 (Stand RKI: 09.06.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 13,2 (Stand RKI: 09.06.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.946 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.810 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 34 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon keine in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 14 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 66 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 4 COVID-19-Patient stationär behandelt. Davon wird 1 Patient intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.
 

Lockerungen ab morgen

Ab dem morgigen Donnerstag, 10. Juni 2021, gelten im Berchtesgadener Land die in der Dreizehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (13. BayIfSMV) festgelegten Lockerungen bei einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 50. Der Landkreis war am Dienstag mit einer Inzidenz von 19,8 den fünften Tag in Folge unter dem Grenzwert von 50. Das Landratsamt hat die entsprechende Bekanntmachung im Amtsblatt veröffentlicht.


Damit werden ab dem morgigen Donnerstag weitere Lockerungsschritte möglich. Details zu den im Landkreis geltenden Maßnahmen siehe oben.


 

Pressemitteilung vom 08.06.2021, 13:15 Uhr:

Keine neuen COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 19,8 - Lockerungen ab Donnerstag möglich

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern keine weiteren bestätigten COVID-19-Fälle im Landkreis gibt.  Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land bleibt damit bei 5.940 (Stand RKI: 08.06.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 19,8 (Stand RKI: 08.06.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.940 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.801 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 37 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon keine in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 21 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 74 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 7 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon wird 1 Patient intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.
 

Lockerungen ab Donnerstag

Ab Donnerstag, 10. Juni 2021, gelten im Berchtesgadener Land die in der Dreizehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (13. BayIfSMV) festgelegten Lockerungen bei einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 50. Der Landkreis Berchtesgadener Land ist am heutigen Dienstag mit einer Inzidenz von 19,8 den fünften Tag in Folge unter dem Grenzwert von 50. Das Landratsamt hat dies am heutigen Dienstag auch im Amtsblatt bekannt gegeben.


Damit werden ab Donnerstag weitere Lockerungsschritte für den Landkreis möglich. Details zu den im Landkreis geltenden Maßnahmen sind hier zu finden.


 

Pressemitteilung vom 07.06.2021, 14:45 Uhr:

Seit Samstag 4 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 20,8

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit Samstag 4 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befand sich 1 Person bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.940 (Stand RKI: 07.06.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 20,8 (Stand RKI: 07.06.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.940 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.788 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 50 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon keine in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen).


In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 22 neue COVID-19-Fälle. Bei 16 positiven Befunden wurde eine Virusmutation festgestellt. Dabei handelte es 16 x um die britische Variante (B.1.1.7).


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 82 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In der vergangenen Woche (KW 22) wurden im kommunalen Testzentrum BGL in Bayerisch Gmain und der Außenstelle in Freilassing insgesamt 4.919 Personen abgestrichen. COVID-19-positiv getestete Personen, die ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land haben, werden nicht zur Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle im Landkreis Berchtesgadener Land gezählt und werden daher auch nicht zur Berechnung der 7-Tage-Inzidenz des Berchtesgadener Land herangezogen.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 7 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon wird 1 Patient intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden mit Stand: 06.06.2021, 20:00 Uhr bislang insgesamt 65.186 Impfungen durchgeführt, davon 41.444 Erstimpfungen (39,01 %) und 23.742 Zweitimpfungen (22,35 %).

 

Hinweis zum Inkrafttreten von Lockerungen

Aufgrund mehrere Anfragen weist das Landratsamt Berchtesgadener Land darauf hin, dass für Lockerungen auch entsprechend der Dreizehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (13. BayIfSMV) weiterhin der für Änderungen maßgebliche 7-Tage-Inzidenzwert an fünf Tagen in Folge unterschritten werden muss. Die Lockerungen treten am 7. Tag in Kraft.


Der Landkreis Berchtesgadener Land ist aktuell den vierten Tag in Folge unter dem 7-Tage-Inzidenzwert von 50. Bleibt die Inzidenz auch am morgigen Dienstag unter 50 können demnach am Donnerstag die neuen Lockerungen der Corona-Infektionsschutzmaßnahmen in Kraft treten. Details zu den im Landkreis geltenden Maßnahmen sind online im Bereich „Aktuelles zum Coronavirus im Landkreis“ unter www-lra-bgl.de zu finden.


 

Pressemitteilung vom 05. Juni 2021, 16:15 Uhr:

2 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 31,2

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 2 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.936 (Stand RKI: 05.06.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 31,2 (Stand RKI: 05.06.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.936 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.754 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 80 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon keine in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 33 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 89 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 7 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.

 

Hinweis zur Außengastronomie

Das Landratsamt Berchtesgaden Land macht aus gegebenen Anlass auf die notwendige Einhaltung des Hygienekonzepts für Gaststätten aufmerksam. Für den Besuch der Außengastronomie ist eine vorherige Terminbuchung mit Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung notwendig. Sitzen an einem Tisch Personen aus mehreren Hausständen gemäß der aktuellen, ist ein höchstens 24 Stunden zuvor vorgenommener negativer POC-Antigentest oder Selbsttest oder PCR-Test aller Tischgäste erforderlich. Diese Bestimmungen gelten für alle Außengastronomiebetriebe, auch für Almen.

 

Die Einhaltung der Hygienekonzepte ist ein wichtiger Schritt zur Eindämmung des Corona-Infektionsgeschehens. Das Staatliche Gesundheitsamt prüft daher alle eingehenden Beschwerden hinsichtlich der Nichteinhaltung der Hygienekonzepte in Gaststätten und führt auch stichprobenartige Kontrollen durch.

 


 

Pressemitteilung vom 04.06.2021, 16:30 Uhr:

10 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 41,5 – Verstärkerbusse ab Montag wieder im Einsatz

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit Mittwoch 10 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befand sich 1 Person bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.934 (Stand RKI: 04.06.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 41,5 (Stand RKI: 04.06.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.934 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.736 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 96 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon keine in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 44 neue COVID-19-Fälle.


Seit der letzten Meldung wurde dem Gesundheitsamt ein weiterer Corona-Todesfall gemeldet. Dabei handelt es sich um eine Frau im Alter von 92 Jahren. Die Gesamtzahl der im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung Verstorbenen erhöht sich somit auf 102.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 97 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 7 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Information zur Schülerbeförderung ab Montag

Ab Montag, 7. Juni 2021, kann an Schulen im Berchtesgadener Land aufgrund der derzeit stabilen 7-Tage-Inzidenz Wechsel- bzw. Präsenzunterricht in allen Schulklassen stattfinden. Um den nötigen Abstand auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln zu ermöglichen, hat das Landratsamt erneut den Einsatz von Verstärkerbussen für die Beförderung der Schülerinnen und Schüler organisiert.


Die Verstärkerbusse fahren ab Montag im gewohnten Umfang wie bereits im Vorjahr. Jeweils zu den Spitzenzeiten morgens und mittags werden acht Linienbusverbindungen des ÖPNV mit zusätzlichen Bussen zur Erhöhung der Beförderungskapazitäten verstärkt. Der entsprechende Auftrag an die beiden Verkehrsunternehmen wurde erteilt.

 

Hinweis zum Inkrafttreten von Lockerungen

Der Landkreis Berchtesgadener Land ist am heutigen Freitag, 4. Juni 2021, den ersten Tag unter dem 7-Tage-Inzidenzwert von 50. Weitere Lockerungsschritte können gemäß der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung genehmigt werden, wenn ein Landkreis fünf Tage in Folge unter dem Grenzwert von 50 liegt. Die Lockerungen würden dann am 7. Tag in Kraft treten.


Information zu den Einreiseregelungen

Da die Urlaubszeit begonnen hat und Reisen wieder möglich sind, macht das Landratsamt Berchtesgadener Land auf die Einreiseregeln aufmerksam, die für die Rückreise bzw. Einreise nach Bayern gelten. Dabei sind insbesondere die Anmeldepflicht, die Absonderungspflicht (häusliche Quarantäne) sowie die Nachweispflicht zu beachten.


Vor (Wieder-)Einreise nach Deutschland ist eine digitale Anmeldung erforderlich über www.einreiseanmeldung.de. Sollte eine digitale Anmeldung nicht möglich sein, ist bei der Einreise eine vollständig ausgefüllte Ersatzmitteilung (Formular des Bundesgesundheitsministeriums) mitzuführen. Eine fehlende Einreiseanmeldung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße geahndet wird.


Bei der häuslichen Quarantäne gilt es zu unterscheiden, ob der Aufenthalt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet, einem Hochinzidenz- oder einem Virusvariantengebiet war. Die Einstufung erfolgt durch das Robert-Koch-Institut (www.rki.de/risikogebiete). Nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet müssen Reisende sich grundsätzlich auf direktem Wege nach Hause und für die Dauer von zehn Tagen in häusliche Quarantäne begeben. Die häusliche Quarantäne kann vorzeitig beendet werden, wenn ein Genesenennachweis, ein Impfnachweis oder ein negativer Testnachweis dem oben genannten Einreiseportal übermittelt wird. Nach Aufenthalten in Hochinzidenzgebieten kann eine Testung frühestens fünf Tage nach Einreise vorgenommen werden. Nach einem Aufenthalt in einem Virusvariantengebiet dauert die Quarantäne 14 Tage – eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ist hier nicht möglich.


Bei der Nachweispflicht haben die Einreisenden nach Aufenthalten in einem Risikogebiet bis spätestens 48 Stunden nach der Einreise über einen Testnachweis, einen Genesenennachweis oder einen Impfnachweis zu verfügen. Die Vorlage dieses Testnachweises kann bis zu zehn Tage nach der Einreise durch das Gesundheitsamt verlangt werden. Einreisende aus Hochinzidenz- oder Virusvariantengebieten müssen bereits bei der Einreise über einen Testnachweis verfügen.


