Sie sind von uns angeschrieben worden, weil Sie Ihre persönlichen Daten in den Kfz-Dokumenten nicht ändern haben lassen

Gem. § 13 Abs. 1 Fahrzeug-Zulassungs-Verordnung (FZV) hat jeder Fahrzeughalter Änderungen seiner Adresse, seines Namens oder der Technikdaten des Fahrzeuges umgehend bei der Zulassungsbehörde zwecks Berichtigung der Fahrzeugdokumente und des Fahrzeugregisters anzuzeigen.

 

Kommt ein Halter dieser Verpflichtung nicht nach und werden die Änderungen der Zulassungsbehörde auf anderem Weg bekannt, so muss diese den Fahrzeughalter zur Berichtigung der Fahrzeugdokumente auffordern. Die Berichtigung der Fahrzeugdokumente kann gem. § 5 FZV auch mit Zwangsmitteln durchgesetzt werden, die mit erheblichen Gebühren für den Fahrzeughalter verbunden sind.


Sollten Sie bereits zur Berichtigung der Fahrzeugdokumente von der Zulassungsbehörde aufgefordert worden sein und Ihnen die Einhaltung der gesetzten Frist nicht möglich sein, so setzen Sie sich bitte umgehend mit dem im Anschreiben genannten Sachbearbeiter in Verbindung.


Wir weisen darauf hin, dass bei technischen Veränderungen am Fahrzeug, die nicht in die Fahrzeugdokumente eingetragen wurden, unter Umständen die Betriebserlaubnis erlöschen kann. Des Weiteren kann im Falle eines Unfalles die Versicherung die Schadensregulierung ablehnen.

Die für eine Änderungen erforderlichen Unterlagen entnehmen Sie bitten den Beschreibungen in der Rubrik  „Änderungen in den Fahrzeugdokumenten“.