Umweltpakt Bayern – Unternehmen aus dem Landkreis ausgezeichnet

Umwelt & Natur
17. Januar 2020

Für ihre freiwilligen Umweltleistungen in ihren Unternehmen wurden die psm protech GmbH & Co.KG aus Marktschellenberg, die Hörl Kunststofftechnik GmbH & Co.KG aus Laufen und die MAFO Systemtechnik AG aus Teisendorf vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz die Urkunde „Teilnehmer am Umweltpakt Bayern“ verliehen. Die Unternehmen haben sich mit einer qualifizierten Umweltleistung verpflichtet und sind deshalb Teilnehmer am Umweltpakt Bayern „Gemeinsam Umwelt und Wirtschaft stärken.

Stellvertretender Landrat Rudolf Schaupp, der die Auszeichnung im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Beisein der Ersten Bürgermeister Franz Halmich (Marktschellenberg), Hans Feil (Laufen) und Thomas Gasser (Teisendorf) im Landratsamt überreichte, würdigte das vorbildliche Handeln der Unternehmer im Sinne des Umwelt- und Klimaschutzes.


Die psm protech GmbH & Co.KG gestaltete in Zusammenarbeit mit der Biosphärenregion Berchtesgadener Land die Parkplatzrandstreifen, die aktuell als Grasfläche angelegt sind (ca. 500 m²), in eine artenreiche Blumenwiese um und verwendete dazu eine regionale Saatgutmischung. Des Weiteren erfolgte eine Umstellung der Pflegemaßnahmen, die Pflanzung heimischer Pflanzen, das Anlegen einer Streuobstwiese und eines Heckensaums zur Artenanreicherung.


Die Hörl Kunststofftechnik GmbH & Co.KG führte das Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001 sowie das Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 ein. Zur Energieeinsparung erfolgte die Installation von Photovoltaikanlagen auf den Dächern. Zur Verminderung der COZ-Emissionen wird die Wärme für die Heizung aus der Abwärme der Spritzgussmaschinen gewonnen, wodurch keine Fremdenergie benötigt wird. Zur Ressourcenschonung und Kreislaufwirtschaft wird ein beträchtlicher Teil der Kunststoffabfälle im Haus regranuliert (recycelt) und erneut zugemischt. Zur Sicherung einer umweltgerechten Mobilität wurde ein Elektrofahrzeug für den Kurzstreckenverkehr bestellt. Außerdem wurde zur Förderung des Naturschutzes und der Biodiversität verschiedene Projekte durchgeführt, beispielsweise das Azubiprojekt "Blumenwiese" (300qm). Für das Jahr 2020 ist die naturnahe Gestaltung des Außenbereichs gemeinsam mit der Biosphärenregion Berchtesgadener Land und einem regionalem Gartenbau-Unternehmen geplant.


Die MAFO Systemtechnik AG hat am Blühpaket Bayern teilgenommen und ca. 13.000 m² Freifläche, davon ca. 3.000 m² als naturnahe Blühflächen, gestaltet. Des weiteren wird auf den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln verzichtet und Bereiche der Blühflächen bleiben über dem Winter ungemäht.


Der Umweltpakt Bayern ist eine Vereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der Bayerischen Wirtschaft zur Übernahme von Eigenverantwortung beim Umweltschutz. Übergeordnetes Ziel des Umweltpaktes ist die Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes in allen Bereichen (z. B. Vermeidung von Emissionen, Energieeinsparung/Steigerung der Energieeffizienz und Klimaschutz, Abfallvermeidung, Wasser, Abwasser und Gewässerschutz, Gesundheitsschutz, Naturschutz, Bodenschutz).

Kontakt

Landratsamt Berchtesgadener Land

Salzburger Straße 64
83435 Bad Reichenhall

DE-Mail

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch: 8:00 bis 14:00 Uhr
Donnerstag: 8:00 bis 16:00 Uhr
Freitag: 8:00 bis 12:00 Uhr

    Das Landratsamt ist eingeschränkt für Besucherverkehr wieder geöffnet.

    Eine vorige Terminvereinbarung ist erforderlich.

    Im Amt besteht eine Mund- und Nasenschutz-Pflicht.

    Kommunales Testzentrum BGL