Der Testnachweis ist schriftlich oder in digitaler Form vorzulegen und muss den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts entsprechen. Die dem Nachweis zugrundeliegende Testung durch einen Antigen-Schnelltest darf bei der Einreise maximal 48 Stunden, bei Einreise aus Virusvariantengebieten maximal 24 Stunden zurückliegen. Bei einem PCR-Test gelten in jedem Fall maximal 72 Stunden als zulässig. Selbsttests sind als Nachweis für die Einreise nicht ausreichend.


Weitere Informationen zu den für die Einreise nach Deutschland geltenden Regelungen sind auf den Seiten des Bundesministeriums für Gesundheit zu finden (www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/faq-tests-einreisende.html).

 


 

Pressemitteilung vom 02.06.2021, 15:30 Uhr:

8 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 65,1

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 8 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 3 Personen bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.924 (Stand RKI: 02.06.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 65,1 (Stand RKI: 02.06.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.924 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.729 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 94 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 8 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 69 neue COVID-19-Fälle.


Seit der letzten Meldung wurde dem Gesundheitsamt ein weiterer Corona-Todesfall gemeldet. Dabei handelt es sich um einen Mann im Alter von 89 Jahren. Die Gesamtzahl der im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung Verstorbenen erhöht sich somit auf 101.


Die aktuelle Gemeindeaufstellung zeigt einen Vergleich der Neuinfektionen der jeweils letzten 7 Tage in den einzelnen Gemeinden im Landkreis Berchtesgadener Land:

 

Gemeindeaufteilung

Einwohner

je Gemeinde

Stand:

31.05.2021

Stand:

02.06.2021

Gemeinde

Gesamt

Gesamt

Gesamt

Ainring

9.791

3

3

Anger

4.528

0

0

Bad Reichenhall

18.443

6

6

Bayerisch Gmain

3.056

1

1

Berchtesgaden

7.698

9

8

Bischofswiesen

7.341

9

9

Freilassing

17.147

4

3

Laufen

7.316

2

3

Marktschellenberg

1.757

10

7

Piding

5.444

3

5

Ramsau b. Berchtesgaden

1.700

4

5

Saaldorf-Surheim

5.519

1

1

Schneizlreuth

1.284

7

9

Schönau a. Königssee

5.585

10

3

Teisendorf

9.320

6

6

GESAMT

105.929

75

69

 

Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 110 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 5 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 2 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden mit Stand: 01.06.2021, 20:00 Uhr bislang insgesamt 60.735 Impfungen durchgeführt, davon 40.868 Erstimpfungen (38,48 %) und 19.867 Zweitimpfungen (18,71 %).


 

Pressemitteilung vom 01.06.2021, 13:00 Uhr:

4 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 71,7

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 4 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 3 Personen bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.916 (Stand RKI: 01.06.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 71,7 (Stand RKI: 01.06.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.916 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.726 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 90 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 8 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 76 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 119 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 3 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 2 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


 

Pressemitteilung vom 31.05.2021, 14:30 Uhr:

Seit Samstag 16 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 70,8

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit Samstag 16 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 3 Personen bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.912 (Stand RKI: 31.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 70,8 (Stand RKI: 31.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.912 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.704 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 108 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 12 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen).


In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 75 neue COVID-19-Fälle. Davon wurde bei insgesamt 40 positiven Befunden eine Virusmutation festgestellt; dies entspricht einem Anteil von 53,3 %. Dabei handelte es 39 x um die britische Variante (B.1.1.7) und 1 x um die südafrikanische Variante (B.1.351).


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 136 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In der vergangenen Woche (KW 21) wurden im kommunalen Testzentrum BGL in Bayerisch Gmain und der Außenstelle in Freilassing insgesamt 5.793 Personen abgestrichen. COVID-19-positiv getestete Personen, die ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land haben, werden nicht zur Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle im Landkreis Berchtesgadener Land gezählt und werden daher auch nicht zur Berechnung der 7-Tage-Inzidenz des Berchtesgadener Land herangezogen.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 7 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 5 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden mit Stand: 30.05.2021, 20:00 Uhr bislang insgesamt 59.942 Impfungen durchgeführt, davon 40.583 Erstimpfungen (38,21 %) und 19.359 Zweitimpfungen (18,23 %).

 

Information zum Symptomtagebuch für Personen in Quarantäne

Bürgerinnen und Bürger des Berchtesgadener Lands, die sich in Quarantäne befinden, haben seit Mai die Wahl, ob sie regelmäßig telefonisch vom Gesundheitsamt kontaktiert werden oder selbstständig die Symptome in ein Tagebuch eintragen möchten.


Die Einträge in das Symptomtagebuch funktionieren wie folgt: Bei der Erstaufnahme durch das Staatliche Gesundheitsamt Berchtesgadener Land können die Betroffenen entscheiden, wie die Symptome erfasst werden sollen. Im Falle einer positiven Antwort für den Selbsteintrag („JA, ich möchte einen Link erhalten“) erhält die Bürgerin bzw. der Bürger täglich um 8 Uhr einen Link per E-Mail und/oder per SMS, je nach Angaben, die bei der Erstaufnahme getätigt wurden. Diese SMS bzw. E-Mail enthält einen Link, über den Betroffene automatisch auf die Seite von Climdeo, der Schnittstelle der Kontaktnachverfolgungssoftware Sormas, weitergeleitet werden. Dort können die Bürgerinnen und Bürger Symptome auswählen, die für sie zutreffen. Sollte bis 13 Uhr die tägliche Abfrage noch nicht erfasst sein, erhält die Person um 14 Uhr einen Erinnerungslink.


An Bürgerinnen und Bürger, die über keine Handynummer verfügen, kann der Link per E-Mail versandt werden. Für Personen, die weder über Handy noch eine E-Mail-Adresse verfügen, ist derzeit keine Verwendung des Symptomtagebuchs möglich.


 

Pressemitteilung vom 29.05.2021, 11:25 Uhr:

10 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 68,0

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 10 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 6 Personen bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.896 (Stand RKI: 29.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 68,0 (Stand RKI: 29.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.896 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.674 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 122 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 15 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 72 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 150 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 10 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 5 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.

 


 

Pressemitteilung vom 28.05.2021, 13:00 Uhr:

12 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 77,4

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 12 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 3 Personen bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.886 (Stand RKI: 28.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 77,4 (Stand RKI: 28.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.886 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.644 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 142 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 15 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 82 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 162 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 10 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 5 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.
 

Hinweis zur Impf-Priorisierung im Impfzentrum

In Anbetracht der weiterhin nur begrenzt verfügbaren Impfstoffmengen wird es bis auf Weiteres im Anmeldesystem BayIMCO bzw. in den Impfzentren keine Aufhebung der Priorisierung geben. Darauf hat das Bayrische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hingewiesen. Die Priorisierungsregeln sollen demnach solange Bestand haben, bis alle Angemeldeten aus den Prioritätsgruppen (1 bis 3) einen Termin erhalten haben, da die Gründe für die Priorisierung nach wie vor gültig sind.


Im Anschluss soll dann in BayIMCO für die Prio-Gruppe 4 eine automatisierte Einladung nach Anmeldereihenfolge erfolgen. Damit soll impfzentrumsindividuell sichergestellt werden, dass zunächst alle Angehörigen von Prio-Gruppen 1 bis 3 (auch nachträglich Angemeldete) geimpft werden.


 

Pressemitteilung vom 27.05.2021, 13:00 Uhr:

27 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 80,2

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 27 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 5 Personen bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.874 (Stand RKI: 27.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 80,2 (Stand RKI: 27.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.874 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.642 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 132 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 16 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 85 neue COVID-19-Fälle.


Die aktuelle Gemeindeaufstellung zeigt einen Vergleich der Neuinfektionen der jeweils letzten 7 Tage in den einzelnen Gemeinden im Landkreis Berchtesgadener Land:

Gemeindeaufteilung

Einwohner je Gemeinde

Stand: 25.05.2021

Stand: 27.05.2021

Gemeinde

Gesamt

Gesamt

Gesamt

Ainring

9.791

3

1

Anger

4.528

0

0

Bad Reichenhall

18.443

1

6

Bayerisch Gmain

3.056

4

3

Berchtesgaden

7.698

8

10

Bischofswiesen

7.341

16

10

Freilassing

17.147

2

4

Laufen

7.316

2

2

Marktschellenberg

1.757

3

10

Piding

5.444

8

6

Ramsau b. Berchtesgaden

1.700

6

4

Saaldorf-Surheim

5.519

11

5

Schneizlreuth

1.284

1

1

Schönau a. Königssee

5.585

17

18

Teisendorf

9.320

11

5

GESAMT

105.929

93

85


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 169 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 11 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 5 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden mit Stand: 25.05.2021, 20:00 Uhr bislang insgesamt 56.766 Impfungen durchgeführt, davon 39.877 Erstimpfungen (37,55 %) und 16.889 Zweitimpfungen (15,90 %).


 

Pressemitteilung vom 26.05.2021, 13:00 Uhr:

11 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 71,7

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 11 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 6 Personen bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.847 (Stand RKI: 26.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 71,7 (Stand RKI: 26.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.847 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.624 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 123 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 18 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 76 neue COVID-19-Fälle.


