Wir sind gerne persönlich für Sie da

Das Landratsamt Berchtesgadener Land bittet für alle persönlichen Erledigungen im Amt um vorherige Terminvereinbarung. Dadurch werden Wartezeiten sowie unnötige Fahrten vermieden. Zudem kann sichergestellt werden, dass die richtigen Ansprechpartner Zeit für Sie haben.


Termine können direkt mit dem zuständigen Sachbearbeiter oder per Telefon unter +49 8651 773 0 vereinbart werden.


Die Möglichkeit einer Online-Terminvereinbarung besteht für


Bitte senden Sie vertrauliche Nachrichten aus Datenschutzgründen per Post und nicht per E-Mail.


Adressieren Sie alle Post-Sendungen an das Landratsamt an die folgende Anschrift:

Landratsamt Berchtesgadener Land
Salzburger Str. 64
83435 Bad Reichenhall

 

Höchster Zubau von Photovoltaik seit 2014

Umwelt & Natur
13. März 2023

Im Jahr 2022 wurden im Landkreis Berchtesgadener Land mehr als 500 neue Photovoltaikanlagen auf Dachflächen mit einer Gesamtleistung in Höhe von über 6 Megawatt-Peak (MWp) installiert. Das ist eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von knapp 40 Prozent und der höchste Zubau seit 2014.


Die installierte Photovoltaik-Gesamtleistung im Berchtesgadener Land ist damit auf rund 75 MWp (75.000 kWp) gestiegen. Seit 2010 hat sich die Solarstromerzeugung im Berchtesgadener Land verdreifacht. Die höchsten Zuwächse gab es 2022 in den Gemeinden Teisendorf, Ainring, Saaldorf-Surheim, Piding und Berchtesgaden. Um die Energieziele des Landkreises zu erreichen, ist laut Energienutzungsplan (ENP) des Landkreises neben dem Ausbau der Wasser- und Windkraft sowie der Bioenergie ein durchschnittlicher Photovoltaikzubau von rund 4 MWp pro Jahr notwendig.
 

Viele Betreiber von Photovoltaikanlagen haben sich 2022 auch für die Errichtung eines Batteriespeichers entschieden. Allein im Jahr 2022 wurden stationäre Speicher im Landkreis mit einer Gesamtkapazität von über 3 Megawattstunden neu in Betrieb genommen.
 

Seit dem 01.01.2023 gelten bundesweit zudem zahlreiche Erleichterungen sowie zusätzliche Anreize für die Installation von neuen PV-Anlagen, wie beispielsweise höhere Vergütungssätze nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) oder der Wegfall der Mehrwertsteuer bei Kauf und Installation von Photovoltaikanlagen auf Wohngebäuden und öffentlichen Gebäuden.
 

Unter www.solaratlas-bgl.de erhalten Gebäudeeigentümer schnell und unkompliziert eine Einschätzung über das Solarpotenzial auf ihren eigenen Dachflächen. Mit wenigen Klicks können verschiedene Varianten der Dachbelegung berechnet werden.
 

Für weitere Informationen zum Thema Photovoltaik steht Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis die kostenfreie Energieberatung der Energieagentur Südostbayern zur Verfügung: www.energieagentur-suedost.bayern oder telefonisch unter +49 861 587039.