Kindertageseinrichtungen

KINDERKRIPPEN

Kinderkrippen sind pädagogische Einrichtungen zur Betreuung von Kleinkindern in der Regel bis zum 3. Lebensjahr bzw. Eintritt in den Kindergarten. Krippen werden in Anspruch genommen, um den Eltern die Verbindung von Erwerbstätigkeit und Familienpflichten zu ermöglichen. Ein Krippenbesuch kann aber auch erforderlich sein, um die elterliche Erziehung zu unterstützen.


Eltern können sich unmittelbar bei der Kinderkrippe über das Angebot informieren. Bei Fragen, ob der Krippenbesuch für ein bestimmtes Kind pädagogisch sinnvoll oder erforderlich ist und bei allgemeinen Fragen zum Krippenbesuch berät das Amt für Kinder, Jugend und Familien.


Eltern, die sich einen notwendigen Krippenbesuch finanziell nicht leisten können, erhalten auf Antrag einen Zuschuss des Amtes für Kinder, Jugend und Familien. Die Gewährung dieser Hilfe setzt eine Prüfung der finanziellen Voraussetzungen und den (finanziellen und pädagogischen) Bedarf voraus.

KINDERGARTEN

Ansprechpartner für alle Fragen im Zusammenhang mit Anmeldung und Aufnahme des Kindes in den Kindergarten ist vorrangig der Kindergarten in der Wohngemeinde. Für Fragen, die darüber hinaus gehen oder allgemeine Fragen zum Kindergarten steht das Amt für Kinder, Jugend und Familien beratend zur Verfügung.


Eltern, die sich finanziell den Besuch ihres Kindes im Kindergarten nicht leisten können, erhalten auf Antrag wirtschaftliche Jugendhilfe. Die Gewährung dieser Hilfe setzt eine Prüfung der finanziellen Voraussetzungen und den (finanziellen) Bedarf voraus.

KINDERHORTE

Kinderhorte sind pädagogische Einrichtungen zur Nachmittagsbetreuung von Schulkindern, in der Regel für Kinder bis 12 Jahren. Neben allgemeinen pädagogischen Angeboten erhalten die Kinder Mittagsverpflegung und Hilfe bei den Hausaufgaben. Horte werden in Anspruch genommen, um den Eltern die Verbindung von Erwerbstätigkeit und Familienpflichten zu ermöglichen. Ein Hortbesuch kann aber auch erforderlich sein, um die Erziehung der Eltern zu unterstützen.


Eltern können sich unmittelbar bei den Horten ihrer Wohngemeinde über das Angebot informieren. Bei Fragen, ob ein Hortbesuch für ein bestimmtes Kind pädagogisch sinnvoll oder erforderlich ist und für allgemeine Fragen zum Hortbesuch berät das Amt für Kinder, Jugend und Familien.


Eltern, die sich einen pädagogisch notwendigen Hortbesuch finanziell nicht leisten können, erhalten auf Antrag einen Zuschuss des Amtes für Kinder, Jugend und Familien. Die Gewährung dieser Hilfe setzt eine Prüfung der finanziellen Voraussetzungen und den (finanziellen und pädagogischen) Bedarf voraus.