SIE WOLLEN SICH IN EINEM SCHWANGERSCHAFTSKONFLIKT BERATEN LASSEN

Die Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen bietet Schwangerschaftskonfliktberatung bei einem Abbruch nach Beratungsregelung an.

 

Für die Straflosigkeit eines Schwangerschaftsabbruchs (bis zur 12. Woche nach Empfängnis) ist die Beratung in einer staatlich anerkannten Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen erforderlich.


Bei einer ungewollten Schwangerschaft können unterschiedliche Gedanken und Gefühle auf die Frau einstürmen. In einer solchen Situation ist es oft nicht leicht, eine Entscheidung zu treffen. Die Beratung dient dem Schutz des ungeborenen Lebens. Es besteht die Möglichkeit, offen mit einer neutralen Person zu sprechen. Der Frau wird Verständnis entgegen gebracht.


Viele weitere Informationen zu unserer Beratungsstelle finden Sie hier.


Die Beratung ist ergebnisoffen und geht von der Verantwortung der Frau aus. Ein Beratungsnachweis kann ausgestellt werden. Die Frau kann auf Wunsch gegenüber der beratenden Person anonym bleiben.


Das Mitbringen des Personalausweises ist erforderlich. Bei Bedarf kann ein weiterführendes Gespräch zu einer psychologischen Fachkraft vermittelt werden.

 

Wo befindet sich die Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen?

Die Schwangerenberatungsstelle befindet sich im 1. Stock (Neubau), Zimmer 166, 167, 168. Der Weg ist gut ausgeschildert. Eine anonyme Anmeldung und Beratung ist möglich.

Häufig gestellte Fragen

Sie erhalten eine verständnisvolle, individuelle Beratung und Unterstützung zur Entscheidungsfindung.

Gerne kann der Partner oder eine Person des Vertrauens mitgebracht werden. Ein Gespräch in neutralem Rahmen mit einer erfahrenen Fachkraft ohne Zeitdruck oder Druck von außen wird von den Frauen/Paaren sehr oft als hilfreich angesehen. 

Sie erhalten umfassende Informationen zu allen familienbezogen Anträgen, die zu stellen sind sowie bei Bedarf Unterstützung beim Ausfüllen der Anträge.