Unbedenklichkeitsbescheinigung nach § 27 Sprengstoffgesetz

Die Erlaubnis nach § 27 SprengG kann nur Personen erteilt werden, die einen Lehrgang und eine Prüfung bei einem staatlich anerkannten Lehrgangsträger absolviert und bestanden haben. Die Teilnahme an einem solchen Lehrgang kann nur nach Vorlage einer Unbedenklichkeitsbescheinigung nach § 34 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz bei einem Lehrgangsträger erfolgen.

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag (PDF) vollständig ausgefüllt und unterschrieben
  • Personalausweis oder Reisepass  

Häufig gestellte Fragen

Welche Gebühren fallen an?

  •  70 Euro
Kontakt

Frau Raith

Frau Ertl

Formulare