Seit der letzten Meldung wurde dem Gesundheitsamt ein weiterer Corona-Todesfall gemeldet. Dabei handelt es sich um einen Mann im Alter von 62 Jahren. Die Gesamtzahl der im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung Verstorbenen erhöht sich somit auf 100.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 203 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 13 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 5 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


 

Pressemitteilung vom 25.05.2021, 15:15 Uhr:

Seit Samstag 21 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 87,8

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit Samstag 21 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Keine dieser Personen befand sich als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.836 (Stand RKI: 25.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 87,8 (Stand RKI: 25.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.836 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.616 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 121 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 18 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen).


In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 93 neue COVID-19-Fälle. Davon wurde bei insgesamt 48 positiven Befunden eine Virusmutation festgestellt; dies entspricht einem Anteil von 50,5 %. Dabei handelte es 47 x um die britische Variante (B.1.1.7) und 1 x um die indische Variante (B.1.617).


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 237 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In der vergangenen Woche (KW 20) wurden im kommunalen Testzentrum BGL in Bayerisch Gmain und der Außenstelle in Freilassing insgesamt 7.217 Personen abgestrichen. COVID-19-positiv getestete Personen, die ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land haben, werden nicht zur Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle im Landkreis Berchtesgadener Land gezählt und werden daher auch nicht zur Berechnung der 7-Tage-Inzidenz des Berchtesgadener Land herangezogen.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 14 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 5 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden mit Stand: 24.05.2021, 20:00 Uhr bislang insgesamt 56.436 Impfungen durchgeführt, davon 39.839 Erstimpfungen (37,51 %) und 16.597 Zweitimpfungen (15,63 %).
 

Hinweis zur Impf-Priorisierung für Betriebspersonal der Gastronomie

Nach § 4 Abs. 1 Nr. 9 Corona-ImpfVO ist sowohl das Betriebspersonal der Gastronomie als auch des Gastgewerbes priorisiert und in die Gruppe der erhöhten Priorität (Gruppe 3) einzustufen. Diese Impf-Priorisierung wurde jetzt in BayIMCO, dem Anmeldeportal des Freistaats Bayern für COVID-19-Schutzimpfungen, umgesetzt und steht zur Verfügung.


Die betreffenden Personen können sich unter Angabe ihrer Daten im Onlineportal www.impfzentren.bayern unter dem Oberbegriff „Ich habe eine besondere Kontaktsituation“ mit dem Punkt „Beschäftigt in Gastronomie oder Gastgewerbe“ anmelden. Das Landratsamt weist darauf hin, dass die Option „Beschäftigt in der Gastronomie“ in BayIMCO bereits angeboten wurde, die Auswahl aber bisher nicht zu einer Priorisierung durch das Anmeldesystem geführt hat. Eine automatische systeminterne Neuvergabe der Prioritätsgruppe 3 ist nicht möglich, die Option muss durch die jeweilige Person gelöscht und neu ausgewählt werden.


Unabhängig davon, dass der Freistaat diese Priorisierung nun in BayIMCO umgesetzt hat, weist das Landratsamt allerdings darauf hin, dass dem Impfzentrum Berchtesgadener Land derzeit nur Impfstoff für Zweitimpfungen zugewiesen wurde. Daher kann es trotz entsprechender Eingruppierung leider immer noch zu längeren Wartezeiten kommen. Das Landratsamt bittet daher, von entsprechenden Nachfragen abzusehen.


 

Pressemitteilung vom 22.05.2021, 11:00 Uhr:

20 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 95,3

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 20 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 5 Personen bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.815 (Stand RKI: 22.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 95,3 (Stand RKI: 22.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.815 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.553 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 163 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 26 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 101 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 254 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 10 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Sonderöffnungszeiten des Corona-Testzentrums Bayerisch Gmain sowie der Außenstelle Freilassing über Pfingsten

Am Montag, 24. Mai 2021 (Pfingstmontag) sind das Corona-Testzentrum in Bayerisch Gmain sowie die Außenstelle in Freilassing und am Donnerstag, 3. Juni 2021 (Fronleichnam) das Corona-Testzentrum in Bayerisch Gmain zu den jeweils üblichen Zeiten geöffnet. Nähere Informationen gibt es hier.
 

Wann und wie erfolgt Rücknahme der Lockerungen bzw. treten diese wieder in Kraft?

Steigt die 7-Tage-Inzidenz an 3 aufeinanderfolgenden Tagen wieder über den Wert von 100 erfolgt gemäß der Zwölften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) unverzüglich eine Bekanntmachung durch das Landratsamt, wonach am übernächsten darauf folgenden Tag (Tag 5) die verfügten Lockerungsmaßnahmen außer Kraft treten.


Gleiches gilt für die die Lockerungen für Außengastronomie, Theater, Kinos, kontaktfreien Sport im Innenbereich und Kontaktsport im Freien, etc. aufgrund einer rückläufigen Entwicklung des Infektionsgeschehens gemäß Allgemeinverfügungen des Landratsamtes Berchtesgadener Land vom 12. Mai 2021 sowie vom 20. Mai 2021 (PDF).


Lockerungen, die an das Unterschreiten einer Inzidenz von 100 geknüpft sind, sind erst dann wieder möglich, wenn der Inzidenzwert die Grenze von 100 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschreitet. Ist dies der Fall, gibt das Landratsamt die Unterschreitung unverzüglich im Amtsblatt bekannt, die Lockerungen treten dann am übernächsten Tag nach der Bekanntmachung in Kraft, also frühestens an Tag 7 nach der erstmaligen Unterschreitung der maßgeblichen Inzidenz.


Lockerungen gemäß Allgemeinverfügung (siehe oben) treten nicht automatisch wieder in Kraft, sondern erst nach entsprechender Bekanntmachung durch das Landratsamt. Für die Zulassung dieser Lockerung muss das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege erneut sein Einverständnis erteilen.


 

Pressemitteilung vom 21.05.2021, 11:30 Uhr:

16 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - Unterstützung des Gesundheitsamtes durch Nationalparkmitarbeiter endet

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 16 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 5 Personen bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.795 (Stand RKI: 21.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 94,4 (Stand RKI: 21.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.795 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.528 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 168 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 23 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 100 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 252 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 10 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Sonderöffnungszeiten des Corona-Testzentrums Bayerisch Gmain sowie der Außenstelle Freilassing über Pfingsten

Am Montag, 24. Mai 2021 (Pfingstmontag) sind das Corona-Testzentrum in Bayerisch Gmain sowie die Außenstelle in Freilassing und am Donnerstag, 3. Juni 2021 (Fronleichnam) das Corona-Testzentrum in Bayerisch Gmain zu den jeweils üblichen Zeiten geöffnet. Nähere Informationen gibt es hier.
 

Unterstützung des Gesundheitsamtes durch Nationalparkmitarbeiter endet

Gemeinsam für den Gesundheitsschutz der Bürgerinnen und Bürger im Berchtesgadener Land – so kann man die Zusammenarbeit des Nationalparks Berchtesgaden mit dem Staatlichen Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land in den vergangenen Monaten übertiteln.


Mitte Februar hat die Nationalparkverwaltung ihre Unterstützung bei der Pandemiebekämpfung angeboten. Zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben im Gesundheitsamt seither dabei geholfen, Bürgerinnen und Bürger während ihrer Quarantäne zu kontaktieren und sich nach möglichen Symptomen zu erkundigen. Vor allem an den Wochenenden unterstützten sie das Gesundheitsamt und tätigten in Hochzeiten bis zu 600 Anrufe.


„Das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung war für uns in den vergangenen Monaten eine bedeutende Unterstützung. Sie haben sich mit viel Einsatz um die zahlreichen Fragen der Bürgerinnen und Bürger gekümmert und damit bei uns im Landkreis einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Pandemie geleistet. Ich danke ihnen allen für die hervorragende Zusammenarbeit und die Unterstützung in diesen herausfordernden Zeiten“, bedankte sich Landrat Bernhard Kern bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Nationalparkverwaltung, die bis zum heutigen Freitag, 21. Mai 2021, unterstützend im Gesundheitsamt im Einsatz waren.


 

Pressemitteilung vom 20.05.2021, 15:30 Uhr:

26 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 94,4

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 26 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 9 Personen bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.779 (Stand RKI: 20.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 94,4 (Stand RKI: 20.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.779 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.524 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 156 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 23 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 100 neue COVID-19-Fälle.
 

Die aktuelle Gemeindeaufstellung zeigt einen Vergleich der Neuinfektionen der jeweils letzten 7 Tage in den einzelnen Gemeinden im Landkreis Berchtesgadener Land:

Gemeindeaufteilung

Einwohner je Gemeinde

Stand: 17.05.2021

Stand: 20.05.2021

Gemeinde

Gesamt

Gesamt

Gesamt

Ainring

9.791

7

3

Anger

4.528

2

2

Bad Reichenhall

18.443

10

5

Bayerisch Gmain

3.056

3

4

Berchtesgaden

7.698

7

5

Bischofswiesen

7.341

5

14

Freilassing

17.147

9

7

Laufen

7.316

3

0

Marktschellenberg

1.757

8

7

Piding

5.444

6

6

Ramsau b. Berchtesgaden

1.700

1

4

Saaldorf-Surheim

5.519

5

10

Schneizlreuth

1.284

2

2

Schönau a. Königssee

5.585

14

14

Teisendorf

9.320

21

17

GESAMT

105.929

103

100


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 248 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 10 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden mit Stand: 19.05.2021, 20:00 Uhr bislang insgesamt 53.152 Impfungen durchgeführt, davon 39.238 Erstimpfungen (36,95 %) und 13.914 Zweitimpfungen (13,10 %).


