Vereinspauschale – Förderung des Sportbetriebs in Sportvereinen

Der Freistaat fördert den Sportbetrieb in Sportvereinen finanziell mit der Vereinspauschale. Anträge sind beim Landratsamt zu stellen. Die zum 01.01.2017 überarbeitete Sportförderrichtlinie (PDF) können Sie hier herunterladen.

 

Grundlage für die Vereinspauschale sind die Sportförderrichtlinien. Das Landratsamt bewilligt die Vereinspauschale 1x jährlich. Der Antrag muss vollständig mit allen Angaben und Anlagen spätestens am 1. März des jeweiligen Jahres beim Landratsamt vorliegen. Verspätete Anträge werden nicht berücksichtigt. Den Antrag möglichst früh zu stellen, empfiehlt sich.

Erforderliche Unterlagen

  • Förderantrag (PDF)
  • Alternativ:
    ♦ Übungsleiterlizenen im Original
    ♦ selbstgedruckte Übungsleiterlizenzen auf Prägepapier
    ♦ selbstgedruckte Übungsleiterlizenzen auf "Normalpapier", gemeinsam mit "Erklärung Lizenzinhaber/in" (PDF)
  • "Erklärung Lizenzinhaber/in​​​​​​​" (PDF) bei Vorlage der Lizenz auf "Normalpapier" (siehe oben) oder bei Aufteilung der Lizenz auf zwei Vereine (die bisherige Anlage Lizenzeinsatz fällt dadurch weg)
  • gegebenenfalls Bescheinigung des Fachverbandes, dass eine Lizenz dort am Stichtag zur Verlängerung vorliegt
  • gegebenenfalls besondere Begründung, warum das Beitragsaufkommen inklusive Spenden weniger als 70 % des Soll-Aufkommens beträgt (vgl. Teil I 5.2 Sportförderrichtlinie - PDF)
  • aktueller Freistellungsbescheid des Finanzamtes (Gemeinnützigkeit)

Vereine, die bisher noch nie einen Sportförderantrag gestellt haben, können jederzeit gerne die beiden Ansprechpartner kontaktieren und sich über die Antragstellung beraten lassen. Selbstverständlich gilt das Beratungsangebot ebenfalls für die Vereine, die bereits jährlich ihren Sportförderantrag einreichen.

Besonderheiten aufgrund der aktuellen Situation mit dem Coronavirus

Beitragsaufkommen

Die Corona-Pandemie kann grundsätzlich als besonderer Grund gem. Teil 1 Abschnitt A Nr. 5.2 Satz 5 SportFöR anerkannt werden, wenn das Ist-Aufkommen hinter dem Soll-Aufkommen zurückbleibt. Dies gilt allerdings nicht, wenn das Nichterreichen des geforderten Beitragsaufkommens durch vom jeweiligen Verein selbst gewählte bzw. verursachte Beitragsermäßigungen oder Beitragsfreistellungen zu Stande kam.


Anrechnung von Übungsleiter- und Trainerlizenzen

Heuer können ausnahmsweise alle Lizenzen, die nach dem 1. März 2020 ablaufen, auch ohne Fortbildung bzw. Verlängerung noch für die Beantragung der Vereinspauschale 2021 als gültig angesehen werden.


Weiter kann für das kommende Förderjahr ausnahmsweise auf das Erfordernis verzichtet werden, dass Übungsleiterlizenzen seit dem Stichtag des Vorjahres im Sportbetrieb eingesetzt wurden.

Kontakt

Frau Tichowitsch

Herr Priller

Formulare