Duales Studium zum Diplomverwaltungsinformatiker

Ein Duales Studium in der Heimat durchführen? Bei uns ist es möglich! 


Absolvieren Sie das Studium zum Einstieg in die dritte Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltungsinformatik beim Landratsamt Berchtesgadener Land und gestalten Sie die Verwaltung aktiv mit. Das Fachhochschulstudium im Studiengang Diplom-Verwaltungsinformatik (FH) umfasst ein Fachstudium und ein berufspraktisches Studium von insgesamt drei Jahren.


Das Fachstudium findet an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern - Fachbereich Allgemeine Innere Verwaltung und an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hof statt.


Das Studium zum/zur Diplom-Verwaltungsinformatiker/in (FH) soll insbesondere die Fähigkeit vermitteln, konkrete Anwendungsfelder und Bedürfnisse für Informationssysteme, die aus der Praxis entstehen, selbstständig zu analysieren und Lösungen nach dem Stand von Technik und Wissenschaft zu entwerfen, zu beschaffen, zu implementieren und zu betreiben.


Die berufspraktischen Studienzeiten werden im Landratsamt Berchtesgadener Land absolviert. Sie lernen hierbei frühzeitig die verschiedenen Einsatzgebiete der Informationstechnologie in Ihrer Verwaltung kennen. Der Wechsel zwischen theoretischer Wissensvermittlung und produktiver Umsetzung dieser Kenntnisse durch unmittelbare Anwendung in der Praxis verstärkt den Lernprozess. Durch die Mitarbeit in Informatik-Projekten gewinnen Sie einen Einblick in organisatorische Strukturen und Problemlösungen in der Verwaltung.

Häufig gestellte Fragen

Es handelt sich um ein Duales Studium.

Der fachtheoretische Teil wird an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern (FHVR) in Hof durchgeführt. Dieser fachtheoretische Teil dauert insgesamt 21 Monate. Am Ende ist eine Diplomarbeit zu schreiben.


Die 15-monatige praktische Ausbildung findet am Landratsamt oder der Regierung von Oberbayern statt. Hier lernen Sie die verschiedenen Fachbereiche kennen und erhalten einen umfassenden Einblick in die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder.

  • Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union (bei bestimmten Behörden ist für die Berufung in ein Beamtenverhältnis die deutsche Staatsangehörigkeit zwingende Einstellungsvoraussetzung; Auskunft hierüber erteilt die jeweilige Einstellungsbehörde)


Schulbildung:

  • Sie besitzen oder erwerben voraussichtlich bis zum Einstellungstermin
    › die unbeschränkte Fachhochschulreife,
    › die fachgebundene Hochschulreife,
    › die allgemeine Hochschulreife,
    › einen vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst als gleichwertig anerkannten Bildungsstand oder
    › die Hochschulzugangsberechtigung über erfolgreiche berufliche Fortbildungsprüfungen (Meisterprüfung oder gleichgestellte berufliche Fortbildungsprüfungen, Absolventen von Fachschulen und Fachakademien) in Verbindung mit einem Beratungsgespräch an einer bayerischen Hochschule oder an der FHVR (Hinweis: Beratungsgespräche an der FHVR werden üblicherweise erst nach einem Einstellungsangebot durch die Einstellungsbehörden veranlasst.)
  • Sie weisen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch eine Durchschnittsnote von mindestens 3,0 auf.
  • Sie haben erfolgreich am Einstellungstest beim Bayerischen Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung teilgenommen -> Anmeldung erfolgt über die Einstellungsbehörde durch Bewerbung.
    Hinweis
    Der Test wird in München zentral vom Bayerischen Landesamt für Digitalisierung, Breitband und VermessungAlexandrastraße 480538 München durchgeführt. Ihre persönlichen Daten (Name, Anschrift, Geburtsdatum) werden daher von den Einstellungsbehörden dorthin weitergegeben).

  • Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen
  • Anmeldung zum Einstellungstest durch das Landratsamt Berchtesgadener Land
  • Einladung zum Vorstellungsgespräch bei Bestehen des Einstellungstests

Das Studium beginnt im September und dauert 3 Jahre.

Der Anwärtergrundbetrag beträgt pro Monat 1.143,85 Euro brutto.


Von den Nettobeträgen ist nur noch die private Krankenversicherung abzuziehen. Die private Krankenversicherung ergänzt den Anspruch auf Beihilfe, den Sie als Beamtin/Beamter haben.


Zusätzlich erhalten Sie bei Erfüllung der Anspruchsvoraussetzungen vermögenwirksame Leistungen, Familienzuschlag und eine Jahressonderzahlung.


Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung während des Studienabschnitts in Hof trägt der Dienstherr.

Sie erhalten während des Studiums pro Jahr 28 Tage Urlaub. Der Urlaub ist während der praktischen Ausbildung einzubringen.

Die Arbeitszeit beträgt 40 Wochenstunden. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Arbeitszeit flexibel einzuteilen und die geltende Gleitzeitvereinbarung zu nutzen.

Derzeit gibt es keine/n Anwärter/in zum Dipl.-Verwaltungsinformatiker.


Im Moment sind drei Anwärter/innen des Freistaates Bayern dem Landratsamt Berchtesgadener Land zugewiesen, um ihr Duales Studium zu absolvieren. Ab Oktober 2016 werden zwei weitere Anwärter/innen vom Freistaat Bayern zugewiesen und ein/e Anwärter/in direkt vom Landkreis Berchtesgadener Land beschäftigt.


Der Landkreis stellt ab September 2017 erstmals einen Studienplatz zum/zur Dipl.-Verwaltungsinformatiker/in zur Verfügung.

Es besteht die Beförderungsmöglichkeit bis zum Verwaltungsrat/zur Verwaltungsrätin. Bei guten Leistungen ist das Erreichen der Ämter der vierten Qualifikationsebene im Wege der modularen Qualifizierung möglich.