 

Pressemitteilung vom 20.05.2021, 14:26 Uhr:

Weitere Lockerungen im Berchtesgadener Land möglich - Ergänzung zu den gültigen Lockerungen ab Freitag, 21. Mai 2021

Die Bayerische Staatsregierung hat in der Änderung der Zwölften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) weitere mögliche Öffnungsschritte bei einer stabilen Inzidenz unter 100 bekanntgegeben.


Daher gelten ab Freitag, 21. Mai 2021, im Berchtesgadener Land zusätzlich folgende Lockerungen:

  • Zusätzlich zu den Öffnungen von Theatern, Konzert- und Opernhäusern sowie Kinos für Besucherinnen und Besucher mit einem Testnachweis ist künftig auch die Durchführung von kulturellen Veranstaltungen unter freiem Himmel mit festen Sitzplätzen für bis zu 250 Besucherinnen und Besucher mit einem Testnachweis (höchstens 24 Stunden alter Selbst-, Schnell- oder PCR-Test) erlaubt.
     
  • Zusätzlich zu der bereits bekanntgegebenen Möglichkeit für kontaktfreien Sport im Innenbereich inklusive der Öffnung von Innenbereichen von Sportstätten und den dazugehörigen Dusch- und Umkleideräumen sowie Kontaktsport unter freiem Himmel unter der Voraussetzung, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über einen Testnachweis verfügen, sind künftig auch folgende Punkte erlaubt:

    a) Sport unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 25 Personen unter der Voraussetzung, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über einen Testnachweis verfügen;
    b) Sport in Fitnessstudios unter der Voraussetzung vorheriger Terminbuchung sowie, dass alle Kunden über einen Testnachweis verfügen;
    c) die Zulassung von bis zu 250 Zuschauern bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel mit festen Sitzplätzen unter der Voraussetzung, dass Zuschauerinnen und Zuschauer über einen Testnachweis verfügen.
     
  • Die Öffnung von Freibädern für Besucherinnen und Besucher ist mit einem Testnachweis nach vorheriger Terminbuchung möglich.


Das Staatliche Gesundheitsamt weist darauf hin, dass grundsätzlich und soweit nicht durch Ausnahmen geregelt, auch bei den Lockerungsschritten die geltenden Kontaktbeschränkungen zu beachten sind. Dies gilt insbesondere auch für die Öffnung der Beherbergungsbetriebe. Hierbei ist im Rahmenkonzept der Bayerischen Staatsregierung zusätzlich vorgeschrieben, dass die Nutzung jeder Wohneinheit lediglich den Mitgliedern eines Hausstandes vorbehalten ist. Lebenspartner zählen grundsätzlich als ein Hausstand, auch wenn sie nicht zusammenwohnen. Weitere Informationen zu den Regelungen für Übernachtungsangebote sind den entsprechenden Rahmenkonzepten zu entnehmen. Diese sind unter https://www.lra-bgl.de/t/presse/aktuelles-zum-coronavirus-im-landkreis/ veröffentlicht.


Das Landratsamt Berchtesgadener Land hat zu den aktuell geltenden Lockerungen eine entsprechende Änderung im Amtsblatt bekannt gemacht. Die Allgemeinverfügung gilt ab Freitag, 21. Mai 2021, 00:00 Uhr. Die Allgemeinverfügung tritt außer Kraft, wenn der vom RKI veröffentlichte maßgebliche Wert der 7-Tage-Inzidenz von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten und dies amtlich bekanntgemacht worden ist. Die geänderten Maßnahmen treten am fünften Tag in Kraft.
 

Weitere Informationen zur Durchführung der Corona-Tests

  1. Testmöglichkeiten für Reisende, insbesondere im Zusammenhang mit der Öffnung der Beherbergungsbetriebe:

    Nach dem Rahmenhygienekonzept zur Beherbergung haben sich Übernachtungsgäste regelmäßig einem Test auf SARS-CoV-2 zu unterziehen. Hierfür gibt es verschiedene Testangebote. Das Landratsamt Berchtesgadener Land weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass eventuell positiv auf das Coronavirus getestete Urlauberinnen und Urlauber nicht in die Statistik des Landkreises Berchtesgadener Land einfließen. Über die Infektion wird das Gesundheitsamt am Wohnort der Betroffenen informiert.

    ♦ Schnelltests:
    Die Testungen im Rahmen der Bürgertestung, ausschließlich mittels PoC-Antigentest, stehen allen Personen ohne Corona-Symptome offen. Der Anspruch auf Bürgertestung besteht im Rahmen der Testkapazitäten mindestens einmal die Woche. Da in Bayern von einer ausreichenden Verfügbarkeit von PoC-Antigentests ausgegangen werden kann, gibt es keine Einschränkungen bei der Testhäufigkeit. Beherbergungsbetriebe können selbst Teststelle für Bürgertestungen werden, wenn die Anforderungen an den Infektionsschutz und den Arbeitsschutz eingehalten werden. Dafür müssen sich die Betriebe auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (StMGP) registrieren (https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/massnahmen/#bayerische-teststrategie). Unter vorstehendem Link finden die Betriebe weitere Informationen. Die Abrechnung erfolgt über die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns.

    ♦ Selbsttests:
    Beherbergungsbetriebe können Selbsttests auf eigene Kosten anbieten bzw. den Gast auf die Beschaffung eines Selbsttests verweisen. Der Gast führt hierzu den Selbsttest vor Ort und unter Aufsicht durch. Der Betreiber kann dann über das negative Testergebnis einen Testnachweis ausstellen, der als Nachweis auch für andere testgebundene Angebote genutzt werden kann und 24 Stunden gültig ist. Ein Anspruch auf Kostenerstattung für die Nutzung von Selbsttests besteht nicht.
     
    ♦ PCR-Tests:
    Nach Vereinbarung zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) und dem Freistaat können sich mittels PCR-Testung ausschließlich Bewohner Bayerns testen lassen. Hierzu gehören auch Personen mit einer verfestigten Beziehung zum Freistaat (u. a. Grenzpendler). Damit sind laut den Informationen des StMGP Reisende grundsätzlich von diesem Angebot ausgeschlossen, mit der Ausnahme von Reisenden, die gleichzeitig Bewohner Bayerns sind.
     
  2. Arbeitgebertestungen:
    Die Pflicht des Arbeitgebers, den nicht ausschließlich in Home-Office Beschäftigten zweimal wöchentlich ein Testangebot zu machen, kann entsprechend der Informationen des StMGP nicht durch einen Hinweis auf Testmöglichkeiten in den Lokalen Testzentren oder sonstigen Teststellen erfüllt werden. Die Testangebotspflicht der Arbeitgeber und eine anschließende Testung der Beschäftigten gelten als Maßnahmen des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Sinne des Arbeitsschutzgesetzes. Damit hat die Kosten für derartige Maßnahmen grundsätzlich der Arbeitgeber zu tragen.

 

Pressemitteilung vom 19.05.2021, 17:04 Uhr:

Hotellerie ab Freitag geöffnet - Ministerium erteilt Einvernehmen zu weiteren Öffnungsschritten

Ab Freitag, 21. Mai 2021, können im Berchtesgadener Land die Hotellerie-Betriebe wieder öffnen. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat nun das Einvernehmen zu weiteren Öffnungsschritten erteilt. Das Landratsamt wird die entsprechende Allgemeinverfügung in Kürze im Amtsblatt veröffentlichen.


Ab Freitag, 21. Mai 2021 gilt damit im Landkreis Berchtesgadener Land Folgendes:

  • Übernachtungsangebote von gewerblichen oder entgeltlichen Unterkünften, insbesondere von Hotels, Beherbergungsbetrieben, Jugendherbergen und Campingplätzen, auch zu touristischen Zwecken sind wieder erlaubt. Zulässig sind im Rahmen des Übernachtungsangebots zudem gastronomische Angebote auch in geschlossenen Räumen sowie Kur-, Therapie- und Wellnessangebote gegenüber Übernachtungsgästen. Voraussetzung für den Betrieb ist, dass die Übernachtungsgäste bei der Anreise sowie jede weiteren 48 Stunden über einen negativen Testnachweis (POC-Antigentest, Selbsttest oder PCR-Test) verfügen.
     
  • Der Betrieb von Seilbahnen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, touristische Bahnverkehre, touristische Reisebusverkehre sowie die Erbringung von Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien sowie die Öffnung von Außenbereichen von medizinischen Thermen ist unter der Voraussetzung eines negativen Testnachweises erlaubt.
     
  • Ebenfalls wieder möglich sind musikalische oder kulturelle Proben von Laien- und Amateurensembles, bei denen ein Zusammenwirken mehrerer Personen erforderlich ist.
     
  • Bei kontaktfreiem Sport im Innenbereich ist nun auch die Benutzung der dazugehörigen Dusch- und Umkleideräume erlaubt.
     
  • Eine Änderung gibt es bei der Gültigkeitsdauer von Corona-Tests:
    Gemäß den Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung sind nun auch PCR-Tests gleichlautend den Regelungen für Selbst- und Schnelltests auch in der Außengastronomie sowie bei allen anderen Angeboten, für die ein Testnachweis vorzulegen ist, nur für 24 Stunden gültig.


