Grenzenloses Engagement feiern

Jugend, Familie & Soziales
12. Dezember 2016

Grenzüberschreitendes Fest für Freiwillige aus Salzburg, dem Berchtesgadener Land und Traunstein

Unter dem Motto „Grenzenloses Engagement“ fand kürzlich auf EuRegio-Ebene in der Fachhochschule Salzburg in Puch-Urstein ein grenzüberschreitendes Fest für Ehrenamtliche aus dem Land Salzburg und aus den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein statt.


Der informative und abwechslungsreiche Nachmittag begann mit einem Vortrag der Münchner Sozialpädagogin Bärbel Preuss von Refugio München unter dem Titel „Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen im Alltag“. „Wenn die Menschen traumatisiert sind, sollten sie professionelle Hilfe erhalten“, so Preuss.


Nach dem Vortrag nahmen die zahlreichen Gäste an vertiefenden Foren teil. Unter den neun Themen waren unter anderem „Anerkannt, was nun?“, „Kultur verstehen Afghanistan“ sowie das „Planspiel auf der Flucht“.


Im Forum „Anerkannt, was nun?“ sagte die Vorsitzende des IHK-Gremiums Berchtesgadener Land, Irene Wagner: „Manche waren jahrelang auf der Flucht. Da wäre es gut, wenn sie stufenweise an eine 40-Stunden-Arbeitswoche herangeführt werden. Geflohene Menschen haben viele Fähigkeiten, die auf dem Arbeitsmarkt gebraucht werden. Unser Ziel ist das Lehrabschlussniveau. Das ist eine Versicherung gegen zukünftige Arbeitslosigkeit“, so Irene Wagner.


Ohne ehrenamtliches Engagement wären die Betreuung und die Integration von Flüchtlingen nicht leistbar, so stellvertretende Landrätin Elisabeth Hagenauer sowie die Salzburger Landesrätin für Integration, Martina Berthold. „Viele Freiwillige in der EuRegio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein engagieren sich unbezahlt und in ihrer Freizeit. Sie helfen Menschen, die Unterstützung brauchen. Die Aufgabe der Politik sehen wir deshalb auch darin, die Freiwilligen bei ihrem Engagement bestmöglich zu unterstützen, waren sich Elisabeth Hagenauer und Martina Berthold einig.


Zum Abschluss des Tages gab es für die Ehrenamtlichen ein Fest mit Musik vom Feinsten von den „Salzburger Nockerln“, das unterhaltsame „Theater Leela“ mit dem charmanten „Clown ohne Mission“, Christoph Priesner sowie Gutes aus Küche und Keller.

Die Stelle der Integrationslotsin wird gefördert durch:
Kontakt

Frau Kaeswurm

  • +49 8651 773 475 / +49 171 4341241
  • E-Mail senden
  • +49 8651 773 9475
Formulare