„Fit & clever“ geht in die dritte Runde

Gesundheit von Mensch & Tier
19. März 2018

Das dritte Jahr des Gemeinschaftsprojektes „Fit & clever in der Schule“ der Technischen Universität München und der Gesundheitsregionplus Berchtesgadener Land ist kürzlich gestartet. In den kommenden dreieinhalb Monaten dreht sich für das betreuende Studententeam der TU München alles um die Fitness und das Wohlbefinden der rund 3.000 Kinder und Jugendlichen an den insgesamt 22 am Projekt teilnehmenden Schulen im Landkreis.

Mobil ist das vierköpfige Studententeam dank der kostengünstigen Bereitstellung eines Fahrzeuges durch das Autohaus Bachfrieder. So können alle teilnehmenden Schulen im Projektzeitraum bis Ende Juni problemlos angefahren werden.


Projektstart in Teisendorf

Seinen ersten Halt machte das Studententeam aus angehenden Sport- und Gesundheitswissenschaftlern an der Grund- und Mittelschule Teisendorf. Die hohe Beteiligung ihrer Schule mit insgesamt 20 Klassen freut Schulleiterin Michaela Märzendorfer besonders. Dank Unterstützung der jeweiligen Klassen- und Sportlehrer finden im Rahmen des Sportunterrichts die sportmotorischen Fitnesstests aus der von der TU München entwickelten Testbatterie statt. Dazu werden die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen eingeteilt. Bei den verschiedenen Übungen wie Sit-Ups, Liegestützen oder Standweitsprung geben die Schülerinnen und Schüler ihr Bestes und werden dabei sowohl vom Studententeam  als auch von den Klassenkameraden tatkräftig angefeuert: „Los einmal schaffst du noch“, rufen sich die Teisendorfer Schülerinnen und Schüler zu. Der gemeinsame Pendellauf bildet den Abschluss der Stunde und nimmt die Ausdauer der Kinder in den Blick.


Die Tests werden vom Studententeam ausgewertet und die individuellen Ergebnisse den Kindern und Jugendlichen nach Fertigstellung in Form einer Fitness-Urkunde überreicht. Bei der Durchführung wollen die vier Studenten Spaß und Freude an der Bewegung vermitteln, was ihnen in Teisendorf wunderbar gelungen ist. Die Kinder fühlten sich vom Ehrgeiz des Studententeams gepackt und hatten Spaß daran, ihre körperlichen Grenzen auszutesten.


Die diesjährige Projektleiterin vom Lehrstuhl für Präventive Pädiatrie der Technischen Universität München Tanja Postler ist begeistert von den Schulen im Berchtesgadener Land, die den Projektablauf bereits gut kennen und sowohl bei der organisatorischen Vorplanung als auch bei der Durchführung vor Ort maßgeblich unterstützen.


Organisatorische Ansprechpartnerin an der Grund- und Mittelschule Teisendorf für das Projekt „Fit & clever“ ist Sportlehrerin Tanja Kumeth, die auch Fachberaterin für die Grundschulen im Landkreis im Schulfach Sport ist. Für sie gehört Lernen und Bewegung zusammen. Daher organisiert sie jährlich auch unterschiedliche Aktionen, wie zum Beispiel das Projekt „Lauf dich fit“ vom Bayerischen Leichtathletik-Verband, eine Projektwoche Sport, bei der die Schülerinnen und Schüler in das umliegende Vereinsangebot hineinschnuppern können oder auch den jährlichen Skikurs und das Schwimmfest. Sport ist ein wichtiger Bestandteil der Grund- und Mittelschule Teisendorf, denn „gerade in jungen Jahren ist es wichtig, die Schülerinnen und Schüler für sportliche Aktivitäten zu begeistern, sodass sie auch später dabei bleiben und bis ins Alter Freude an der Bewegung haben“, sagt Kumeth.


Stärkung der physischen und psychischen Gesundheit durch körperliche Aktivität

Regelmäßige körperliche Aktivität im Kindes- und Jugendalter hat eine positive Wirkung auf die physische sowie psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Im Projekt „Fit & clever in der Schule“ sollen die Kinder und Jugendlichen für ihre eigene Fitness sensibilisiert und allgemein zu Bewegung in der Schule wie in der Freizeit motiviert werden. Gefördert wird das auf insgesamt fünf Jahre angelegte Projekt mit Mitteln der Berchtesgadener Landesstiftung unter Vorsitz von Landrat Georg Grabner. Dieser ist erfreut über die jährliche Beteiligung der zum Projektbeginn angemeldeten Schulen und sieht im Projekt einen gegenseitigen Nutzen.


Für die Schülerinnen und Schüler ist der Besuch der Studentinnen und Studenten eine willkommene Abwechslung im Sportunterricht. Der Erhalt der Urkunde macht sie stolz und soll zusätzlich der sportlichen Motivation dienen. Neben den Schülerinnen und Schülern erhalten auch die Lehrerinnen und Lehrer eine Rückmeldung zur Fitness ihrer Klassen, die sie gegebenenfalls in die Unterrichts-/ Schulgestaltung mit einfließen lassen können.


Die Gesamtheit aller Schüler ist dagegen für die sport- und erziehungswissenschaftlichen Erkenntnisse an der TU interessant. Prof. Dr. Renate Oberhoffer, Leiterin des Lehrstuhls für Präventive Pädiatrie, und Dr. Thorsten Schulz, der das Projekt seit Beginn begleitet, sind erfreut, dass bereits vier wissenschaftliche Arbeiten rund um das Thema „Gesundes Aufwachsen“ vergeben werden konnten und noch weitere geplant sind: „Die Studierenden haben das Projekt sehr gut angenommen und sehen die Verknüpfung ihres theoretischen Wissens in eine praktische Umsetzung und damit auch die Sinnhaftigkeit des Studiums. Alle sind hochmotiviert und so begeistert, dass die meisten auch nach der Phase im Berchtesgadener Land ihre Abschlussarbeit über das Projekt schreiben wollen“, so Dr. Schulz. Landrat Grabner lobt die Arbeit der TU München und ist gespannt auf die Gesamtauswertung und Weiterentwicklung anhand der Ergebnisse: „Mit den Ergebnissen aus der Gesamtauswertung werden zielgerichtete Angebote geschaffen, die die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen fördern“.


Ein Projekt, das die Sportvereinsaktivität von Kindern fördern soll, wird künftig von der Gesundheitsregionplus Berchtesgadener Land und dem Gesundheitsamt in Kooperation mit den Sportvereinen im Landkreis Berchtesgadener Land umgesetzt. Da die Zwischenauswertung von „Fit & clever“ unter anderem bereits gezeigt hat, dass Schülerinnen und Schüler, die im Sportverein aktiv sind, in den Fitnesstestungen besser abschneiden, sollen Einschulungskinder künftig auf die Vielfalt und Vielzahl der Sportvereine im Landkreis aufmerksam gemacht werden.


"Vereinsgutscheine" zur Einschulung

Ab dem kommenden Kindergartenjahr erhalten daher alle Einschulungskinder über die vom Gesundheitsamt durchgeführten Schuleingangsuntersuchungen einen Gutschein für eine einjährige Mitgliedschaft in einem Sportverein ihrer Wahl aus allen an dieser Aktion teilnehmenden Sportvereinen im Landkreis.


Sportvereine bieten vielfältige Möglichkeiten, den Kindern Spaß an Bewegung zu vermitteln und allgemein einen Beitrag zum gesunden Aufwachsen zu leisten.

 

Kontakt

Frau Gruber