Das Selbstverständnis der Freiwilligenagentur Berchtesgadener Land

Die Freiwilligenagentur Berchtesgadener Land ist eine Anlaufstelle zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements im gesamten Landkreis. Wir unterstützen die Menschen, sich mit ihren vielfältigen Fähigkeiten für die Gesellschaft zu engagieren, indem wir sie bei der Suche nach einem passenden Engagementfeld oder bei der Umsetzung eigener Projektideen begleiten.

 

Wir setzen uns so für eine aktive Bürgergesellschaft ein. Sie wird von Menschen geprägt, die das öffentliche Leben in unserem Landkreis mitgestalten und mit ihren Ideen und Impulsen bereichern.


Wir wollen dazu beitragen, im Berchtesgadener Land ein Klima der Solidarität und des gegenseitigen Respekts zu leben. Die Freiwilligenagentur Berchtesgadener Land versteht sich daher als Bindeglied zwischen freiwillig engagierten Bürgerinnen und Bürgern, gemeinnützigen Einrichtungen und Organisationen.


Wir unterstützen gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen, sich Freiwilligen zu öffnen und geeignete Rahmenbedingungen für deren Engagement zu schaffen.


Wir beraten Firmen, die mit Ihren Kernkompetenzen am Rande Stehenden in die Mitte unserer Gesellschaft helfen wollen ebenso, wie Betrieben, die Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben wollen, ihre Sozialkompetenzen in für sie neuen Bereichen weiterzuentwickeln.


Wir sprechen Menschen aus allen Bevölkerungsschichten an – unabhängig von ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Geschlecht oder sexueller Orientierung.


Wir tragen durch unsere Arbeit dazu bei, dass sich mehr und mehr Menschen freiwillig engagieren und dadurch ihr Leben und das anderer bereichern. Sich zu engagieren stärkt das Selbstvertrauen in die eigenen Kompetenzen und Ressourcen, ebenso wie das Vertrauen in eine Gesellschaft, in der jeder und jede Einzelne zählt.


Unser Handeln ist professionell, engagiert, kreativ und transparent. Es wird von den breit gefächerten Fähigkeiten unserer haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter getragen.  

Häufig gestellte Fragen

Menschen aus allen Altersgruppen und Bevölkerungsschichten an – unabhängig von ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Geschlecht oder sexueller Orientierung. Ebenso wie gemeinnützigen Einrichtungen und Organisationen oder Firmen, die sich für eine aktive Bürgergesellschaft stark machen wollen.