Solaratlas BGL

Mit dem Solaratlas BGL erhalten Sie schnell und unkompliziert eine Einschätzung, ob sich Ihr Dach für die Nutzung von Photovoltaik und/oder Solarthermie eignet – und das völlig kostenlos. Verschiedene Varianten der Dachbelegung können sehr einfach berechnet und gegenübergestellt werden.

 

Bitte beachten Sie, dass die Analyseergebnisse auf einer automatisierten Simulation basieren und der Erstinformation dienen. Die Ergebnisse ersetzen keine Fachberatung oder Planung durch einen qualifizierten Energieberater, Planer oder Installateur.


Wir, die Energieagentur Südostbayern und das Klimaschutzmanagement des Landkreises Berchtesgadener Land unterstützen Sie gerne rund um das Thema Photovoltaik und Solarthermie und bei Fragen zum Solaratlas BGL.


Hier geht’s zum Solaratlas BGL.

Kostenlose Energieberatung und energetischer Gebäudesteckbrief

Sie benötigen eine individuelle Energieberatung?

Die Energieagentur Südostbayern bietet eine neutrale fachkompetente und kostenfreie Energie-Erstberatung für alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Berchtesgadener Land. Darüber hinaus erhalten alle Gebäudeeigentümer für ihr Gebäude weitere Informationen kompakt zusammengefasst im kostenlosen energetischen Gebäudesteckbrief.


Weitere Infos gibt es hier.

Häufig gestellte Fragen

Wofür kann ich den Solaratlas nutzen?

Der Solaratlas BGL ermöglicht eine Analyse von Photovoltaik- und Solarthermiepotenzialen für Ihr Dach. Damit erhalten Sie schnell und unkompliziert eine Einschätzung, ob sich Ihr Dach für die Nutzung von Photovoltaik und/oder Solarthermie eignet – und das völlig kostenlos. Verschiedene Varianten der Dachbelegung können sehr einfach berechnet und gegenübergestellt werden.


Bitte beachten Sie, dass die Analyseergebnisse auf einer automatisierten Simulation basieren und der Erstinformation dienen. Die Ergebnisse ersetzen keine Fachberatung oder Planung durch einen qualifizierten Energieberater, Planer oder Installateur.

Wie wurden die Solarpotenziale berechnet?

Grundlage der Berechnungen bildet ein 3D-Modell, das mithilfe von Laserscandaten aus einer Befliegung des Gebietes erstellt wurde. Die Datengrundlage hierfür stammt vom Bayerischen Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung. Für alle Dachflächen im 3D-Modell wurde die Sonneneinstrahlung für den Verlauf eines ganzen Jahres am Standort simuliert. Dabei wurde auch die Ausrichtung und Neigung der Dächer sowie die Verschattung durch nahe (Gebäude, Bäume etc.) und ferne (Berge etc.) Objekte berücksichtigt. Für alle Dachflächen des Modells, die eine Mindesteinstrahlung (850 kWh/m²a) aufweisen, wurden potenzielle Modul- bzw. Kollektorflächen ausgewiesen.

Wie genau sind die dargestellten Solarstrahlungswerte?

Die berechneten Solarstrahlungswerte basieren auf langjährigen Monatsmitteln und berücksichtigen die Verschattungssituationen von allen im 3D-Modell enthaltenen Objekten. In Einzelfällen können die Ergebnisse mitunter stark von den real zu erwartenden Einstrahlungswerten abweichen, z. B. aufgrund von verschattenden Objekten oder Dachstrukturen, die nicht im zu Grunde liegenden 3D-Gebäudemodell abgebildet sind.

Werden kleine Dachaufbauten wie Schornsteine, Fenster oder Gauben bei der Berechnung berücksichtigt?