„Ich freue mich, dass das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege nun das Einvernehmen für die weiteren Öffnungsschritte erteilt hat. Damit ist endlich die Öffnung der Hotellerie und weiteren touristischen Angeboten aber auch der Betrieb von Seilbahnen, der Schifffahrt wieder möglich. Nach der kurzen Zitterpartie aufgrund der gestiegenen Inzidenz am gestrigen Dienstag, bin ich nun umso erleichterter, dass dieser Schritt gemeinsam mit unseren Bürgerinnen und Bürger möglich ist. Ganz klar ist aber auch, dass es nun mehr denn je wichtig ist, diese Lockerungen nicht durch unbedachtes Handeln zu gefährden. Jetzt haben wir es in der Hand, durch konsequentes Einhalten der Maßnahmen und vor allem der AHA-L-Regeln das Infektionsgeschehen weiter zu senken, um die nun wieder möglichen Freiheiten dauerhaft genießen zu können“, informiert Landrat Bernhard Kern zu den bekanntgegebenen Lockerungsschritten.


Sollte der vom RKI veröffentlichte maßgebliche Wert der 7-Tage-Inzidenz von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten werden, muss dies amtlich bekanntgemacht werden. Die Lockerungen treten in diesem Fall am fünften Tag außer Kraft.


 

Pressemitteilung vom 19.05.2021, 15:00 Uhr:

17 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz sinkt wieder auf 95,3

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 17 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 3 Personen bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.753 (Stand RKI: 19.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 95,3 (Stand RKI: 19.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.753 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.520 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 134 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 19 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 101 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 238 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 9 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.
 

Information zu den Öffnungszeiten des Impfzentrums über Pfingsten

Das Impfzentrum Berchtesgadener Land in Ainring und die Außenstelle Berchtesgaden sind auch über Pfingstferien (24. Mai bis 6. Juni 2021) zu den üblichen Zeiten (Montag bis Sonntag inkl. Feiertage) geöffnet und telefonisch erreichbar.


Weitere Informationen gibt es hier.


 

10 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz steigt auf 102,9 – Rücknahme der Lockerungen erst nach 3 Tagen über 100

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 10 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 7 Person bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.736 (Stand RKI: 18.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 102,9 (Stand RKI: 18.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.736 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.512 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 125 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 13 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 109 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 211 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 10 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.
 

Regelungen bei der Sportausübung

Das Landratsamt Berchtesgadener Land weist darauf hin, dass bezüglich der Lockerungen bei der Sportausübung Folgendes zu beachten ist:


Teilnehmerzahl bei der Sportausübung

Im Rahmen der weiteren Öffnungsschritte im Bereich der Zwölften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) bleibt es für den Freizeitsport bei den in § 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 bzw. Nr. 3 der 12. BayIfSMV geregelten Kontaktbeschränkungen. Ausgenomen hiervon sind lediglich geimpfte und genesene Personen.


Demnach gilt in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt, für die Bestimmung der Personenanzahl Folgendes:

  • kontaktfreier Sport im Innenbereich: maximal fünf Personen aus zwei Hausständen (plus zu diesen beiden Haushalten gehörende Kinder unter 14 Jahren), unter der Voraussetzung, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über einen negativen Testnachweis verfügen (höchstens 24 h alter Schnell- bzw. Selbsttest oder höchstens 48 h alter PCR-Test)
     
  • kontaktfreier Sport im Freien: maximal fünf Personen aus zwei Hausständen (plus zu diesen beiden Haushalten gehörende Kinder unter 14 Jahren) sowie zusätzlich in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren
     
  • Kontaktsport im Freien: maximal fünf Personen aus zwei Hausständen (plus zu diesen beiden Haushalten gehörende Kinder unter 14 Jahren), unter der Voraussetzung, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über einen negativen Testnachweis verfügen (höchstens 24 h alter Schnell- bzw. Selbsttest oder höchstens 48 h alter PCR-Test)


Hinweis zu den Duschen und Umkleidekabinen

Eine Zulassung des kontaktfreien Sports im Innenbereich schließt nicht automatisch die Öffnung der Duschen und Umkleidekabinen ein. Im Rahmen der weiteren Öffnungen kann die Kreisverwaltungsbehörde im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege die Öffnung der Umkleidekabinen und Duschen miteinschließen. Das Staatliche Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land wartet derzeit auf die Erteilung des Einvernehmens durch das Ministerium für eine Öffnung ab Freitag, 21. Mai 2021.


7-Tage-Inzidenz den ersten Tag über 100: Wann und wie erfolgt Rücknahme der Lockerungen bzw. treten diese wieder in Kraft?

Steigt die 7-Tage-Inzidenz an 3 aufeinanderfolgenden Tagen wieder über den Wert von 100 erfolgt gemäß der Zwölften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) unverzüglich eine Bekanntmachung durch das Landratsamt, wonach am übernächsten darauf folgenden Tag (Tag 5) die verfügten Lockerungsmaßnahmen außer Kraft treten.


Gleiches gilt für die die Lockerungen für Außengastronomie, Theater, Kinos, kontaktfreien Sport im Innenbereich und Kontaktsport im Freien, etc. aufgrund einer rückläufigen Entwicklung des Infektionsgeschehens gemäß Allgemeinverfügung des Landratsamtes Berchtesgadener Land vom 12. Mai 2021 (PDF).


Lockerungen, die an das Unterschreiten einer Inzidenz von 100 geknüpft sind, sind erst dann wieder möglich, wenn der Inzidenzwert die Grenze von 100 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschreitet. Ist dies der Fall, gibt das Landratsamt die Unterschreitung unverzüglich im Amtsblatt bekannt, die Lockerungen treten dann am übernächsten Tag nach der Bekanntmachung in Kraft, also frühestens an Tag 7 nach der erstmaligen Unterschreitung der maßgeblichen Inzidenz.


Lockerungen gemäß Allgemeinverfügung (siehe oben) treten nicht automatisch wieder in Kraft, sondern erst nach entsprechender Bekanntmachung durch das Landratsamt. Für die Zulassung dieser Lockerung muss das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege erneut sein Einverständnis erteilen.


 

Pressemitteilung vom 17.05.2021, 14:15 Uhr:

Seit Samstag 18 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz steigt auf 97,2

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit Samstag 18 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befand sich 1 Person bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.726 (Stand RKI: 17.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 97,2 (Stand RKI: 17.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.726 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.500 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 127 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 10 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen).


In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 103 neue COVID-19-Fälle. Davon wurde bei insgesamt 70 positiven Befunden eine Virusmutation festgestellt; dies entspricht einem Anteil von 68 %. Dabei handelte es ausschließlich um die britische Variante (B.1.1.7).


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 181 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In der vergangenen Woche (KW 19) wurden im kommunalen Testzentrum BGL in Bayerisch Gmain und der Außenstelle in Freilassing insgesamt 6.304 Personen abgestrichen. COVID-19-positiv getestete Personen, die ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land haben, werden nicht zur Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle im Landkreis Berchtesgadener Land gezählt und werden daher auch nicht zur Berechnung der 7-Tage-Inzidenz des Berchtesgadener Land herangezogen.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 11 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden mit Stand: 16.05.2021, 20:00 Uhr bislang insgesamt 50.545 Impfungen durchgeführt, davon 37.426 Erstimpfungen (35,24 %) und 13.119 Zweitimpfungen (12,35 %).
 

Hinweis zur Öffnung von Almhütten

Das Landratsamt Berchtesgadener Land weist darauf hin, dass für die Bewirtung an Almhütten die Regelungen der Zwölften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) gleichlautend der Außengastronomie gelten. Die Öffnung ist demnach mit vorheriger Terminbuchung und Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung möglich. Die geltenden Kontaktbeschränkungen – maximal zwei Haushalte und höchstens fünf Personen – sind dabei einzuhalten.


Sitzen Personen aus mehreren Hausständen an einem Tisch, ist ein höchstens 24 Stunden zuvor vorgenommener Corona-Schnelltest oder ein höchstens 48 Stunden zuvor vorgenommener PCR-Test mit negativem Ergebnis erforderlich. Vollständig geimpfte sowie genesene Personen sind von den Kontaktbeschränkungen sowie der Testpflicht ausgenommen.


 

Pressemitteilung vom 15.05.2021, 11:00 Uhr:

13 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz steigt auf 91,6

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 13 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 2 Personen bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.708 (Stand RKI: 15.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 91,6 (Stand RKI: 15.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.708 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.488 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 121 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 14 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 97 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 190 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 12 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


 

Pressemitteilung vom 14.05.2021, 14:15 Uhr:

Seit Mittwoch 53 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz steigt auf 90,6 – Hygienemaßnahmen in Betrieben unbedingt einhalten

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit vergangenem Mittwoch 53 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 10 Personen bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.695 (Stand RKI: 14.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 90,6 (Stand RKI: 14.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.695 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.467 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 129 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 14 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 96 neue COVID-19-Fälle.


Der Anstieg der 7-Tages-Inzidenz ist auf ein erhöhtes Infektionsgeschehen in Betrieben zurückzuführen. Das Staatliche Gesundheitsamt konnte fünf Betriebe, in denen sich jeweils ca. 8 bis 10 Personen in den letzten Tagen infiziert haben, sowie weitere 11 Betriebe mit 1 bis 2 COVID-19-Infizierten ermitteln. In den fünf Betrieben wird das Gesundheitsamt umgehend Begehungen in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeaufsichtsamt durchführen, alle weiteren Betriebe mit Infektionsgeschehen werden kontaktiert und beraten.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 173 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 12 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.
 

7-Tage-Inzidenz steigt: Wann und wie erfolgt Rücknahme der Lockerungen?

Steigt die 7-Tage-Inzidenz an 3 aufeinanderfolgenden Tagen wieder über den Wert von 100 erfolgt gemäß der Zwölften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) unverzüglich eine Bekanntmachung durch das Landratsamt, wonach am übernächsten darauf folgenden Tag (Tag 5) die verfügten Lockerungsmaßnahmen außer Kraft treten.


