Koordinationsstelle ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer im Bereich Asyl

Aufgrund der internationalen Kriegs- und Krisensituation befinden sich mehrere Millionen Menschen auf der Flucht und suchen Schutz in sicheren Ländern. Deutschland und insbesondere Bayern nehmen diese Aufgabe auf Grundlage der Genfer Flüchtlingskonvention und des Asylrechts wahr.


Im Landkreis Berchtesgadener Land leben derzeit rund 1 000 Asylbewerberinnen und Asylbewerber in Gemeinschaftsunterkünften und dezentralen Unterkünften. Um eine Integration der Asylbewerberinnen und Asylbewerber in unsere Gesellschaft zu ermöglichen, engagieren sich bereits jetzt zahlreiche Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Berchtesgadener Land ehrenamtlich in Asyl-Helferkreisen oder anderen Hilfsorganisationen. Ohne dieses Engagement wäre die Bewältigung der vielfältigen Aufgaben unmöglich. Vor allem das bürgerschaftliche Engagement vor Ort in den Gemeinden ist dabei besonders wertvoll.  

Sie möchten sich ebenfalls ehrenamtlich für die Asylbewerberinnen und Asylbewerber im Landkreis engagieren?

Die Informationen über die verschiedenen Organisationen sollen Ihnen dabei helfen, besser entscheiden zu können, ob und wo Sie sich ehrenamtlich für Asylbewerberinnen und Asylbewerber im Landkreis engagieren möchten. Mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit müssen Sie keine langfristige Verpflichtung eingehen, Sie können diese jederzeit wieder beenden.

In Ihrer Gemeinde gibt es noch keinen Asyl-Helferkreis und Sie möchten einen solchen selbst ins Leben rufen?

Die Koordinatorin für Ehrenamtliche im Bereich Asyl, Frau Sophie Jackl, steht Ihnen bei der Gründung eines Asyl-Helferkreises gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Anmeldung

Über das Online-Anmeldeformular können Sie Ihre Interessen bekannt geben und erhalten so Vorschläge, wo und wie Sie sich ehrenamtlich für Asylbewerberinnen und Asylbewerber engagieren können.


Nach Ihrer Registrierung erhalten Sie Informationen über Vorträge zum Thema Ehrenamt im Bereich Asyl und können auch an den regelmäßig stattfindenden Fortbildungen teilnehmen. 

Gefördert durch: