Jugendberufshilfe

Jungen Menschen kann während der Teilnahme an schulischen oder beruflichen Bildungsmaßnahmen oder bei der beruflichen Eingliederung Unterkunft in sozialpädagogisch begleiteten Wohnformen angeboten werden. In diesen Fällen werden auch der notwendige Unterhalt des jungen Menschen sichergestellt sowie Krankenhilfe nach Maßgabe des § 40 Sozialgesetzbuch (SGB) geleistet. Diese Leistung setzt keine spezifische Benachteiligung oder Beeinträchtigung voraus. Einrichtungen des betreuten Jugendwohnens verbessern die Chancen für einen erfolgreichen Berufsstart und unterstützen junge Menschen bei einer sinnvollen Freizeitgestaltung.

Entstehende Kosten

Das Amt für Kinder, Jugend und Familien trägt die Kosten.

Kostenbeteiligung

Junge Menschen sowie die Elternteile werden zu den Kosten der Maßnahme aus ihrem Einkommen herangezogen (§ 91 Abs. 1 Nr. 1 SGB VIII).


Hinweis:
Die Eltern beziehungsweise der Kindergeldberechtigte hat mindestens einen Kostenbeitrag in Höhe des Kindergeldes zu leisten.