Gleiches gilt für die die Lockerungen für Außengastronomie, Theater, Kinos, kontaktfreien Sport im Innenbereich und Kontaktsport im Freien, etc. aufgrund einer rückläufigen Entwicklung des Infektionsgeschehens gemäß Allgemeinverfügung des Landratsamtes Berchtesgadener Land vom 12. Mai 2021.


Lockerungen, die an das Unterschreiten einer Inzidenz von 100 geknüpft sind, sind erst dann wieder möglich, wenn der Inzidenzwert die Grenze von 100 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschreitet. Ist dies der Fall, gibt das Landratsamt die Unterschreitung unverzüglich im Amtsblatt bekannt, die Lockerungen treten dann am übernächsten Tag nach der Bekanntmachung in Kraft, also frühestens an Tag 7 nach der erstmaligen Unterschreitung der maßgeblichen Inzidenz.


Lockerungen gemäß Allgemeinverfügung (siehe oben) treten nicht automatisch wieder in Kraft, sondern erst nach entsprechender Bekanntmachung durch das Landratsamt. Für die Zulassung dieser Lockerung muss das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege erneut sein Einverständnis erteilen.


Abstand und Hygieneregeln am Arbeitsplatz beachten

Aufgrund des aktuell dynamischen Infektionsgeschehens in Betrieben im Berchtesgadener Land, weist das Staatliche Gesundheitsamt erneut auf die Bedeutung der Hygienemaßnahmen in Betriebs- und Arbeitsstätten hin. Als häufigste Infektionsherde entpuppten sich bisher insbesondere Pausenräume, Kaffeeküchen und Raucherecken. Um sich und seine Arbeitskolleginnen und -kollegen zu schützen, ist deshalb besonders darauf zu achten, das Mittagessen oder die Brotzeit entweder alleine oder nur in sehr gut durchlüfteten Räumen mit wenigen weiteren Personen und bei Einhaltung eines Abstandes von mindestens zwei Metern einzunehmen.


Der Infektionsschutz in Betrieben spielt eine bedeutende Rolle für die Eindämmung des Infektionsgeschehens. Daher bietet das Gesundheitsamt den Unternehmen im Landkreis zum einen präventive Unterstützung an, wie zum Beispiel die Schulung von medizinischem Personal bei der Durchführung von Schnelltests oder Beratung bei der Festlegung von betrieblichen Hygiene- und Corona-Schutzmaßnahmen. Zum anderen nimmt das Gesundheitsamt bei einer Häufung von COVID-19-Fällen im Betrieb Kontakt mit dem Unternehmen auf, um mögliche Schwachstellen beim Infektionsschutz aufzuspüren und gemeinsam mit dem Unternehmen passende Lösungen zur Verbesserung des Infektionsschutzes zu finden. Bei Bedarf werden auch Betriebsbegehungen gemeinsam mit dem Gewerbeaufsichtsamt durchgeführt. Gegebenenfalls können auch arbeitsschutzrechtliche Konsequenzen erfolgen. Ein hoher Infektionsschutz in den Betrieben schützt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Familien sowie das Unternehmen selbst.


Werden COVID-19-Infektionen bekannt, ist insbesondere die sofortige vollständige Angabe von Kontaktpersonen ein zentrales Mittel zum Unterbrechen der Infektionsketten. Nur wenn alle Kontakte bekannt sind, können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamts rasch alle notwendigen Schritte zum Eindämmen des Infektionsgeschehens in die Wege leiten. Das Landratsamt weißt aus diesem Grund nochmals darauf hin, dass die unvollständige oder nicht korrekte Angabe von Kontaktpersonen kein Kavaliersdelikt ist und mit einem Bußgeld geahndet wird. Für einen Verstoß gegen die Auskunftspflicht wird aktuell ein Regelsatz von 250 Euro festgesetzt. Dieser kann aber mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet werden. Die Regel- und Rahmensätze werden je nach den Umständen des Einzelfalls im Rahmen der jeweiligen gesetzlichen Grenzen erhöht oder ermäßigt.


 

Pressemitteilung vom 12.05.2021, 15:00 Uhr:

15 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 51,9

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 15 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 5 Personen bereits als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.642 (Stand RKI: 12.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 51,9 (Stand RKI: 12.05.2021, 00:00 Uhr).

 

Von den insgesamt 5.642 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.457 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 86 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 11 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 55 neue COVID-19-Fälle.

 

Die aktuelle Gemeindeaufstellung zeigt einen Vergleich der Neuinfektionen der jeweils letzten 7 Tage in den einzelnen Gemeinden im Landkreis Berchtesgadener Land:

Gemeindeaufteilung

Einwohner je Gemeinde

Stand: 10.05.2021

Stand: 12.05.2021

Gemeinde

Gesamt

Gesamt

Gesamt

Ainring

9.791

6

8

Anger

4.528

1

0

Bad Reichenhall

18.443

2

4

Bayerisch Gmain

3.056

0

1

Berchtesgaden

7.698

3

4

Bischofswiesen

7.341

8

5

Freilassing

17.147

9

10

Laufen

7.316

5

1

Marktschellenberg

1.757

0

0

Piding

5.444

1

3

Ramsau b. Berchtesgaden

1.700

3

0

Saaldorf-Surheim

5.519

1

0

Schneizlreuth

1.284

0

1

Schönau a. Königssee

5.585

10

4

Teisendorf

9.320

14

14

GESAMT

105.929

63

55


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 163 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 13 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden mit Stand: 11.05.2021, 20:00 Uhr bislang insgesamt 46.834 Impfungen durchgeführt, davon 34.861 Erstimpfungen (32,83 %) und 11.973 Zweitimpfungen (11,27 %).


Sonderöffnungszeit Corona-Testzentrum Bayerisch Gmain

Das Corona-Testzentrum in Bayerisch Gmain ist am morgigen Donnerstag, 13.05.2021 (Christi Himmelfahrt) zu den üblichen Zeiten von 12:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Nähere Informationen gibt es hier.

 

Abstand und Hygieneregeln am Arbeitsplatz beachten

Da im Berchtesgadener Land wieder vermehrt Corona-Cluster in Betrieben auftreten, weist das Staatliche Gesundheitsamt erneut auf die Bedeutung der Hygienemaßnahmen in Betriebs- und Arbeitsstätten hin. Als häufigste Infektionsherde entpuppten sich bisher insbesondere Pausenräume, Kaffeeküchen und Raucherecken. Um sich und seine Arbeitskolleginnen und -kollegen zu schützen, ist deshalb besonders darauf zu achten, das Mittagessen oder die Brotzeit entweder alleine oder nur in sehr gut durchlüfteten Räumen mit wenigen weiteren Personen und bei Einhaltung eines Abstandes von mindestens zwei Metern einzunehmen.


Der Infektionsschutz in Betrieben spielt eine bedeutende Rolle für die Eindämmung des Infektionsgeschehens. Daher bietet das Gesundheitsamt den Unternehmen im Landkreis zum einen präventive Unterstützung an, wie zum Beispiel die Schulung von medizinischem Personal bei der Durchführung von Schnelltests oder Beratung bei der Festlegung von betrieblichen Hygiene- und Corona-Schutzmaßnahmen. Zum anderen nimmt das Gesundheitsamt bei einer Häufung von COVID-19-Fällen im Betrieb Kontakt mit dem Unternehmen auf, um mögliche Schwachstellen beim Infektionsschutz aufzuspüren und gemeinsam mit dem Unternehmen passende Lösungen zur Verbesserung des Infektionsschutzes zu finden. Bei Bedarf werden auch Betriebsbegehungen gemeinsam mit dem Gewerbeaufsichtsamt durchgeführt. Gegebenenfalls können auch arbeitsplatzschutzrechtliche Konsequenzen erfolgen. Ein hoher Infektionsschutz in den Betrieben schützt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Familien sowie das Unternehmen selbst.


 

Pressemitteilung vom 12.05.2021, 8:38 Uhr:

Außengastronomie ab Freitag geöffnet - Kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Besuch von Theatern und Kinos mit Test möglich

Die Außengastronomie im Berchtesgadener Land kann ab Freitag, 14. Mai 2021, öffnen. Die Zustimmung hierzu hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege nun erteilt. Das Landratsamt Berchtesgadener Land gibt die entsprechenden Regelungen im Amtsblatt bekannt.


Das Landratsamt Berchtesgadener Land hat die Genehmigung zu weiteren Lockerungen der Corona-Maßnahmen bereits am Montag beantragt und um eine Öffnungsmöglichkeit ab Donnerstag, 13. Mai, gebeten. „Aufgrund der besonderen Situation im Berchtesgadener Land – der Landkreis lag bereits am vergangenen Donnerstag mit dem vom RKI veröffentlichten Inzidenzwert von 100,1 nur knapp über dem Grenzwert und konnte seither stark sinkende Zahlen verzeichnen – haben wir versucht, von den Entscheidungsträgern im Bayerischen Staatsministerium die Genehmigung für eine Öffnung bereits für Donnerstag zu erhalten. Leider war eine frühere Lockerung letztlich nicht möglich“, informiert Landrat Bernhard Kern über die Entscheidung des Ministeriums.


Anders als bei den weiteren Lockerungen wie der nächtlichen Ausgangsperre ist entsprechend der Vorgaben von Seiten des Staatsministeriums für die Öffnungen in der Außengastronomie, etc. eine Öffnung erst am achten Tag vorgesehen. Die zuständige Kreisverwaltungsbehörde kann die Öffnungen nur im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege bekannt geben. Eine Lockerung ohne diese Zustimmung ist nicht möglich.


