Unfälle mit wassergefährdenden Stoffe (z.B. Heizöl oder Dieselöl)

Unfälle mit wassergefährdenden Stoffe müssen – nach dem sofortigen Alarmieren der Feuerwehr (Telefonnummer  112) – dem Landratsamt oder der nächsten Polizeidienststelle unverzüglich angezeigt werden.

 

Bei Unfällen mit wassergefährdenden Stoffen, führen zunächst die Hilfsorganisationen (z.B. Feuerwehr oder Technisches Hilfswerk) sowie die Polizei die ersten erforderlichen Maßnahmen durch. Die zum Schutz der Gewässer (einschließlich des Grundwassers) notwendigen Maßnahmen werden vom Landratsamt in Absprache mit dem Wasserwirtschaftsamt festgelegt, überwacht und - soweit erforderlich - behördlich angeordnet.