Engagiert, zertifiziert und mitten im Geschehen

Jugend, Familie & Soziales
18. November 2014

EuRegio-Zertifikatslehrgang „FreiwilligenkoordinatorIn“ war erfolgreich

Anpacken und freiwillig für andere da sein ist wichtig. Von unschätzbarem Wert ist es, wenn Freiwillige auch bereit sind, Projekte selbst zu koordinieren. Von der Motivation anderer Freiwilliger über das Sponsoring bis hin zu den rechtlichen Aspekten gibt es eine Vielzahl an Aufgaben. Lisa Eisenreich und Ramona Müller von den Saalachtalern, Marlies und Ulrich  Pliquet von der Freiwilligen Feuerwehr Freilassing, sowie Erika Wimmer von der Tafel, haben hierfür hart gearbeitet.  Mit dem EuRegio-Zertifikatslehrgang „FreiwilligenkoordinatorIn“ haben sie nicht nur eine Weiterbildung auf hohem Niveau absolviert, sondern auch Leistungspunkte erworben, die an den europäischen Hochschulen anerkannt werden.


In der Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr genauso wie bei der Brauchtumspflege mit Kindern oder dem Engagement, einen Ausgleich zwischen Mangel und Überschuss in unserer Gesellschaft zu finden, braucht es eine Vielzahl an Kompetenzen. Da ist es hilfreich, wenn Profis aus den verschiedensten Bereichen zur Seite stehen, Inhalte vermitteln sowie Tipps und Tricks aus der Praxis verraten. Um dies zu ermöglichen, wurde in einer  Kooperation der Salzburger Gemeindeentwicklung mit den beiden Freiwilligenagenturen in den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein sowie der EuRegio der Lehrgang zur Freiwilligenkoordination angeboten.


13 Teilnehmer/innen aus dem Berchtesgadener Land, sowie dem Land Salzburg und dem Landkreis Traunstein absolvierten alle Module des Zertifikatslehrgangs. Sie erhielten kürzlich ihre Zertifikate aus den Händen von Salzburgs Landesrätin Martina Berthold und EuRegio-Geschäftsführer Steffen Rubach. Zuvor hatten sie von März bis Oktober in 12 Modulen erfolgreich eine Fülle an theoretischen und praktischen Kenntnissen erworben, wie die Arbeit mit Freiwilligen professionell gestaltet werden kann.


Angesprochen waren Menschen, die mit der Koordination und Begleitung von Freiwilligen betraut sind und sich dafür weiter qualifizieren wollten. Die fünf Freilassinger Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich sichtlich zufrieden mit dem Kurs und ihren Projekten, die sie entwickelten und den Praxistest parallel zu den Theorieeinheiten darstellten.


Es war auch möglich, einzelne Module des Kurses zu besuchen, je nach persönlichem Zeitbudget und Interessenslage. Da die Absolventinnen und Absolventen ihre Zufriedenheit mit dem Kurs deutlich signalisierten, ist es geplant, den Lehrgang im Jahr 2016 erneut durchzuführen. Einzelne Module daraus, etwa zu den Themen Medienarbeit, Sponsoring und Recht, sollen bereits in 2015 nochmals aufgegriffen werden. Hauptkoordinator ist Alexander Glas von der Salzburger Gemeindeentwicklung (E-Mail: alexander.glas@sbw.salzburg.at, Telefon: +43 662 872691 13). Auf bayerischer Seite übernehmen die Freiwilligenagenturen die Koordination.

Kontakt

Frau Homberg

zuständig für den südlichen Landkreis

WERK34
Bergwerkstraße 34
83471 Berchtesgaden