Ab Freitag, 14. Mai 2021, gelten damit im Berchtesgadener Land folgende Lockerungen:

  • die Öffnung der Außengastronomie für Besucher mit vorheriger Terminbuchung mit Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung; Sitzen an einem Tisch Personen aus mehreren Hausständen, ist ein vor höchstens 24 Stunden vorgenommener POC-Antigentest oder Selbsttest oder ein vor höchstens 48 Stunden vorgenommener PCR-Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Ergebnis der Tischgäste erforderlich.
  • die Öffnung von Theatern, Konzert- und Opernhäusern sowie Kinos für Besucherinnen und Besucher mit einem Testnachweis (wie oben dargestellt);
  • kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport unter freiem Himmel unter der Voraussetzung, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über einen Testnachweis entsprechend der genannten Regularien verfügen


Rahmenkonzepte der Bayerischen Staatsministerien des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege zum Download:


 

Pressemitteilung vom 11.05.2021, 14:05 Uhr:

4 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz liegt bei 57,6

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 4 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Keine dieser Personen befand sich als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.627 (Stand RKI: 11.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 57,6 (Stand RKI: 11.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.627 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.438 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 90 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 13 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 61 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 160 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 12 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.
 

Einsatz von Verstärkerbussen für die Schülerbeförderung

Am Freitag, 14. Mai 2021, kann an Schulen im Berchtesgadener Land aufgrund der derzeit stabilen Inzidenz von unter 100 Wechsel- bzw. Präsenzunterricht bei allen Schulklassen stattfinden. Um den nötigen Abstand auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln zu ermöglichen, hat das Landratsamt erneut den Einsatz von Verstärkerbussen für die Beförderung der Schülerinnen und Schüler organisiert.


Die Verstärkerbusse fahren am Freitag im gewohnten Umfang wie bereits im Vorjahr. Jeweils zu den Spitzenzeiten morgens und mittags werden acht Linienbusverbindungen des ÖPNV mit zusätzlichen Bussen zur Erhöhung der Beförderungskapazitäten verstärkt. Der entsprechende Auftrag an die beiden Verkehrsunternehmen wurde erteilt.


 

Pressemitteilung vom 11.05.2021, 10:57 Uhr:

7-Tage-Inzidenz an fünf Tagen in Folge unter 100: Erleichterungen treten ab 13. Mai in Kraft

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land liegt seit fünf Tagen in Folge unter dem Wert von 100. Das Landratsamt Berchtesgadener Land hat dazu am heutigen Dienstag die Bekanntmachung im Amtsblatt veröffentlicht. Ab Donnerstag, 13. Mai 2021, gelten die Regelungen entsprechend der Zwölften. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) für die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100.


Folgende Regelungen gelten ab Donnerstag, 13. Mai 2021:

  • Die nächtliche Ausgangssperre entfällt.
  • Kontaktbeschränkung: Treffen zwischen zwei Hausständen sind erlaubt, dabei darf die Maximalzahl von fünf Personen nicht überschritten werden. Geimpfte/Genesene sowie Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit.
  • Einkaufen: „Click & Meet“ ist ohne Vorliegen eines negativen Corona-Testergebnisses erlaubt. Gartenmärkte, Blumenläden und Buchhandlungen bleiben wie zuvor geöffnet.
  • Dienstleistungen: Auch bei Friseuren und Fußpflege entfällt die Testpflicht. Seit 10. Mai dürfen körpernahe Dienstleistungen wie Kosmetikbehandlungen und Massagen wieder angeboten werden. Bei körperfernen Dienstleistern ändert sich nichts.
  • Schulen und KiTas: In der Grundschule ist wieder Präsenzunterricht gestattet, allerdings mit einer Testpflicht für die Schüler. Alle anderen Schularten gehen in den Präsenzunterricht bzw. in den Wechselunterricht, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Hier müssen ebenfalls alle Schüler mindestens zweimal pro Woche einen Corona-Test machen. Kindertageseinrichtungen dürfen in festen Gruppen wieder öffnen (eingeschränkter Regelbetrieb).
  • Kultur: Museen, Zoos und botanische Gärten dürfen öffnen.
  • Sport: Im Freien dürfen Kinder unter 14 Jahren in Gruppen bis zu 20 Kindern kontaktfreien Sport ausüben. Erwachsene dürfen kontaktfreien Sport mit dem eigenen Hausstand sowie einem weiteren Hausstand betreiben, maximal darf man dabei zu fünft sein.


Bezüglich der weiteren Öffnungen der Außengastronomie, etc. hat das Landratsamt einen entsprechenden Antrag gestellt, der dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zur Entscheidung vorliegt. Das Landratsamt hofft auf eine baldige Entscheidung und informiert, sobald diese vorliegt.


Zur Erinnerung

Seit Montag, 10. Mai 2021, gilt in Bayern folgende Regelung: Wird in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die 7-Tage-Inzidenz von 100 nicht überschritten und erscheint die Entwicklung des Infektionsgeschehens stabil oder rückläufig, so kann die zuständige Kreisverwaltungsbehörde im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und nach Maßgabe von Rahmenkonzepten, die von den zuständigen Staatsministerien im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege bekanntgemacht werden und in denen die erforderlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen festzulegen sind, folgende weitere Öffnungen zulassen:

  • Öffnung der Außengastronomie
  • Öffnung von Theatern, Konzert- und Opernhäusern sowie Kinos
  • kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport unter freiem Himmel


Das heißt, die Lockerungen treten nicht automatisch in Kraft, sondern erst nach entsprechender Bekanntmachung durch das Landratsamt, wenn die Zulassung dieser Lockerungen durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege sein Einvernehmen erteilt.


 

Pressemitteilung vom 10.05.2021, 14:00 Uhr:

Seit Samstag 13 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz liegt bei 59,5

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit Samstag 13 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 4 Personen bereits als direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.623 (Stand RKI: 10.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 59,5 (Stand RKI: 10.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.623 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.408 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 116 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 15 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen).


In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 63 neue COVID-19-Fälle. Davon wurde bei insgesamt 31 positiven Befunden eine Virusmutation festgestellt; dies entspricht einem Anteil von 49,2 %. Dabei handelte es ausschließlich um die britische Variante (B.1.1.7).


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 150 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In der vergangenen Woche (KW 18) wurden im kommunalen Testzentrum BGL in Bayerisch Gmain und der Außenstelle in Freilassing insgesamt 6.709 Personen abgestrichen. COVID-19-positiv getestete Personen, die ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land haben, werden nicht zur Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle im Landkreis Berchtesgadener Land gezählt und werden daher auch nicht zur Berechnung der 7-Tage-Inzidenz des Berchtesgadener Land herangezogen.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 11 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon werden 3 Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden mit Stand: 09.05.2021, 20:00 Uhr bislang insgesamt 45.173 Impfungen durchgeführt, davon 33.784 Erstimpfungen (31,81 %) und 11.389 Zweitimpfungen (10,72 %).

Pressemitteilung vom 08.05.2021, 10:15 Uhr: 11 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter auf 66,1

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 11 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 3 Personen bereits als direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.610 (Stand RKI: 08.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 66,1 (Stand RKI: 08.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.610 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.363 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 148 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 11 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 70 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 179 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 11 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon wird ein Patient intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden mit Stand: 06.05.2021, 20:00 Uhr bislang insgesamt 43.388 Impfungen durchgeführt, davon 32.699 Erstimpfungen (30,79 %) und 10.689 Zweitimpfungen (10,06 %).

Pressemitteilung vom 07.05.2021, 12:30 Uhr: 8 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter auf 85,0

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 8 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 2 Personen bereits als direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.599 (Stand RKI: 07.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 85,0 (Stand RKI: 07.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.599 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.321 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 179 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 11 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 90 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 192 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 11 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon wird ein Patient intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.

Pressemitteilung vom 06.05.2021, 16:01 Uhr: Aktuelle Änderung der 12. BayIfSMV gilt ab 6. Mai - PCR-Test-Ergebnis darf nur noch 24 Stunden alt sein

Das Staatliche Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert über die seit 6. Mai 2021 gültigen Änderungen der 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV).


Grundsätzlich gilt: Lockerungen, die an das Unterschreiten einer Inzidenz von 100 geknüpft sind, treten erst in Kraft, wenn der Inzidenzwert die Grenze von 100 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschreitet. Ist dies der Fall, gibt das Landratsamt die Unterschreitung unverzüglich im Amtsblatt bekannt, die Lockerungen treten dann am übernächsten Tag nach der Bekanntmachung in Kraft, also frühestens an Tag sieben nach der erstmaligen Unterschreitung der maßgeblichen Inzidenz.


Bei einem Inzidenzwert über 100 darf der für die Inanspruchnahme von Click and Meet im Einzelhandel sowie weiteren Dienstleistungen erforderliche negative Testnachweis nicht älter als 24 Stunden sein. Dabei macht es keinen Unterschied, ob es sich dabei um einen PCR-Test, einen Antigen-Schnelltest oder einen vor Ort vorgenommenen Selbsttest handelt.


Erleichterungen für geimpfte und genesene Personen

Geimpfte und genesene Personen werden getesteten Personen gleichgestellt, darüber hinaus gelten für geimpfte und genesene Personen die nächtliche Ausgangssperre, sowie die Kontaktbeschränkungen nicht mehr. Bei privaten Zusammenkünften und ähnlichen sozialen Kontakten, bei denen sowohl geimpfte oder genesene als auch sonstige Personen teilnehmen, bleiben geimpfte und genesene Personen bei der Ermittlung der Zahl der Teilnehmer unberücksichtigt.


