Workshop für Ehrenamtliche zu dem Thema Alphabetisierung von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern

Jugend, Familie & Soziales
20. April 2016

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops „Ehrenamtliche Alphabetisierung von Asylbewerberninnen und Asylbewerbern“ waren sich einig: Alphabetisierung ist keine einfache Aufgabe.

Dies kann verschiedene Ursachen haben:

Zum einen sind die ehrenamtlichen Lehrerinnen und Lehrer oft in anderen Berufsfeldern tätig und besitzen keine bis wenig Erfahrung beim Alphabetisieren. Das Wissen dazu müssen sie sich selbst aneignen. Zum anderen kommt erschwerend hinzu, dass die „Schülerinnen und Schüler“ sehr unterschiedliche Vorkenntnisse haben. Die einen beherrschen die arabische Schrift, andere waren noch nie in einer Schule und wieder andere sprechen zwar etwas Deutsch, können dies jedoch nur bedingt lesen und schreiben. Aufgrund der Vorbildung, der Motivation oder der Lehrmethode sind sowohl der Lernerfolg als auch das Lerntempo sehr variabel. Häufig gibt es auch nur einen ehrenamtlichen Deutschkurs für alle Asylbewerberinnen und Asylbewerber zusammen, da die Kapazitäten nicht ausreichen. In diesen Kursen sitzt ein Analphabet neben einem Akademiker und beide sollen nun im gleichen Kurs Deutsch lernen.


Um die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zu unterstützen, fand am 09. April 2016 in der Montessori Schule Freilassing ein Workshop zu ehrenamtlicher Alphabetisierung statt.


Sina Messinger und ihr Team von Ehrenamtlichen (Sofie, Uta, Anna und Johanna), die in den Alphabetisierungskursen in der Montessori Schule unterrichten, präsentierten ihr selbstentwickeltes System. Nach der Vorstellungsrunde beschrieb Frau Messinger den Kursaufbau und dessen Entwicklung sowie die Einteilung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Sie sprach über ihre gewonnenen Erfahrungen und gab im Zuge dessen bereits erste Tipps. Darauf folgte die Präsentation der Materialien durch Johanna. Die Lehrerinnen und Lehrer verwenden alle das Buch Alpha 123 Grundkurs und zusätzlich eigens entwickelte Arbeitsblätter und Materialien. Diese Materialien stellten Sofie und Uta vor. Die Damen führten die Bildkarten und andere Lernspiele vor, die dann im Anschluss an den eingeladenen Asylbewerberninnen und Asylbewerbern angewendet werden konnten.


Der Workshop diente jedoch nicht nur dazu Neues zu erfahren, sondern bot auch die Möglichkeit, voneinander zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer merkten schnell, dass sie mit sehr ähnlichen Problemen und Schwierigkeiten zu kämpfen haben, aber auch vergleichbare Erfolge im Aufbau einer eigenen Methodik und im Fortschritt der „Schülerinnen und Schüler“ erringen konnten.


Anfragen für Workshops oder Materialien können Sie an Frau Sophie Jackl über ehrenamt-asyl@lra-bgl.de stellen.

Die Stelle der Integrationslotsin wird gefördert durch:
Kontakt

Frau Kaeswurm

  • +49 8651 773 475 / +49 171 4341241
  • E-Mail senden
  • +49 8651 773 9475
Formulare