SIE HABEN FRAGEN ZU ANSTECKENDEN KRANKHEITEN ODER WOLLEN NACH EINER INFEKTION WIEDER ARBEITEN ?

Das Gesundheitsamt berät Sie zu ansteckenden Krankheiten und die erforderlichen Maßnahmen, um eine Weiterverbreitung zu verhindern. Wir helfen Ihnen gerne weiter, wenn Sie nach einer meldepflichtigen Infektionskrankheit wieder in einer Küche arbeiten oder eine Gemeinschaftseinrichtung betreten wollen.

 

Sind meldepflichtige Krankheiten aufgetreten, wird das Gesundheitsamt gemäß Infektionsschutzgesetz Ermittlungen über die Quelle aufnehmen und die geeigneten Schutzmaßnahmen veranlassen. Betroffene Personen erhalten Informationen, wie Sie sich verhalten sollen und Ihre Kontaktpersonen schützen können.


Wenn Sie mit offenen Lebensmitteln arbeiten oder Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten oder Schulen besuchen, gelten bei bestimmten Infektionskrankheiten besondere Schutzmaßnahmen. Dazu gehört beispielsweise ein vorübergehendes Tätigkeits- bzw. Besuchsverbot für die betreffenden Bereiche.   


Das Gesundheitsamt berät Sie zu den Schutzmaßnahmen und zu den Bestimmungen der Wiederzulassung für Küche oder Gemeinschaftseinrichtung. Sie finden auf dieser Seite Merkblätter zu den wichtigsten Infektionskrankheiten.

 

Wenn Sie zusätzliche Fragen haben, berät Sie Ihr Gesundheitsamt gerne zu - allen wichtigen Infektionskrankheiten - Erreger und Verbreitung - Ansteckungswege - Inkubationszeiten - Krankheitsverlauf - Schutzmaßnahmen.

 

Wo kann ich mich beraten lassen?

Erdgeschoß -> Gesundheitsamt


Bei kurzen Fragen können wir Ihnen meistens telefonisch weiterhelfen.

ERFORDERLICHE UNTERLAGEN

In der Regel keine.

Häufig gestellte Fragen

Wo erhalte ich mehr Informationen zu Infektionskrankheiten A - Z?

Auf der Internetseite des Robert Koch Instituts unter der Rubrik „Infektionskrankheiten A – Z“ sind de facto alle Erreger enthalten. Auch zu sehr seltenen Erregern und Erkrankungen (wie Fuchsbandwurm, SARS, vCJK, Q-Fieber, Vogelgrippe, Ebola sind dort Informationen hinterlegt.

Kernstück der eingestellten Dokumente ist der jeweilige „Ratgeber für Ärzte“ für die genannten Erkrankungen. In diesen Blättern wird auch auf die nach IfSG besonders zu beachtenden Regelungen (Meldung, Schutzmaßnahmen, Vorschriften für Gemeinschaftseinrichtungen etc.) eingegangen.

Kontakt

Landratsamt Berchtesgadener Land

Salzburger Straße 64
83435 Bad Reichenhall

DE-Mail

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch: 8:00 bis 14:00 Uhr
Donnerstag: 8:00 bis 16:00 Uhr
Freitag: 8:00 bis 12:00 Uhr

    Das Landratsamt ist eingeschränkt für Besucherverkehr wieder geöffnet.

    Eine vorige Terminvereinbarung ist erforderlich.

    Im Amt besteht eine Mund- und Nasenschutz-Pflicht.