Geimpfte Personen sind solche, die vollständig gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff geimpft sind, über einen Impfnachweis in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügen und bei denen seit der abschließenden Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind.


Der Nachweis der Impfung kann derzeit über die Vorlage des Impfpasses erfolgen.


Genesene Personen sind solche, die über einen Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügen, wenn die zugrundeliegende Testung mittels PCR-Verfahren erfolgt ist und mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate, zurückliegt.


Der Genesenen-Nachweis erfolgt durch Vorlage des positiven Testbefundes bzw. durch die Bescheinigung des Gesundheitsamtes.


Das Landratsamt Berchtesgadener Land wird im Laufe der nächsten Woche einen entsprechenden Genesenen-Nachweis an alle Personen versenden, die dem Gesundheitsamt seit Beginn der Pandemie mittels PCR- Befund gemeldet worden sind. Es wird daher gebeten, in dieser Zeit von entsprechenden Anfragen abzusehen.


Schulen

Ab Montag, 10. Mai 2021 findet in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 165 für die Jahrgangsstufen 1 bis 3 der Grundschulstufe und den Jahrgangsstufen 5 und 6 der Förderschulen Wechselunterricht oder Präsenzunterricht, soweit der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, statt.


Für die übrigen Jahrgangsstufen sowie für die Kindertageseinrichtungen bleibt es vorerst bei den bisherigen Regelungen.


Aufgrund der stabilen und rückläufigen Entwicklung der Fallzahlen im Berchtesgadener Land wird der Unterricht für die oben genannten Jahrgangsstufen ab Montag, 10. Mai 2021 wieder stattfinden können.


Körpernahe Dienstleistungen

Alle bisher noch geschlossenen körpernahen Dienstleistungen in Gebieten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 wurden unter den bereits für Friseure und Fußpfleger geltenden Bedingungen wieder zugelassen (Mindestabstand, Hygienekonzept, FFP2-Maskenpflicht, negatives Testergebnis, Quadratmeter je Kunde, etc.).


Außengastronomie, Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie Kinos

Ab Montag, 10. Mai 2021 gilt für diese Bereiche Folgendes:

Wird in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die 7-Tage-Inzidenz von 100 nicht überschritten und erscheint die Entwicklung des Infektionsgeschehens stabil oder rückläufig, so kann die zuständige Kreisverwaltungsbehörde im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und nach Maßgabe von Rahmenkonzepten, die von den zuständigen Staatsministerien im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege bekanntgemacht werden und in denen die erforderlichen Schutz- und Hygienemaßnahmen festzulegen sind, folgende weitere Öffnungen zulassen:

  • Öffnung der Außengastronomie
  • Öffnung von Theatern, Konzert- und Opernhäusern sowie Kinos
  • kontaktfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport unter freiem Himmel


Das heißt, die Lockerungen treten nicht automatisch in Kraft, sondern erst nach entsprechender Bekanntmachung durch das Landratsamt. Für die Zulassung dieser Lockerungen muss das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege sein Einvernehmen erteilen. Das Landratsamt wird entsprechend informieren.

Pressemitteilung vom 06.05.2021, 13:45 Uhr: 11 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 100,1

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 11 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 4 Personen bereits als direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.591 (Stand RKI: 06.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 100,1 (Stand RKI: 06.05.2021, 00:00 Uhr).

 

Von den insgesamt 5.591 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.319 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 173 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 11 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 106 neue COVID-19-Fälle.

 

Die aktuelle Gemeindeaufstellung zeigt einen Vergleich der Neuinfektionen der jeweils letzten 7 Tage in den einzelnen Gemeinden im Landkreis Berchtesgadener Land:

Gemeindeaufteilung

Einwohner je Gemeinde

Stand: 03.05.2021

Stand: 06.05.2021

Gemeinde

Gesamt

Gesamt

Gesamt

Ainring

9.791

11

5

Anger

4.528

2

2

Bad Reichenhall

18.443

24

8

Bayerisch Gmain

3.056

1

0

Berchtesgaden

7.698

7

7

Bischofswiesen

7.341

5

6

Freilassing

17.147

21

18

Laufen

7.316

5

6

Marktschellenberg

1.757

0

0

Piding

5.444

5

4

Ramsau b. Berchtesgaden

1.700

8

11

Saaldorf-Surheim

5.519

2

2

Schneizlreuth

1.284

5

1

Schönau a. Königssee

5.585

23

16

Teisendorf

9.320

25

20

GESAMT

105.929

144

106


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 221 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 8 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Derzeit werden keine Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden mit Stand: 05.05.2021, 20:00 Uhr bislang insgesamt 41.986 Impfungen durchgeführt, davon 31.562 Erstimpfungen (29,72 %) und 10.424 Zweitimpfungen (9,82 %).

Pressemitteilung vom 05.05.2021, 12:30 Uhr: 15 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz sinkt auf 113,3

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 15 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 3 Personen bereits als direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land steigt auf 5.580 (Stand RKI: 05.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 113,3 (Stand RKI: 05.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.580 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.307 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 174 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 25 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 120 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 238 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden aktuell 8 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Derzeit werden keine Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.

Pressemitteilung vom 04.05.2021, 13:00 Uhr: 3 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz bei 136,9

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit gestern 3 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Diese 3 Personen befanden sich bereits als direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land bleibt somit bei 5.565 (Stand RKI: 04.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 136,9 (Stand RKI: 04.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.565 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.285 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 181 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 26 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen). In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 145 neue COVID-19-Fälle.


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 229 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden derzeit 9 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Derzeit werden keine Patienten intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.

Pressemitteilung vom 03.05.2021, 14:30 Uhr: Seit Freitag 57 neue COVID-19-Fälle im Berchtesgadener Land - 7-Tage-Inzidenz bei 135,9

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es seit Freitag 57 weitere bestätigte COVID-19-Fälle im Landkreis gibt. Davon befanden sich 16 Personen als direkte Kontaktperson in häuslicher Isolation. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle mit Wohnsitz im Landkreis Berchtesgadener Land bleibt somit bei 5.562 (Stand RKI: 03.05.2021, 00:00 Uhr). Nach derzeitigem Meldungsstand liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für das Berchtesgadener Land bei 135,9 (Stand RKI: 03.05.2021, 00:00 Uhr).


Von den insgesamt 5.562 COVID-19-Fällen sind mittlerweile 5.257 Personen wieder genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Aktuell gibt es 206 aktive COVID-19-Fälle im Landkreis, davon 32 in Einrichtungen im Landkreis Berchtesgadener Land (dazu zählen Alten- und Pflegeheime, Gemeinschaftsunterkünfte, Kindergärten und Schulen).


In den vergangenen 7 Tagen gab es insgesamt 144 neue COVID-19-Fälle. Davon wurde bei insgesamt 55 positiven Befunden eine Virusmutation festgestellt; dies entspricht einem Anteil von 38 %. Dabei handelte es ausschließlich um die britische Variante (B.1.1.7).


Bei allen positiv getesteten COVID-19-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein, wie z. B. eine häusliche Quarantäne. Aktuell befinden sich 246 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.


In der vergangenen Woche (KW 17) wurden im kommunalen Testzentrum BGL in Bayerisch Gmain und der Außenstelle in Freilassing insgesamt 6.856 Personen abgestrichen. COVID-19-positiv getestete Personen, die ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land haben, werden nicht zur Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten COVID-19-Fälle im Landkreis Berchtesgadener Land gezählt und werden daher auch nicht zur Berechnung der 7-Tage-Inzidenz des Berchtesgadener Land herangezogen.


In den Kliniken im Berchtesgadener Land werden derzeit 11 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon wird 1 Patient intensivmedizinisch betreut. Hinweis: Einige dieser Patienten haben ihren Wohnsitz nicht im Berchtesgadener Land und gehören somit auch nicht zu der Gesamtgruppe der insgesamt bestätigten BGL-COVID-19-Fälle.


Aktueller Stand Impfungen im Berchtesgadener Land

Im Landkreis Berchtesgadener Land wurden mit Stand: 03.05.2021, 14:00 Uhr bislang insgesamt 40.371 Impfungen durchgeführt, davon 30.287 Erstimpfungen (28,52 %) und 10.084 Zweitimpfungen (9,36 %).

 


 

Kontakt

"Corona-Hotline" der Bayerischen Staatsregierung

für alle Fragen zum Corona-Geschehen inkl. Fragen zu Regelungen der Einreise-Quarantäne-Verordnung

  • +49 89 122 220

Erreichbarkeit:
montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr
samstags von 10:00 bis 15:00 Uhr

Hotline des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

bei medizinischen Fragen zum Coronavirus

  • +49 9131 6808 5101

Erreichbarkeit:
montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr
sowie samstags von 10:00 bis 15:00 Uhr

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

  • 116 117

Österreichisches Sozialministerium

Fragen zur Einreise NACH Österreich

Informationen für Unternehmen zu wirtschaftlichen Hilfen

Berchtesgadener Land Wirtschaftsservice GmbH

Landratsamt Berchtesgadener Land

  • +49 8651 773 0

Das Landratsamt ist eingeschränkt für Besucher mit Termin geöffnet.
Im Amt besteht eine Mund- und Nasenschutz-Pflicht (FFP2-Maske oder medizinische Maske).

Wochenendbereitschaft Gesundheitsamt

An den Wochenenden besteht seitens des Gesundheitsamtes für dringende Fälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus eine Bereitschaft in der Zeit von 8:00 - 18:00 Uhr. Diese ist über nachstehende E-Mail-Adresse erreichbar. Rückrufe erfolgen nach Priorisierung.

Weiterführende Links