3. Projektjahr "Fit & clever in der Schule" mit Urkundenverleihung abgeschlossen

Gesundheit von Mensch & Tier 03. August 2018

Mit dem Schuljahr geht auch das Projektjahr von „Fit & clever in der Schule“ der Technischen Universität München in Zusammenarbeit mit der Gesundheitsregionplus Berchtesgadener Land zu Ende. Knapp 3.000 Schülerinnen und Schüler erhalten für die erfolgreiche Teilnahme eine Fitness-Urkunde. Die Mittelschule Bad Reichenhall durfte sich über die im Rahmen der Projekt-Evaluation verloste Urkundenverleihung mit 4-fach-Olympiasieger im Rennrodeln Tobias Arlt freuen. Zwei „Aktive-Pausen-Sets“ als weitere Preise, die mit freundlicher Unterstützung der örtlichen AOK zur Verfügung gestellt wurden, gingen an die Grundschule Berchtesgaden und das Rottmayr Gymnasium Laufen.

Im dritten Projektjahr des 5-Jahres-Projektes „Fit & clever in der Schule“ war wieder ein vierköpfiges Team aus Gesundheits- und Sportwissenschaftsstudenten der TU München von März bis Juni an 22 teilnehmenden Schulen aller Schularten im Landkreis unterwegs. Gemeinsam mit den verantwortlichen Lehrerinnen und Lehrern wurden im Sportunterricht verschiedene sportmotorische Fitnesstests zur Kraft und Ausdauer durchgeführt. Ziel dabei ist es, Spaß an Bewegung und Sport zu vermitteln und die Schülerinnen und Schüler für ihre eigene Fitness zu sensibilisieren.


Die Begeisterung für körperliche Aktivität, die das Studententeam in die jeweilige Sporthalle der Schulen mitbrachte, ging auf die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler über, sodass die Fitnesstests mit viel Freude, Motivation und Ehrgeiz durchgeführt wurden. Wie die diesjährige Evaluation durch die verantwortlichen Lehrerinnen und Lehrer zeigt, hatte das Studententeam durchwegs einen altersentsprechenden und freundlichen Umgang mit den Schülerinnen und Schülern der verschiedenen Altersstufen.


"Fitness-Urkunde" für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Nach Auswertung der Fitnesstests durch das Studententeam erhielten alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler zum Schuljahresende ihre individuellen Ergebnisse in Form einer Fitness-Urkunde.


Tanja Postler, Projektleitung der TU München, macht deutlich, dass nicht das Ergebnis, sondern das Mitmachen und die Freude am Sport im Mittelpunkt steht. Als Dankeschön für die Teilnahme am Projekt und die Unterstützung an den Schulen vor Ort organisierten sie und Lena Gruber von der Gesundheitsregionplus drei Preise, die im Rahmen der Projekt-Evaluation verlost wurden: eine Urkundenverleihung durch einen Spitzensportler und zwei Aktive-Pause-Sets. „Uns ist es wichtig, die Schülerinnen und Schüler dauerhaft für Bewegung und Sport zu motivieren. Die Urkundenverleihung durch einen Spitzensportler sorgt mit Sicherheit für große Motivation und mit den Spielmaterialien steht einer aktiven und bewegten Pause nichts im Wege“, so Gruber.


Verlosung Urkundenverleihung mit Olympiasieger und Spielesets

Die Mittelschule Bad Reichenhall war der glückliche Gewinner der Urkundenverleihung mit 4-fach-Olympiasieger im Rennrodeln Tobias Arlt, der mit großem Applaus und Jubel von den Schülerinnen und Schülern in der Aula begrüßt wurde. Mit kurzen Video-Sequenzen, die die „Super-Tobis“ (Tobias Arlt und seinen Rodel-Partner Tobias Wendl) im Trainings-und Wettkampfalltag und beim diesjährigen finalen Lauf in Pyeongchang zeigten, konnte ein Einblick in das Leben des Olympiasiegers gewonnen und ein Hauch von Olympia in die Aula gezaubert werden. Die Anwesenheit von Tobias Arlt nutzten die Schülerinnen und Schüler, um ihre mitgebrachten Fragen zu stellen und so noch mehr über den Rodel-Profi zu erfahren. Wie auch Schulleiter Christian Schneider deutlich machte, kann Tobias Arlt mit seinem starken Eigenengagement, der Einstellung, nicht aufzugeben und dem Teamwork mit seinem Rodel-Partner ein Vorbild für alle sein. Voller Stolz nahmen die Schülerinnen und Schüler die Urkunden von Tobias Arlt entgegen.


Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Berchtesgaden und des Rottmayr Gymnasiums Laufen dürfen sich über ein Set mit verschiedenen Spielgeräten für eine aktive und bewegte Pause freuen.


Landrat Grabner zeigt sich erfreut über die große Beteiligung der Schulen im Landkreis und ermutigt die Schülerinnen und Schüler weiterhin fit zu bleiben und interpretiert in diesem Zusammenhang den Namen des Projektes: „fit und clever gehöre zusammen: wer fit ist, ist auch clever“.


Das Gemeinschaftsprojekt der TU München und der Gesundheitsregionplus ist auf insgesamt fünf Jahre (Projektdauer 2016 - 2020) angelegt. Gefördert wird das Projekt mit Mitteln der Berchtesgadener Landesstiftung unter Vorsitz von Landrat Georg Grabner.


Neben einem Querschnitt und Status Quo für die Schülerinnen und Schüler kann durch die wiederholte Teilnahme auch der Entwicklungsverlauf der sportmotorischen Fähigkeiten wissenschaftlich untersucht werden. Dies kann die Grundlage für die Entwicklung gezielter Angebote zur Gesundheits- und Bewegungsförderung im Kindes- und Jugendalter sein.


Die Gesamtergebnisse aus dem dritten Projektjahr werden aktuell an der TU München ausgewertet und zu Beginn des nächsten Schuljahres veröffentlicht.