Gründung des „Ausbildungsverbunds Pflege“ der Landkreise BGL & TS

Gesundheit von Mensch & Tier
14. August 2020

Insgesamt 23 Träger mit 39 Pflegeeinrichtungen, drei Pflegeschulen und sechs Krankenhäuser haben den Kooperationsvertrag zur Pflegeausbildung bereits unterzeichnet. Damit wurde nun der offizielle Startschuss für den gemeinsamen „Ausbildungsverbund Pflege“ der Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein gesetzt.

Seit 1. Januar 2020 gilt das neue Pflegeberufegesetz. Die bisherigen Ausbildungen in den Bereichen Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie die Kinderkrankenpflege wird es von nun an nicht mehr geben, sie werden in einer generalistischen Pflegeausbildung zusammengeführt. Um Synergien bestmöglich zu nutzen, einheitliche Prozesse zu etablieren und das Angebot für Theorie und Praxis zu erweitern, wurde der landkreis- und sektorenübergreifende „Ausbildungsverbund Pflege“ gegründet. Bereits seit Mitte des Jahres 2019 treffen sich die beiden Berufsfachschulen für Pflege der Kliniken Südostbayern AG und die Berufsfachschule für Pflege der Lebenswelt Insula regelmäßig, um gemeinsam mit den beiden Gesundheitsregionenplus die neue Ausbildung zu organisieren. In einem Kooperationsvertrag sind die Zusammenarbeit sowie die Rechte und Pflichten der Verbundpartner geregelt. Als Vertreter der Landkreise stehen die beiden Geschäftsstellen der Gesundheitsregionenplus dem Ausbildungsverbund in der Startphase koordinativ und organisatorisch zur Seite. Später sollen die Strukturen und Abläufe in einen Regelbetrieb übergehen.


„Für die Schulen und Träger der praktischen Ausbildung bedeutet diese Neuerung eine riesige Herausforderung verbunden mit großem organisatorischen Aufwand“, so Dr. Carina Romodow, Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregionplus des Landkreises Traunstein. Dem wollen sich die Kooperationspartner der Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land gemeinsam stellen und gleichzeitig eine höhere Qualität der Ausbildung erreichen. Von der Idee ist auch Lena Gruber, Leiterin der Gesundheitsregionplus im Landkreis Berchtesgadener Land überzeugt: „Kooperations- statt Konkurrenzdenken soll den Weg der neuen Pflegeausbildung in Richtung Zukunft und gemeinsamer Bewältigung des Fachkräftemangels bereiten. Eine abgestimmte Zusammenarbeit vor Ort wird entscheidend sein für die Vielzahl der erforderlichen Praxiseinsätze in der generalistischen Pflegeausbildung.“


Rupert Übelherr, Leiter des Bildungszentrums für Gesundheitsberufe in Traunstein, betonte stellvertretend für die teilnehmenden Pflegeschulen: „Die Ausbildung gut qualifizierter Pflegefachkräfte funktioniert nur, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen! Die Brücke zwischen den jahrzehntelang getrennten Ausbildungen Altenpflege und Kranken-/Kinderkranken ist gebaut, jetzt muss sie begangen werden. Wir müssen weg vom Konkurrenzdenken hin zu einem „Wir“ in der – zum Wohle der alten und kranken Menschen.“

Kontakt

Frau Gruber