Abschluss des 2. Projektjahrs von „Fit & clever in der Schule“

Gesundheit von Mensch & Tier
19. Juli 2017

Urkundenverleihung durch Spitzensportlerin und Skeleton-Pilotin Anna Fernstädt

Kürzlich fand zum Abschluss des zweiten Projektjahres von „Fit & clever in der Schule“ der Technischen Universität München und der Gesundheitsregionplus an drei der 23 teilnehmenden Schulen die Urkundenverleihung mit Spitzensportlerin und Skeleton-Pilotin Anna Fernstädt statt.


Nach der Begrüßung durch die jeweilige Schule gab Anna Häcker, die gemeinsam mit Michael Meyer das Projekt von Seiten des Lehrstuhls für Präventive Pädiatrie der TU München leitet, einen kurzen Überblick über das zweite Projektjahr:

Ein vierköpfiges Studententeam der TU München war von März bis Juni an den teilnehmenden Schulen aller Schularten unterwegs. Somit haben knapp 3.000 Schülerinnen und Schüler an den im Sportunterricht stattfindenden Fitnesstestungen teilgenommen. Ihre individuellen Ergebnisse erhalten die Schülerinnen und Schüler in Form einer Urkunde. Ziel des Projektes ist es, die Kinder und Jugendlichen für ihre eigene Fitness zu sensibilisieren und sie allgemein zu mehr Bewegung in der Schule wie in der Freizeit zu motivieren.


Nach dem Rückblick auf das Projektjahr durch die TU München begrüßte Lena Gruber von der Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus im Landratsamt Berchtesgadener Land die Spitzensportlerin Anna Fernstädt, die über den Bob- und Schlittenverband für die Urkundenverleihung gewonnen werden konnte. Interesse und Begeisterung löste sie sowohl an den Grundschulen als auch am Gymnasium aus. Für großes Staunen sorgten zwei kurze Videos der Leistungssportlerin, wobei die Karlsteiner Grundschüler besonders große Augen machten: Das erste Video zeigte sie als Fahnenträgerin für Deutschland bei der Weltmeisterschaft 2017 am Königssee und das zweite im Eiskanal beim letzten Welt-Cup-Rennen in Südkorea.


Unzählige Fragen der Schülerinnen und Schüler zeigen großes Interesse an Spitzensportlerin

„Wie oft pro Woche wird trainiert?“, „Wann hast du mit Skeleton angefangen?“, „Hast du noch weitere Hobbies?“, „Hast du dich auch schon mal beim Sport verletzt?“, „Wie wird im Sommer trainiert?“, wollen die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Neukirchen wissen, bevor sie mit Blockflöte und Gesang die Urkundenverleihung musikalisch abschlossen. Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums in Berchtesgaden interessierten sich außerdem für die Abiturnote von Anna Fernstädt, ob neben dem Sport auch Zeit für Familie und Freunde bleibt und wann die Profi-Sportlerin am Morgen aus dem Bett muss.


Stolz nahmen alle Schülerinnen und Schüler die Urkunden entgegen, die Anna Fernstädt gemeinsam mit dem Studententeam der TU München verteilte.


Stärkung der örtlichen Sportvereine

Skeleton ist nur ein Vereinsangebot von den rund 90 im Bayerischen Landes-Sportverband eingetragenen Vereinen im Landkreis Berchtesgadener Land. Als eine Folge des Projektes „Fit & clever in der Schule“ möchte die Gesundheitsregionplus auf die Vielfalt und Vielzahl der Sportvereine im Landkreis aufmerksam machen.


Das Projektteam von „Fit & clever in der Schule“ bedankt sich bei den drei Schulen, die die Urkundenverleihung im Rahmen der Projektevaluation gewonnen haben und bei sich vor Ort organisiert haben: Herr Kellner und Frau Leick von der Grundschule Neukirchen, Frau Danzl von der Grundschule Karlstein und Herr Schöberl, Herr Spiegel-Schmidt und Herr Zeisler vom Gymnasium Berchtesgaden. Außerdem bedankt sich das Projektteam bei allen Schulleitern und Lehrern der 23 teilnehmenden Schulen im Landkreis, die das Projekt vor Ort an ihrer Schule begleitet und das Studententeam unterstützt haben und freut sich schon auf die Durchführung im kommenden Schuljahr.


Landrat Grabner ist begeistert über die große Beteiligung von Seiten der Schulen im Landkreis: „Die Zwischenauswertung des Projekts hat auch gezeigt, dass es an unseren Schulen im Landkreis zahlreiche bewegungsfördernde Initiativen gibt, die die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder und Jugendlichen unterstützen. Gesund aufwachsen ist ein Ziel, das wir uns als Gesundheitsregionplus gesetzt haben und das unter anderem durch das Gemeinschaftsprojekt „Fit & clever in der Schule“ mit der TU München verfolgt wird.“

 


Das Gemeinschaftsprojekt der TU München und der Gesundheitsregionplus ist auf insgesamt fünf Jahre (Projektdauer 2016 - 2020) angelegt. Gefördert wird das Projekt mit Mitteln der Berchtesgadener Landesstiftung unter Vorsitz von Landrat Georg Grabner.

Neben einem Querschnitt und Status Quo für die Schülerinnen und Schüler kann durch die wiederholte Teilnahme auch ein der Entwicklungsverlauf der sportmotorischen Fähigkeiten wissenschaftlich untersucht werden. Dies kann die Grundlage für die Entwicklung gezielter Angebote zur Gesundheits- und Bewegungsförderung im Kindes- und Jugendalter bilden.

Die Gesamtergebnisse aus dem zweiten Projektjahr werden aktuell an der TU München ausgewertet und zu Beginn des nächsten Schuljahres veröffentlicht.

 

Kontakt

Frau Gruber