Die Berechnungsergebnisse hängen immer von der Genauigkeit des verwendeten 3D-Gebäudemodells ab (Quelle: Bayerisches Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung). In der Regel werden kleine Dachaufbauten wie Schornsteine, Fenster und Entlüftungshauben nicht berücksichtigt. Dachgauben können je nach Größe im 3D-Modell enthalten sein oder nicht.

Warum fehlen Gebäude bzw. sind Gebäude enthalten, die nicht mehr existieren?

Der Datenstand der Analyse ist 2016, da in diesem Jahr die Befliegung erfolgte. Neubauten und Abrisse, die nach 2016 datieren, sind nicht im Solaratlas BGL berücksichtigt.

Kann man die dargestellten Daten zur Planung von Solaranlagen verwenden?

Die berechneten Einstrahlungswerte und Erträge dienen einer ersten Abschätzung von Potenzialen am jeweiligen Standort. Die Ergebnisse ersetzen keine Fachberatung oder Planung. Diese hat immer durch einen qualifizierten Energieberater, Planer oder Installateur zu erfolgen.

Mein Gebäude ist denkmalgeschützt. Kann ich das Solarpotenzial trotzdem nutzen?

Im Solaratlas BGL können die Denkmaldaten des Bayerischen Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung als zusätzlicher Kartenlayer (siehe unter Menüpunkt Karten) eingeblendet werden. In der Regel ist die Errichtung von Solarthermieanlagen oder Photovoltaikanlagen auf denkmalgeschützten Gebäuden nicht möglich. Für eine denkmalpflegerische Erlaubnis in Einzelfällen kontaktieren Sie bitte die Untere Denkmalschutzbehörde am Landratsamt Berchtesgadener Land noch bevor Sie in die Planung einsteigen.

Ich möchte nicht, dass das Potenzial meines Gebäudes abgebildet ist. Was kann ich tun?

Der Landkreis Berchtesgadener Land beabsichtigt mit dem Solarpotenzialkataster die Gebäudeeigentümer schnell und kostenlos über die solare Eignung ihres Daches zu informieren und eine Ersteinschätzung darüber zu geben, wie viel Strom bzw. Wärme umweltfreundlich erzeugt werden können.


Ihr Dach ist auch auf verschiedenen anderen Internetseiten, wie zum Beispiel www.geoportal.bayern.de/bayernatlaswww.google.de/maps oder www.bing.com/maps einsehbar.


Der Datenschutz hat für uns oberste Priorität. Deshalb gehen wir mit dem Datenschutz transparent und serviceorientiert im Sinne der Nutzer um. Es werden im Solarpotenzialkataster keine personenbezogenen Daten dargestellt. Für die Nutzung des Dienstes werden als personenbezogene Daten ausschließlich die IP-Adressen verarbeitet. Diese sind für die Bereitstellung des Dienstes erforderlich.


Als Eigentümer eines in der Software Solaratlas BGL dargestellten bzw. veröffentlichten Gebäudes haben Sie die Möglichkeit, der Veröffentlichung des Potenzials zu widersprechen. Bitte senden Sie uns hierzu eine schriftliche Anfrage unter Angabe Ihres vollständigen Namens sowie der Adresse des betreffenden Gebäudes per E-Mail an das Klimaschutzmanagement des Landkreises Berchtesgadener Land:

Landkreis Berchtesgadener Land
Stabsstelle Landkreisentwicklung/Klimaschutzmanagement
Telefon: 049 8651 773 577
E-Mail: klimaschutz@lra-bgl.de


Nach erfolgreicher Prüfung Ihres Anliegens werden die Berechnungsergebnisse für das jeweilige Gebäude umgehend entfernt.

Wo erhalte ich weitergehende Informationen und fachliche Unterstützung?

Die Energieagentur Südostbayern bietet eine neutrale und kostenfreie Energie-Erstberatung für alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Berchtesgadener Land.


Anmeldung unter Telefon +49 861 5870 39 oder info@energieagentur-suedost.bayern.

Kontakt

Herr Münch