Wohngeld

Wohngeld können einkommensschwache Bürger als Zuschuss zur wirtschaftlichen Sicherung ihres Wohnraumes beantragen.

 

Man unterscheidet zwischen einem

  • Mietzuschuss für Mieter von Wohnraum oder für Heimbewohner und
  • Lastenzuschuss für Wohnungseigentümer oder Eigentümer eines Eigenheimes.


Der entsprechende Antrag ist über die jeweilige Wohnsitzgemeinde beim Landratsamt zu stellen. Die Hilfe ist einkommens- und vermögensabhängig. Empfänger von Grundsicherung nach dem SGB II und SGB XII sowie von Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII sind vom Bezug von Wohngeld grundsätzlich ausgeschlossen.

  • Mietvertrag oder aktuelle Mietbescheinigung (bei Eigentümern Nachweis über Hauslasten)
  • Jahres-Verdienstbescheinigung
  • Rentner: letzte Rentenanpassungsmitteilung
  • Arbeitslose: letzter Arbeitslosengeldbescheid
  • Selbständige: die Bilanz vom Vorjahr
  • Auch sonstige Einnahmen, wie z.B. Unterhalt, Einnahmen aus geringfügiger Tätigkeit, Zinseinnahmen, etc., sind anzugeben.


Auf unser Informationsblatt zum Datenabgleich (PDF) wird hingewiesen.