Wasserschutzgebiete

Wasserschutzgebiete sind Gebiete, in denen zum Schutz des Grundwassers vor schädlichen Einflüssen besondere Gebote und Verbote gelten. Um die Trinkwasserqualität zu gewährleisten werden Wasserschutzgebiete vom Landratsamt auf Antrag mit Verordnung festgesetzt. Voraussetzung ist, dass dies zum Wohl der Allgemeinheit für den Schutz von bestehenden oder künftigen öffentlichen Trinkwassergewinnungen erforderlich ist. Die Sicherstellung der Wasserversorgung zählt zu den Pflichtaufgaben der Gemeinden.


Auf Antrag kann vom Landratsamt in besonders begründeten Einzelfällen eine Ausnahme bzw. Befreiung von den Verboten erteilt werden. Voraussetzung ist, dass der Schutzzweck nicht gefährdet wird, überwiegende Gründe des Wohls der Allgemeinheit dies erfordern oder dies zur Vermeidung unzumutbarer Beschränkungen des Eigentums erforderlich ist und hierdurch der Schutzzweck nicht gefährdet wird.