Gemeinsam für den Allgemeinmediziner-Nachwuchs

Gesundheit von Mensch & Tier
09. März 2017

Weiterbildungsverbund für Allgemeinmedizin gegründet

Um die Attraktivität der Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin zu steigern, haben sich Kliniken und niedergelassene Ärzte im Berchtesgadener Land in einem Verbund zusammengeschlossen. Damit soll nicht nur die hausärztliche Nachwuchsförderung, sondern auch der fachliche Austausch zwischen Kliniken und Niedergelassenen intensiviert werden. Dies wurde auch als Ziel der Gesundheitsregionplus Berchtesgadener Land festgelegt.


Die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin ist mit einem relativ hohen Aufwand verbunden. Die erforderlichen Weiterbildungsabschnitte, die in den Kliniken und Praxen zu absolvieren sind, müssen bislang eigens organisiert werden, was oftmals mit einem Ortswechsel und geringer Planungssicherheit einherging. Den jungen Ärzten wird durch den Weiterbildungsverbund eine Komplettlösung für die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin über die gesamte Weiterbildungszeit von fünf Jahren im Landkreis Berchtesgadener Land angeboten. Somit ist die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin im Berchtesgadener Land für den medizinischen Nachwuchs nun attraktiver.


Die aktuell noch sehr gute hausärztliche Versorgung im Berchtesgadener Land soll durch den Weiterbildungsverbund gestärkt und auch zukünftig sichergestellt werden. Aufgrund eines Durchschnittsalters der Hausärzte im Berchtesgadener Land von rund 57 Jahren, zeigt sich die Notwendigkeit, Vorsorge zu treffen.


Die Kliniken Südostbayern AG und niedergelassene und weiterbildungsbefugte Fachärzte für Allgemeinmedizin und Fachärzte anderer Disziplinen haben die Gründung des Weiterbildungsverbundes mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung am 8. März 2017 besiegelt. Landrat Georg Grabner dankte allen Initiatoren, insbesondere Dr. Reinhard Reichelt, die dazu beigetragen haben, den Weiterbildungsverbund auf den Weg zu bringen sowie allen niedergelassenen Ärzten, die sich als Vertragspartner beteiligen. Dr. Uwe Gretscher, Vorstandsvorsitzender der Kliniken Südostbayern AG, sieht mit dem Weiterbildungsverbund eine Chance zur nachhaltigen Sicherstellung der ärztlichen Versorgung in der Region. Auch die engere Vernetzung mit den niedergelassenen Kollegen ist den Kliniken ein wichtiges Anliegen. Ein gutes kollegiales Miteinander, die kurzen Wege im Landkreis und klare Anlaufstellen sind für die angehenden Fachärzte von Bedeutung, wie Dr. Stefan Paech, Medizinischer Direktor der Kliniken Südostbayern AG, schildert. Dr. Jörg Weiland, der von Seiten der Kliniken Organisator und Ansprechpartner im Weiterbildungsverbund sein wird, deutete nochmals auf die Wichtigkeit der Bewerbung des Weiterbildungsverbundes hin, worin er die Gesundheitsregionplus als wesentlichen Partner sieht. Der Vorsitzende des Ärztlichen Kreisverbandes Berchtesgadener Land, Dr. Reinhard Reichelt, der sich schon lange für die Gründung des Weiterbildungsverbundes einsetzt, bezeichnet das Datum der Gründung als Meilenstein.


Der Weiterbildungsverbund ist offen gestaltet. Weitere interessierte Kliniken oder niedergelassene Ärzte können jederzeit dem Weiterbildungsverbund beitreten. Hierzu bedarf es einer Kontaktaufnahme mit den Organisatoren.


Mit der Kooperationsvereinbarung verpflichten sich die Partner, die gesamte Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin für die angehenden Hausärzte im Landkreis Berchtesgadener Land zu koordinieren und zu organisieren. Ein ausgearbeiteter Rotationsplan, der die unterschiedlichen Ausbildungsschwerpunkte in stationärer und ambulanter Tätigkeit enthält, unterstützt die jungen Ärzte in ihrer Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin. Sie müssen sich nicht neu bewerben oder den Wohnort wechseln. In ihrer Weiterbildung können die angehenden Fachärzte für Allgemeinmedizin außerdem das attraktive Arbeits- und Lebensumfeld im Berchtesgadener Land kennenlernen und erleben.


Landrat Georg Grabner freut sich über die Gründung des Weiterbildungsverbundes: „Wir sind Gesundheitsregionplus und seit der 1. Netzwerksitzung des Gesundheitsforums wurde klar, welche Vorteile ein solcher Weiterbildungsverbund mit sich bringen kann. Mit dem Weiterbildungsverbund haben wir ein tolles Angebot für die jungen Ärzte in einer lebenswerten Region. Bleiben die Ärzte nach ihrer Weiterbildung bei uns im Landkreis, kommt das der künftigen Sicherstellung der ärztlichen Versorgung zugute. Nun gilt es, den Weiterbildungsverbund regional und überregional bekannt zu machen und dabei auch auf die ausgezeichnete Lebensqualität im Berchtesgadener Land hinzuweisen.“


Die hohe Lebensqualität im Berchtesgadener Land gilt somit als zusätzliches Plus und sorgt für eine optimale Work-Life-Balance, die mit dem gesellschaftlichen Wandel immer mehr an Bedeutung gewinnt. Neben beruflichen Faktoren sind der hohe Freizeitwert, die landschaftliche Attraktivität oder die Nähe zu Salzburg Kriterien, die für eine ärztliche Niederlassung im Landkreis Berchtesgadener Land entscheidend sind, wie Ergebnisse einer Ärztebefragung der Gesundheitsregionplus zeigen.

Kontakt

Frau Gruber